Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 49

Wohnort: Wetter Ruhr

  • Nachricht senden

41

Montag, 28. März 2016, 22:17

Hallo,

da mein Reidi Hengst schon wieder trächtig ist, würde mich interessieren, ob man diese Acryl- oder Glaskreisel irgendwo käuflich erwerben kann. Hatte bei dem letzten Wurf auch einige Floater, denen ich nicht wirklich helfen konnte. Ich finde, dieses Gefühl der Machtlosigkeit so furchtbar. Irgendwie möchte man doch nichts unversucht lassen. Einen Haribokreisel habe ich gebastelt. Der war aber nicht wirklich optimal. Irgendwie hab ich beim Basteln mehr als zwei linke Hände :fie:

Gruß

Anke
Signatur von »Anke07« Liebe Grüße,
Anke


: seepferd : : seepferd : : seepferd : Meer geht immer : seepferd : : seepferd : : seepferd :

  • »schnechi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

42

Montag, 28. März 2016, 22:50

Freut mich das du jetzt auch im Forum bist.

Weiß leider nicht genau ob man die kaufen kann, aber die meisten lassen die anfertigen.

Musste mal Google fragen....die nennen sich Zuchtkreisel, Larvenkreisel
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 569

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 29. März 2016, 00:00

Hallo Anke,
so ein Kreisel läßt sich sehr einfach bauen.

Einfache Variante.
Du nimmst ein normales Aquarium, z.B,. 60x30x30, dann eine 10 Liter Eimer, z.B.von ZOO und Co. (Durchmesser 30cm , Höhe 28cm) Kosten bisher ca. 25,00 Euro.
In die Wand des Eimers schneidest du mit einer Feinsäge, (oder Stichsäge, Messer) ein rechteckiges Loch, zum füttern und pflegen.
Dieser Ausschnitt kommt natürlich dann nach oben, unterhalb der Mitte der Wand bohrst Du ein Loch mit 5mm Durchmesser.
Durch dieses steckst Du in Stück Luftrohr und schließt den Luftschlauch an.Den Eimer stellst Du ins Aquarium. Die Eimeröffnung an die Frontscheibe.
Zwischen Eimerboden und Rückwand des Aquariums klemmst Du ein Stück Filterschwamm. Wasser rein und fertig ist Dein Kreisel.

So sind bei mir, in der Anfangszeit, mehrere Generationen Reidis und erectus groß geworden.

Geht garantiert auch mit zwei Linken Händen, das Teil soll ja nicht zur Schönheitskonkurrenz.

Es geht natürlich auch teurer. Acrylglasrohr Durchmesser 200 mm zwei Acrylglasscheiben 220 x220 mm 5mm dick und eine Tube Acryfix.
Gibt es alles bei http://www.modulor.de/startseite/.

LG
Ralf
»tenrek« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kreisel.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tenrek« (29. März 2016, 00:38)


Beiträge: 617

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 6 / 0

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 29. März 2016, 16:27

Hallo Anke,

ich habe mir mir meine Einhängekästen nach Wunsch bei dr Aquarienbastelei Gerd Arndt anfertigen lassen. Dabei hatte er mich auch gefragt, ob ich einen Kreisel benötige. Da ist H. barbouri habe, ist das nicht notwendig. Du kannst ja dort mal anfragen. Natürlich ist selbst gemacht immer etwas schöner. Aber ich habe 2 linke Hände und verzichte daher auf solche Expirimente.
Der Kontakt ist nett und alles geht recht fix und die Preise sind auch i.O. Vielleicht ist das ja was für dich.
http://www.aquarienbastelei.de/

Gruß
Betty
Signatur von »BettyT« 105x79x60 - 500l Riffbecken - 2x EcoTech Radion - MBK 200 VS13 - 2x Tunze 6055 + 7092 - RE RD 3 Speedy 5000 - gestartet 7.7.12
50x38x30 - 57l Zoa-Nano - AMA Eco-Lamps KR90 - 2x Koralia Nano 900 - gestartet 15.07.2017
102x52x60 - 300l Seepferdchenbecken - AM spectrus 60 - Tunze 9012 - Jebao DCT 4000 - Maxspect Gyre XF-130 - gestartet 24.10.2015 - trocken gelegt 30.04.2017

Beiträge: 49

Wohnort: Wetter Ruhr

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 29. März 2016, 19:38

Hallo Betty,

einen Einhängekasten von Gerd habe ich schon. War schon ein sehr netter Kontakt. Wußte gar nicht, dass er auch Kreisel anfertigt...
Guter Tipp, vielen Dank, auch dir Ralf!

Gruß
Anke
Signatur von »Anke07« Liebe Grüße,
Anke


: seepferd : : seepferd : : seepferd : Meer geht immer : seepferd : : seepferd : : seepferd :

Beiträge: 13

Wohnort: Dortmund

Beruf: Installation Heizung Meister

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 30. März 2016, 18:22

Seepferdchen

Hallo schlecht
Du schreibst das du Erfolg mit der Nachzucht von Seepferdchen hast ich habe schon 4 mal Nachwuchs bekommen aber leider keinen erfolgt gehabt der nächste Nachwuchs kommt in ca 8 Tagen . Ich habe Futter Copepoden und Artemia gezogen 2 kleine Becken 1 mit 25 ltr und 1 mit 10 ltr und ein Rundbecken so eins wo mann Quallen halten kann .
ich habe es mit Wasser aus dem Aquarium versucht mit frischem Salzwasser mit nur Luftzufuhr nur wenig mit einer kleinen Pumpe um das Wasser in Bewegung zuhalten aber natürlich die kleinen nicht angesaugt werden können was mache ich verkehrt oder was kann ich ändern damit ich auch einmal Erfolg melden kann
kannst Dur mir Tips geben
Gruß Hartmut aus Dortmund : seepferd :

Beiträge: 13

Wohnort: Dortmund

Beruf: Installation Heizung Meister

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 30. März 2016, 18:27

Seepferdchen

Sorry schnechi habe deinen Namen falsch geschrieben übernommen aus de Vorgabe von meinem Tabletten
Gruß Hartmutfl : seepferd :

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 386

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 7

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 30. März 2016, 19:15

Ich habe Futter Copepoden und Artemia gezogen

Hallo Hartmut

Erstens was für Copepoden? Gerade Tigerpods sollte man in den ersten Tagen nicht nehmen.

Zweitens was für Artemien Cysten, AF 430? Alle anderen sind zu groß. Dann musst du sie spätesten auch nach einem Tag anreichern, sonst ist das so als wenn du an einem trocken Knochen nagst.

Empfehlen würde ich dir in den ersten Tagen auch die Grünwassermethode. Ist kein muss aber gerade für Anfänger ein stabilisierendes Wassersystem.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »schnechi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 30. März 2016, 20:21

Also Hartmut. ....

also das A und O sibd einfach due AF 430 Artemia. Diese müssen immer direkt nach dem Schlupf verfüttert werden. Habe schon oft erlebt, das selbst Artemia due Virmittags geschlüpft waren, später Abends nicht mehr zj gebrsuchen waren, weil sie dafür gesorgt haben das die Minis zu Floatern wurden.

Zudem hole ich nach jeden Morgen oder Abend, je nach Rythmus alle alten Artemua aus dem Becken, indem ich sämtliche Tiere mit etwas Altwasser aus dem Aufzuchtbecken und ichkippe das Wasser durch ein Artemiasieb. Zudem ersetze ich ca 50% des altwassers durch Frischwasser.

Zudem sollte due Bewegung im Becken nur so stark sein, dass das Futter Bewegt wird und nicht die Tiere zu dtark gegen due Strömung anscheimmen muüssen.
Ich benutze nur eine gedrosselte Membranpumpe wo msn die Einzelnrn Luftbkasen genau sehen jann und mitzählen kann.

So können die Tiere in Ruhe dshingleiten und alles schnapoen was vorbei fliegt.

Zudem habe ich je nach Wurf erst mit eknem 30l und später dann wenn es weniger waren mit 12l Becken gearbeitet.

Hoffe ich konnte nen kurzen Einblick geben......

Leider bin ich im Moment srlber wueder am probieren, da ich zwischendurch Monate Oause hatre ubd einfach die Routine im Moment wieder fehlt.
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 569

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 30. März 2016, 20:30

Hallo Hartmut,
welche Art ist es denn?

Gruß
Ralf

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 569

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 30. März 2016, 22:31

Hallo Schnechi,

Diese müssen immer direkt nach dem Schlupf verfüttert werden. Habe schon oft erlebt, das selbst Artemia due Virmittags geschlüpft waren, später Abends nicht mehr zj gebrsuchen waren, weil sie dafür gesorgt haben das die Minis zu Floatern wurden.


woraus schließt Du, dass 12 Stunden alte Artemiennauplien für das entstehen von Floatern verantwortlich sind?

Zudem hole ich nach jeden Morgen oder Abend, je nach Rythmus alle alten Artemua aus dem Becken, indem ich sämtliche Tiere mit etwas Altwasser aus dem Aufzuchtbecken und ichkippe das Wasser durch ein Artemiasieb.


Daraus entnehme ich, dass Deine Tiere ständig im Futter stehen. Das ist meiner Ansicht nach nicht so günstig. Sie können in einem fort fressen, dadurch wird das Futter sehr schnell durch den Verdauungstrakt geschoben und nicht optimal ausgewertet. Besser ist es mehrmals am Tag, kleinere Mengen, zu füttern.

also das A und O sibd einfach due AF 430 Artemia

Ja, es ist möglich Seepferdchen mit Artemianauplien aufzuziehen. Sollte jedoch die Möglichkeit bestehen Copepoden und Copepodennauplien einzusetzen, sind diese vorzuziehen. Tigerpods klammere ich hier die ersten Wochen aus.
Copepoden haben mehrere Vorteile. Sie sind nahrhafter, reduzieren die Bakterien im Aufzuchtgefäß und vermehren sich dort auch noch.

LG
Ralf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tenrek« (31. März 2016, 00:15)


Beiträge: 13

Wohnort: Dortmund

Beruf: Installation Heizung Meister

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 30. März 2016, 22:55

Seepferdchen Danke für

Danke für euer Tips aber was ist die Grundwasser Methode und was habt ihr für Temperaturen wie hoch ist der Salzgehalt : seepferd :

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 569

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 30. März 2016, 23:47

Hallo Hartmut,
bei der sogenannten Grünwassermethode, befinden sich im Aufzuchtwasser Grünalgen (Microalgen).
Der Vorteil besteht darin, die Pferdchen sehen sich nicht gegenseitig und sind weniger gestresst, die Algen verbessern das Millieu und dienen gleichzeitig als Futter für das Futter. Dichte, bei mir, so um die 1.022 Temperatur, Raumtemperatur also so um die 23 Grad nachts zwei drei Grad kälter. Als Wasser für die Jungen, nehme ich, kein Beckenwasser, es wird frisch angesetzt und steht ca. eine Woche vor Verwendung.

LG
Ralf

Beiträge: 49

Wohnort: Wetter Ruhr

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 31. März 2016, 12:51

Hallo Ralf,

warum benutzt du kein Beckenwasser und warum lässt du das angesetzte Wasser ca. 1 Woche stehen? Frisch angesetztes Wasser soll doch auch nicht aggressiv sein.
Ist das im Pferdebecken doch besser?
Signatur von »Anke07« Liebe Grüße,
Anke


: seepferd : : seepferd : : seepferd : Meer geht immer : seepferd : : seepferd : : seepferd :

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 569

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 31. März 2016, 14:27

Hallo Anke07,
im Beckenwasser sind mir zu viele, für die Neomaten, unerwünschte Inhaltsstoffe, wie Bakterien und so. Ausserdem konnte ich feststellen, dass es mit frischem Wasser weniger Floater gab und dass sich die Schmierbeläge später bilden. Gut, es ist etwas aufwendiger mit frischem Wasser zu arbeiten, da ich die Dichte möglichst genau an der des Beckenwassers anpassen muß. Das ist aber auch kein so großes Problem. Man kann ja ziemlich genau abschätzen wann die Kleinen kommen und so Becken und Futter, in aller Ruhe, vorbereiten.
Beim Angesetzen des Meerwassers entstehen viele chemische Reaktionen und es kommt zu Ausfällungen oder einige Salzbestandteile lösen sich langsamer auf. Deshalb lasse ich das Wasser bei leichter Durchlüftung erst etwas reifen.
Ganz frisch angesetztes Meerwasser ist eigentlich totes Wasser, deshalb verwende ich auch beim Neueinrichten eines Beckens eine Mischung aus Alt und Frischwasser.

LG
Ralf

  • »schnechi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 31. März 2016, 20:22


woraus schließt Du, dass 12 Stunden alte Artemiennauplien für das entstehen von Floatern verantwortlich sind?
Ich habe einfach festgestellt, das wenn ich das Futter erst später am Tag ins Becken gegeben habe, die Tiere wohl die Nauplien nicht mehr schaffen zu verdauen und sie lebendig ausschieden oder dadurch zu floatern wurden.
Daraus entnehme ich, dass Deine Tiere ständig im Futter stehen. Das ist meiner Ansicht nach nicht so günstig. Sie können in einem fort fressen, dadurch wird das Futter sehr schnell durch den Verdauungstrakt geschoben und nicht optimal ausgewertet. Besser ist es mehrmals am Tag, kleinere Mengen, zu füttern.
Nein sie stehen nicht immer im Futter...nur ab und an passiert es mir noch etwas zu viel zu füttern und dann muss das Wasser ausgesiebt werden. Sonst sauge ich jeden Tag nur den Dreck vom Boden
Ja, es ist möglich Seepferdchen mit Artemianauplien aufzuziehen. Sollte jedoch die Möglichkeit bestehen Copepoden und Copepodennauplien einzusetzen, sind diese vorzuziehen. Tigerpods klammere ich hier die ersten Wochen aus.
Copepoden haben mehrere Vorteile. Sie sind nahrhafter, reduzieren die Bakterien im Aufzuchtgefäß und vermehren sich dort auch noch.
Ich meinte mit meiner Aussage nicht das nur Artemia verwendet werden sollen, sondern das es AF430 sein solln...... nicht die günstigen Artemia....diese sind zu groß für Reidis
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

Beiträge: 87

Danksagungen: 2 / 8

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 31. März 2016, 23:27

Hallo Hartmut,
kleine Arten Copepoden sind gut, jedoch in 10 Liter dürften nicht genug für die Ernährung für mehrere Tage eines Wurfes z.B. von reidi sein.
Artemien gehen in den erstan Tagen nur ganz frisch geschlüpft. Nach ein paar Stunden sind sie für die Seepferdchen schon unverdaulich. D.h. sie fressen sie, aber werden z.T. sogar lebend ausgeschieden. Wenn ich selbst nicht genug Zeit zum Ansetzen 2x tgl.hatte, dann habe ich sie gleich nach dem Schlupf im Kühlschrank aufbewahrt. Dann ging die Fütterung auch nach einem halben Tag noch gut.

Aber die Frage, welche Seepferdchen-Art und wie genau gefüttert, ist schon wichtig, wenn Du auch gute Antworten möchtest.
LG Elena

coffeebox

hippofan

Beiträge: 200

Wohnort: 86438 Kissing

Beruf: Projektleiter im Softwarebereich

Danksagungen: 1 / 5

  • Nachricht senden

58

Freitag, 1. April 2016, 11:59

Hallo Elena,
hallo Hartmut,
hallo Ralf,

nachdem ich jetzt alles gelesen habe, heißt das doch, erstmal ganz ganz kleine Artemianauplien. Ob es die AF430 sein müssen, kann ich nicht sagen.
Ich habe gestern einen Versuch gestartet mit einer anderen Marke.
Ein Inkubator mit Salzgehalt 1.028 und einer mit 1.021, Dauer 24 Stunden.

Bei 1.021 waren die Nauplien etwas größer als bei 1.028. Gesiebt habe ich mit 180er Gaze.
Die Größeren wurden abgefischt und ein kleinerer Rest ging durch und wurde in einer Schale aufgefangen. Wären die dann passend oder noch zu groß?

Wie groß sollten die Nauplien anfangs für die kleine Reidi Pferde sein?
Wie lange muss ich Nauplien füttern bis ich Tigerpods verfüttern kann?
Signatur von »coffeebox« langsam ist sicher + sicher ist schnell :good2:

  • »schnechi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

59

Freitag, 1. April 2016, 13:46

Falks ich auch was sagen darf......

ich hab einen Thread mit den Anfängen von meinen Reidis.....da steht eigentlich alles drin.
Schau mal da rein....
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

coffeebox

hippofan

Beiträge: 200

Wohnort: 86438 Kissing

Beruf: Projektleiter im Softwarebereich

Danksagungen: 1 / 5

  • Nachricht senden

60

Freitag, 1. April 2016, 14:16

Falks ich auch was sagen darf......
natürlich, wieso nicht.....
ich hab einen Thread mit den Anfängen von meinen Reidis.....da steht eigentlich alles drin.

Schau mal da rein....
welchen Thread genau meinst du, wo alle meine Fragen dann schon beantwortet sind?
Signatur von »coffeebox« langsam ist sicher + sicher ist schnell :good2:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Klicks gesamt: 10 787 703 Klicks heute: 3 719