Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 13. März 2016, 17:04

Par/pur/Spektrum

Sie sind hier: StartseiteArbeitsblätterLichtPAR /PUR /spektrum


PAR /PUR /SPEKTRUM

Veröffentlicht von Ronny Schöpke am 11. März 2016 | Kommentieren | Bearbeiten
In diesem kleinen Artikel möchte ich ihnen einmal Erörtern welche Grössen nun wirklich wichtig sind um eine Beleuchtung für Korallen zu Bewerten.

Es macht sich immer mehr die Aussage breit wonach Lumen und Lux nicht als optimale Messgröße zu bewerten sind, da sie die Helligkeit in Lux oder Lichtstrom in Lumen pro Watt beschreiben.
Ebenfalls gib es noch dern CRI Faktor, welcher die Farbe bestimmt.
Zu allem Überfluss müssen wir uns jetzt auch noch mit dem PAR,Pur , und ppfd sowie der APAR herumschlagen.
Par : Photosynthetisch Aktive Strahlung
Pur : Photosynthetisch Nutzbare Strahlung
APar : Nutzbare Anliegende Strahlung
PPFD : Photonic Flux Radiation

Diese Grössen sind Energie Grössen (radiometrisch)
Sie Beschreiben also eine Grösse in Micro Mol pro Watt auf einen Quadratzentimeter
Diese Photonen werden als Microeinsteins bezeichnet.
Leider sind diese Strahlungs werte wie Pur aus dem Pflanzen bereich.
Da weder eine Alge oder eine Koralle so funktioniert wie eine Pflanze,
ist also PAR /PUR messung nach MC Cree nicht zu gebrauchen.
PAR Messungen mit welchem gerät auch immer sagen also etwas über den gesamten Par wert aus, welche eine Beleuchtung abgibt.
Wo ist nun die Problematik.

Eine solche Beleuchtung mit einem hohen Blau Anteil schafft oft einen Gesamt PAR wert von 800 Micro Mol (PAR)
Dies sagt allerdings nicht darüber aus was eine Koralle hier verwerten kann.
Hierzu benötigen wie eine Optische Messung.
Also die Spektroskopie .
Hier kann man über die Absorption Messung das Lichtspektrum ermitteln, welches eine Koralle wirklich verwerten kann.

Hier kann man einmal das Benötigte Licht der Acropora Microclados sehen.
Das Spektrum wird aufgeteillt in UV (Durchsichtig Lila) dem Sichtbaren Spekrum (Satte Farben) und Infrarot (durhsichtig Rot) (GRAFIK OBEN )
Infrarot erzeugt Wärme. Daher Strahlen Leuchtmittel wärme ab. Auch LED

Zitat

Meisst wird PAR nur im VIS= Visible Spectrum (sichtbaren Spektrum) gemessen.
Dies ist ein Riesen Fehler, da wir nicht wissen wieviel UV oder Infrarot eine koralle verwertet.
Infrarot wird man aber Vernachlässigen können.
Dieses wiederum kann man umrechnen auf das Licht wie es in beispielsweise 3 m Vorkommen würde.

Man würde also Bemerken , das diese Koralle das Rote licht verarbeiten könnte aber nie bekommen würde.

Das Ideale Spektrum um diese Koralle zu Beleuchten würde folglich so wie in der obigen Grafik aussehen.

In dieser Grafik sehen wir Farbig das Spektrum eines HQI Brenners der Firma Aqua Medic mit 14000 K=Kelvin (einer Farb Temperatur)

Unter dieser Beleuchtung hätten sie also alle Chancen für eine Erfolgreiche Pflege ihre Tiere.
Doch was hat das mit dem Par wert zu tun?

Nun .
Vergleichen sie die Grafik der LED Beleuchtung mit der HQI
650 PAR auf 40 cm FLÄCHIG800 PAR punktuell bei 40 cmWir bemerken ganz schnell das der PAR oder PUR wert absolut nichts über Wertigkeit des Lichtes für korallen aussagt.
glücklicherweise funktioniert in diesem Falle die LED auch sehr gut wenn man hier das Blau etwas reduziert.
Die Firma Orphek versteht es sich die Energie über das Grün zu holen.
Den genau das sagt uns ja auch die Optische Spektralmessung in der Absorption an korallen.
Was wäre nun sinnvoll?
Man müsste erst einmal über eine Radiometrisch-Optische messung den Tatsächlichen Absorptionsverbrauch in PAR ermitteln.
Sprich man sollte herausfinden wieviel Par in einem Bestimmten Wellenlängenbereich überhaupt benötigt wird.
Also wieviel Grünes PAR usw.
Eine Beleuchtung welche ihre Par Energie aus dem Blau holt , würde auf Dauer die Koralle Töten.
Warum?
Mann weiss das im Blaubereich die Farbausbildung von Korallen stattfindet.
Ein zu hoher Blau Anteil oder ein falscher Blau an teil verursacht durch einen zu hohen Photonenfluss (PAR) Strahlungsstress.
Dieser führt unweigerlich zum Absterben von Gewebe und am Ende zum Verlust der Koralle.
Auch in einer Angebrachten Blau Dosis würde eine Koralle Farbig werden .
Leider würde sie aber höchstens ein sog. Krüppelwachstum Aufweisen.
Den für das Wachstum Benötigen wir ein Antennenprotein.

Das Peridinin welches im Uv Nahen und im Grünen Bereich sehr aktiv ist.

Auch Phycoceritrin ist ein wichtiger Indikator.
Wie sie sicherlich schon lang bemerkt haben,
Geht es ohne das Spektrum überhaupt nicht.

Zitat

Fazit
Um eine Sinnvolle Nutzbarkeit einer Beleuchtung für ihr Aquarium zu bestimmen, benötigen sie das Spektrum.
Allein eine genaue Optische Lichtmessung kann aussagen ob eine Beleuchtung geeignet ist.
Par wert in welcher Form auch immer kann aber als Ansatz genutzt werden, wo und in welcher Stärke sie so eine Beleuchtung einordnen können.
Hierbei sollte aber ein ausgeglichenes nicht zu Blaulastiges Farbspektrum vorhanden sein.
Ich hoffe sie etwas informiert zu haben .
in diesem Sinne viel Spass mit ihrem Wohnzimmer Riff.

Autor Ronny Schöpke
all rights reserved
www.salzwasserwelten.de
ig-meeresaquaristik.de

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

coffeebox (13.03.2016)

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 886

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 13. März 2016, 20:52

Hallo Ronny

Ich hoffe sie etwas informiert zu haben .

Vielen Dank für deine Arbeit.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :