Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. Dezember 2015, 18:28

Aqua Illumination Hydra TwentySix HD

Guten Abend

Ich habe mal an zwei kleineren Modulen von Aqua Illumination der Hydra TwentySix HD etwas ausprobiert. Die Module weisen von Haus aus 90 Watt auf. Dies wen jeder Kanal auf 100% betrieben wird. Des Weiteren kann man aber auch die einzelnen Farben über oder untersteuern. Jedoch gelangt man nie über 100 % Leistungsaufnahme, sprich 90 Watt.

Was ich schön an der Einstellung finde, dass man hier direkt das Spektrum angezeigt bekommt, wo man einstellt. Es Entspricht dann nicht ganz dem gemessenen aber es ist doch schon eine sehr schöne Hilfestellung.



Als erstes gab es mal die Standard Vermessung alle Kanäle auf 100%.
Hier die Resultate:



Aqua Illumination Hydra TwentySix HD.pdf

Aqua Illumination Hydra TwentySix HD Datenblatt.pdf

Dann habe ich für euch noch die einzelnen Kanäle bei jeweils 100% vermessen
Dies kann man dem pdf entnehmen.

AI TwentySIX HD Spektrum aller Kanäle.pdf
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. Dezember 2015, 18:34

Weiter wollte ich diese Module auf einem Becken optimal in Einsatz bringen und dies ist eben nicht eine Aufhängung wie man sie sich vorstellt, sondern eben etwas nach aussen versetz, dafür aber gegen die Beckenmitte um ca. 15-20° geneigt.



Zum Vergleich in der Mitte


Dies gibt diverse Vorteile.
Erstens habe ich im Bodenbereich von ca. 60cm Tiefe ziemlich konstante PAR-Werte.>
Des Weitern kann gibt es auch viel weniger Abschattungen der Korallen was man zum Teil den Bildern Entnehmen kann. Leider ist LED nicht optimal zu Photographien aber ich hoffe man kann es erkennen.

Mittige Aufhängung


Schräge Aufhängung


Oder in der Zusammenfassung als pdf
Aqua Illumination Hydra TwentySix HD Ausleuchtungsvergleich.pdf

Hier kann man die PAR-Messwerte entnehmen, die auf ca. 62cm Abstand zudem Horizont der Leuchten auf dem Beckenboden gemessen wurden.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 825

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

3

Montag, 21. Dezember 2015, 18:54

Hier kann man die PAR-Messwerte entnehmen, die auf ca. 62cm Abstand zudem Horizont der Leuchten auf dem Beckenboden gemessen wurden.

Vielen Dank Henning, und das wird ja immer professioneller. :good:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

4

Montag, 21. Dezember 2015, 19:46

Vielen Dank Henning, und das wird ja immer professioneller.

Naja Harald
Man macht was man kann um den Liebhabern der AI die neusten Vorteile und die optimale Einsatz aufzuzeigen :D
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. Dezember 2015, 19:48

Noch kurz
Ich finde an den Randaufnahmen (Links und Rechts) kann man ganz klare Unterschiede erkennen was es heisst wen man die Module Mittig aufhängt oder eben auf der Seite.
Habe dies ja auch schon in SIFI mit einem Modul kurz gezeigt. :wink:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 825

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. Dezember 2015, 20:12

Habe dies ja auch schon in SIFI mit einem Modul kurz gezeigt.

War ja dabei. :wink:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

amcc

stv. Admin und Moderator

Beiträge: 1 978

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 23 / 14

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Dezember 2015, 08:17

schaut gut aus.
Hoffentlich haben sie inzwischen die Laufzeit ihrer Module im Griff; du hast da ja so deine Erfahrungen machen dürfen...
Die Unterschiede sind schon duetlich sichtbar.
Eigentlich müsste man AI jetzt nur noch dazu bringen, das Rail-System welches sie anbieten (was ich auch eigentlcih ganz schick finde) so anzubpasen, dass die Module nicht fix von unten an das Rail kommen, sondern schwenkbar zwischen die Längsseiten des Rails gesetzt werden können. Damit könnte man ja relativ einfach diese Beleuchtungskonfiguration, die du ausprobiert hast, professionell abbilden.
Signatur von »amcc« Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
-------------------
Salzige Grüße
Achim

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Dezember 2015, 10:22

Eigentlich müsste man AI jetzt nur noch dazu bringen, das Rail-System welches sie anbieten (was ich auch eigentlcih ganz schick finde) so anzubpasen, dass die Module nicht fix von unten an das Rail kommen, sondern schwenkbar zwischen die Längsseiten des Rails gesetzt werden können.

Eigentlich schon Achim
Anders rum kann man aber ein oder zwei Module mehr verkaufen das man auf die Ausleuchtung kommt. :wink:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


korallenfarm joe

Korallenfarmer

Beiträge: 188

Wohnort: Witten

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Dezember 2015, 12:37

moin henning,

jetzt mal eine allgemeine überlegung.

die verschiedenen lichtfarben, die ja punktförmig abgestrahlt werden, mischen sich ja immer besser, je weiter die lampe von der koralle entfernt ist.

gibt es eine messung der spectrenmischung in verschiedenen wassertiefen?
Signatur von »korallenfarm joe« ansonsten schönen gruß
joe

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. Dezember 2015, 13:04

gibt es eine messung der spectrenmischung in verschiedenen wassertiefen?

Hallo Joe
Meinst du von Modulen oder so etwas?

Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


korallenfarm joe

Korallenfarmer

Beiträge: 188

Wohnort: Witten

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. Dezember 2015, 14:08

moin henning,

jain.

und zwar hat man ja 1 cm unter einer led absolute punktbestrahlung.

diese punkte vermischen sich, je höher die lampe hängt, bis zu einer gewissen optimunmischnung.

eine solche optimummischung ist z. b. bei einer röhre schon ab röhre selbst gegeben.

daher bekommen korallen unter der röhre immer ein gleichmäßiges spectrum.

unter einer led mag aber bei einer tiefhängenden lampe, die oberen korallen ein noch ungemischtes licht erreichen.

hängt man die lampe höher, also um von der wasseroberfläche an ein gut durchmischtes licht zu bekommen, wird die kraft des lichtes stark gemindert sein.

soweit kurz dazu.
Signatur von »korallenfarm joe« ansonsten schönen gruß
joe

amcc

stv. Admin und Moderator

Beiträge: 1 978

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 23 / 14

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 22. Dezember 2015, 14:08

Eigentlich schon Achim
Anders rum kann man aber ein oder zwei Module mehr verkaufen das man auf die Ausleuchtung kommt. :wink:

Ein Schelm, der Böses hierbei denkt... :whistling:
Signatur von »amcc« Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
-------------------
Salzige Grüße
Achim

13

Dienstag, 22. Dezember 2015, 14:39

Hi

Nein
Jede LED hat nen Punkt am Boden egal ob mit oder ohne Linsen .
Ohne sieht man den nur nicht.
Den eine LED leuchtet stur nach unten und Max 120 grad zu den Seiten .
Außer man macht eine breite streulinse davor .
Aber ich habe das Spektrum auf 84 cm abstand im Wasser gemessen allerdings nicht von der Hd sondern von der Prime .
Lg ronny
»Ronny« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.png

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 22. Dezember 2015, 19:52

Hallo Joe

Kann nun deinem Gedankengang folgen.

Diese Mischung ist je nach Diode mit der Optik abhängig.
Sprich die herkömmliche Diode mit 120° könnte man bei einem Abstand genau berechnen ab wann sich dieses Mischen würde. Dies wäre dann zum Beispiel der Minimale Abstand zur Wasseroberfläche. Wen ich nun Linsen/Optiken zum Einsatz bringe mit 90°/80°/70°/60° bis 5° wird dies bei einem gleichen Abstand viel später der Fall sein, da muss ich mein Modul wirklich wen ich ein gemischtes Licht haben möchte weiter weg von der Oberfläche hängen.

Nun zu der Reduktion der PAR-Werte, hier wird es wie man meinen diversen Messungen entnehmen kann entgegen gerichtet verhalten. Sprich du wirst mit Linsen höher Werte haben beim Mischungspunkt als ohne Linsen.
Hier wird ja das Licht gebündelt und verliert sich nicht irgendwo im Glas oder ausserhalb des Beckens.

Hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen, ansonsten gerne Nachfragen, dann kann ich vielleicht mal ein paar Praxis Messungen machen.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


korallenfarm joe

Korallenfarmer

Beiträge: 188

Wohnort: Witten

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 22. Dezember 2015, 23:04

hi henning,

jap.

was nützt das messen des spectrums - so wie ronny erwähnt auf 84 cm - wenn bei 40 cm die mischung völlig unausgeglichen ist...
Signatur von »korallenfarm joe« ansonsten schönen gruß
joe

16

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 06:40

Hi
Laut Norm ab 45 cm ist das messen in Ordnung .
Und wenn eine LED das bei 84 nicht schafft dan ab in die Tonne
Lg ronny

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 07:01

was nützt das messen des spectrums - so wie ronny erwähnt auf 84 cm - wenn bei 40 cm die mischung völlig unausgeglichen ist...

:phat:

:hi: Joe
Ich weiss auf was du raus möchtest.

@Ronny
Gibt aber auch viele Module die näher am Becken sind als die 45 cm.
Gibt es dafür auch eine Norm?
Oder wird da etwas anders akzeptiert.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


18

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 08:03

Nein dan sind sie nicht Norm gerecht in Deutschland .

Für eine korrekte und verwertbare Messung brauchst du nach DIN 5035

Dazu gibt's wieder mehrere Teile wie messwinkek usw .
Abstand nach DIN wären 85 cm
Den auch in der aquarienlichmessung greift die DIN der innenraumbeleuchtung.

Deutschland halt .
Minimum sind aber 45 cm .
Alles andere ist halt nix
Aber Henning du kommst doch aus der Schweiz hehe
Lg ronny
Bei uns zählt
DIN 5033
DIN 5036
DIN 6164
Des Weiteren ist in der trübungsfibel noch die ISO verankert.

Also wer jetzt meint einfach mal ein bissl rum messen und dan passt das der ist schief gewickelt.

Wie auf dem Bau die DIN 1610 oder DIN-en 6034 glaube ich welche besagt wie ein Rohrgraben auszusehen hat .

:beer: :crazy:

korallenfarm joe

Korallenfarmer

Beiträge: 188

Wohnort: Witten

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 09:04

moin ronny,

du kannst doch nicht eine din anwenden für zwecke, für die es keine din gibt.

die gusundheit der koralle unterliegt keiner din.

also weg von unqualifizierten din-vorgaben und rein in die praxis;-)
Signatur von »korallenfarm joe« ansonsten schönen gruß
joe

20

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 10:21

Hi joe
Ja die DIN hab ich ja nicht gemacht . Dafür gibt's Herren die sonst lange weile hätten.

Ok Gesundheit der Tiere . Nicht nur Korallen.
Da gibt's ne einfache Lösung .

LED nehmen zur Mülltonne gehen und rein schmeißen .
Danach Plasma oder Hqi oder t5 übers Becken und fertig.
Ist auf Dauer billiger und besser für die Tiere.
Lg Ronny :golly:

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 449 502 Klicks heute: 8 164