Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Jagdschlumpf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 161

Wohnort: Reilingen

Beruf: Fellnasenknuddlerin

Danksagungen: 12 / 17

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. Dezember 2015, 18:17

Plattwürmer

Nachdem wir die Glasrosen durch unsere Wurdemani los wurden, habe ich mir durch Ableger.....die ich nicht behandelte....ja ich weiß, Plattwürmer eingefangen.
Ich bekomme sie einfach nicht los.
Nun habe ich eben den Artikel drüber gelesen. Im ehemaligen großen Becken hatten wir einen Lippfisch...aber wie gehe ich in einem Nano damit um.
Absaugen usw....bringt null
»Jagdschlumpf« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20151215_180221.jpg
Signatur von »Jagdschlumpf« liebe Grüße
Heidi

Nuby

User

Beiträge: 496

Wohnort: Bellenberg

Danksagungen: 49 / 61

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. Dezember 2015, 18:34

Ohje heidi :-(
Ich hab mir die viecher auch durch ableger eingefangen. Monatelang alles versucht, sogar flat controll. Nix hat was auf dauer gebracht. Irgendwann hab ich resigniert und die plattwürmer akzeptiert.
Signatur von »Nuby« Liebe Grüsse
Bettina
:bye:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jagdschlumpf (15.12.2015)

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 092

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Dezember 2015, 18:55

In einem Nano möchte ich dir die Illusion rauben, dass du die Viecher los wirst.
Ich habe mein Algenbecken damals komplett platt gemacht.
Alle Tiere raus, dann die Algen über 10 Tage mit Concurat behandelt und ins neue Becken (mit Totgestein) umgesetzt.
Aus dem Lebendgestein habe ich anschließend Totgestein gemacht.

Es gibt noch eine Schnecke, die die Strudelwürmer fressen soll, aber die verhungert dann und wenn ein paar Würmer übrig bleiben, bist du genauso weit wie vorher.
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

Beiträge: 105

Wohnort: Köln

Beruf: Angestellter

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. Dezember 2015, 19:30

Hallo, ich hatte in meinem Red Sea 130 auch eine Plage von den Turbellarien. Salifert Flatworm Exit hats erledigt. Drei Behandlungen kurz hintereinander brachten sehr guten erfolg. Allerdings musst du dich genau an die Anweisungen halten und die sterbenden Würmer sofort absaugen.
Signatur von »Zerberus« Grüße Denis... :biggrin:


120x60x50, TB 85x45x30, MP40QD, Tunze 6040, Reeflink, Aqua Medic ECO 3500, ATI Sunpower 8x54W, Nyos Quantum 160
Red Sea Reefer 250 mit ATI Sunpower 6x24W, Bubble Magus Curve 5, 2x MP10QD, AquaBee UP8000

  • »Jagdschlumpf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 161

Wohnort: Reilingen

Beruf: Fellnasenknuddlerin

Danksagungen: 12 / 17

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. Dezember 2015, 19:46

In einem Nano möchte ich dir die Illusion rauben, dass du die Viecher los wirst.
Ich habe mein Algenbecken damals komplett platt gemacht.
Alle Tiere raus, dann die Algen über 10 Tage mit Concurat behandelt und ins neue Becken (mit Totgestein) umgesetzt.
Aus dem Lebendgestein habe ich anschließend Totgestein gemacht.

Es gibt noch eine Schnecke, die die Strudelwürmer fressen soll, aber die verhungert dann und wenn ein paar Würmer übrig bleiben, bist du genauso weit wie vorher.

Japp...nach der Schnecke habe ich gefandet....ab sie ist hochgiftig....meine ich noch recht im
Kopf zu haben und daher kommt das leider auch nicht in Frage
Signatur von »Jagdschlumpf« liebe Grüße
Heidi

  • »Jagdschlumpf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 161

Wohnort: Reilingen

Beruf: Fellnasenknuddlerin

Danksagungen: 12 / 17

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. Dezember 2015, 19:51

Hallo, ich hatte in meinem Red Sea 130 auch eine Plage von den Turbellarien. Salifert Flatworm Exit hats erledigt. Drei Behandlungen kurz hintereinander brachten sehr guten erfolg. Allerdings musst du dich genau an die Anweisungen halten und die sterbenden Würmer sofort absaugen.

Hallo, ich hatte in meinem Red Sea 130 auch eine Plage von den Turbellarien. Salifert Flatworm Exit hats erledigt. Drei Behandlungen kurz hintereinander brachten sehr guten erfolg. Allerdings musst du dich genau an die Anweisungen halten und die sterbenden Würmer sofort absaugen.

Das in einem 50l Nano? Ach menno....ich will es nicht platt machen, dann lebe ich lieber damit.
Den Tieren schadet es ja nicht.....ich bekomme nur tägl. Augenkrebs :cursing: beim reinschauen
Signatur von »Jagdschlumpf« liebe Grüße
Heidi

Beiträge: 1 352

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 12:52

:will3: Heidi

Ein oder zwei Synchiropus splendidus dann ist das Problem gelöst.
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Martin_MH (31.01.2016)

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 092

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 12:56

Dat is' ein 55-Liter-Nano!
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

Beiträge: 105

Wohnort: Köln

Beruf: Angestellter

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 18:19

Du kannst das Zeug von Salifert auch in einem Nano anwenden. Da hast du dann sogar schneller Wasser gewechselt. Ich hatte jedenfalls ganz schön zu tun... :cursing:
Signatur von »Zerberus« Grüße Denis... :biggrin:


120x60x50, TB 85x45x30, MP40QD, Tunze 6040, Reeflink, Aqua Medic ECO 3500, ATI Sunpower 8x54W, Nyos Quantum 160
Red Sea Reefer 250 mit ATI Sunpower 6x24W, Bubble Magus Curve 5, 2x MP10QD, AquaBee UP8000

Beiträge: 582

Wohnort: Göttingen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 31. Januar 2016, 16:29

Hey,
meint ihr ein zweiter Synchiropus splendidus (also ein Partner zu meinem) auf 140 Liter würde evtl. helfen meine Tubellarien zu vernichten? (Der erste geht nicht mehr an die Viecher seit er Ersatzfutter annimmt, nach seinem einsetzen waren sie aber n knappes halbes Jahr verschwunden ?!? )
Oder soll ich vorrübergehend einen Lippfisch einsetzen und später wieder abgeben...?

Chemie möchte ich nichtmehr einsetzen und ständiges absaugen/Licht verändern oder sonstiges lässt die Viecher kalt...

Lg,
Arne
Signatur von »Enra89« Liebe Grüße,
Arne

Henning

...........

Beiträge: 16 427

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 31. Januar 2016, 18:50

:hi: Arne

Zitat

Chemie möchte ich nichtmehr einsetzen und ständiges absaugen/Licht verändern oder sonstiges lässt die Viecher kalt...

Da kann ich dir nur zustimmen. Habe auch keine Patentlösung. Sind bei mir gegangen wie sie gekommen sind.

Denke ein weitere S. splendidus wird dir dieses Problem auch nur kurzfristig lösen, bis er an Ersatzfutter geht.

Lippfisch dürfte es nur ein kleiner sein.
Harald hat mit dem P. hexataenia glaube ich am Anfang auch seinen Erfolg. Hat sich aber über die Zeit glaube ich auch eingestellt.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 895

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 31. Januar 2016, 19:38

Harald hat mit dem P. hexataenia glaube ich am Anfang auch seinen Erfolg. Hat sich aber über die Zeit glaube ich auch eingestellt.

Stimmt Henning, interessiert sie im Moment nicht die Bohne.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

Beiträge: 16 427

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 31. Januar 2016, 19:48

interessiert sie im Moment nicht die Bohne.

Denke das dieses bei vielen Tieren der Fall sein wird, sobald sie Ersatzfutter gefunden haben und dies noch besser finden.
Warum soll man sich den da noch abmühen.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 529 801 Klicks heute: 2 002