Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 616

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 20:42

Tridacna einwachsen lassen

Hallo
Ich hab mal eine Frage zur Tridacna crocea.
Hab seit der Messe ein kleines Exemplar und bin auf der suche nach dem Idealen Platz.
Bekannter weise können sich diese Muscheln ja in Felsen "bohren".
In Thailand hab ich einige Tridacnas gesehn, die sich in Korallen gebohrt hatten.
In wie weit ist sowas auch im Aquarium möglich?
Oder würde eine Montipora bei uns die Muschel einfach überwuchern und töten??

Hat jemand schonmal erfahrungen mit Tridacnas auf Korallen gemacht?
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Mirakelbarsch

unregistriert

2

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 20:53

Hallo Stefan,

ich würde im Aquarium keine Tridacna crocea auf eine Montipora setzen. Denn für beide Tiere ist wohl dies nicht das Optimalste. Am besten ist die T. crocea im Aquarium in einer kleinen Mulde im Riff aufgehoben. Dort wird sie sich auch richtig festmachen.

Viele Grüße
Birgit :)

Henning

...........

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 14:40

Hallo Stefan

Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Montie sie überwachsen könnte, kann ich mir noch vorstellen, weiss nicht was sie für eine Abwehrstrategie hätte.
Ob sie sich auch in einem AQ in einen Stein einbohrt glaube ich nicht. Vermute eher das dies in der Natur in einen Loch sich nieder gesetzt haben und dort gewachsen sind. Aber falls dieses möglich sein sollte, würde mich die Technik wo hier angewendet wird interessieren.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Mirakelbarsch

unregistriert

4

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 16:36

Hallo Henning,

ich denke auch das sich die T. crocea im Aquarium nicht in den Stein bohren. Meine T. crocea sitzt im Becken in einer kleiner Mulde und hat sich mit dem Bysopsfaden verankert.

Viele Grüße
Birgit :)

L4rs

User

Beiträge: 363

Danksagungen: 5 / 2

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 17:04

Hallo Henning,

ich denke auch das sich die T. crocea im Aquarium nicht in den Stein bohren. Meine T. crocea sitzt im Becken in einer kleiner Mulde und hat sich mit dem Bysopsfaden verankert.

Viele Grüße
Birgit :)



Exakt die halten sich mit den Fäden fest ... das sich eine Muschel gebohrt hat habe ich noch nirgends gesehen.

LG Lars

korallenfarm joe

Korallenfarmer

Beiträge: 204

Wohnort: Witten

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 19:25

hi,

da bohrt nix.

was man aber im riff oft sieht, sind von tridacnas - maxima, squamosa + crocea, die von korallen umwuchert werden.

hat die larve halt einen schlechten platz erwischt.

dass das korallenwachstum mal die tridacna komplett einschiesst wäre denkbar.
Signatur von »korallenfarm joe« ansonsten schönen gruß
joe

FreakyFishFreak

Lichtdichter

Beiträge: 291

Wohnort: Augsburg

Danksagungen: 4 / 4

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 20:13

Nabend.

wobei man aber auch sagen muss, dass zum Beispiel das deutsche Synonym von T.crocea, nämlich "Bohrende Riesenmuschel" auch sehr irreführend ist! :rolleyes:

Grüße aus dem Süden
Alex

Gesendet von meinem SM-T555 mit Tapatalk
Signatur von »FreakyFishFreak«
" Manchmal ertappe ich mich
dabei,wie ich mit mir selbst rede.
Und dann lachen wir beide


  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 616

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 13. Dezember 2015, 22:01

Also im Meerwasserlexikon steht dazu

Von Claude Schuhmacher:
Tridacna crocea bohrt sich in der Natur mechanisch und chemisch in Korallen ein und befestigt sich mit Byssusfäden

Aber wenn da keiner zu praktische erfahrungen hat lasse ich es lieber sein. :D
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Beiträge: 647

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 13. Dezember 2015, 22:14

Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 616

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 13. Dezember 2015, 22:22

Gerade im letzten Linksind passende Bilder und auch ein Bericht dazu.
Also im meer funktioniert das bohren wirklich.

Und bei keinem hier hat sich ne crocea mal eingebohrt??
Villeicht machen die das ja auch nur bei bestimmten bedingungen.
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan