Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Caren

Anemonensüchtige

  • »Caren« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

1

Samstag, 30. November 2013, 16:54

Fangi gefangen

Moin Ihr Lieben,

was man alles so erleben kann.
Da schau ich, nichts böses ahnend, ins Übergangsbecken für den DSB, die Steine und die Krabben, die wir bei einer Beckenauflösung bekommen haben, und denke: Was schimmert denn da so???
Schnappe mir die lange Pinzette und greife danach.
Da fängt das Ding an sich zu wehren und zu zappeln, ich greife 2 mal nach und habe einen Fangschreckenkrebs gefangen.
Erstmal in den Blumentopf, damit er nicht wieder verschwindet und dann ins Eimerchen.



















Ich denke er gehört einer kleinbleibenden Art an.
Wenn einer weiß, was er ist, bitte sagen, damit ich weiß, ob er im 10L Schädlingsbecken bleiben kann.

Das Becken muß ich erstmal umgestalten: Algen raus, Steine, für den Wohnungsbau rein.



Bin für Tips dankbar.

LG
Caren
Signatur von »Caren«

Henning

...........

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. November 2013, 18:21

:hi: Caren
kann ich leider nicht bestimmen, oder in dieser Grösse noch nie gesehen.
Ich würde ihn aber mal drinnen lassen, in der Grösse wird er ja kaum einen grossen Schaden anrichten.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 118

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

3

Samstag, 30. November 2013, 20:49

Hallo Caren

Wie wäre es hier mit Coronida schmitti
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Caren

Anemonensüchtige

  • »Caren« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

4

Samstag, 30. November 2013, 20:58

@Henning
Ich tu den kleinen Kerl lieber ins 10L Becken zu den Glasrosen und majanos.
Im Übergangsbecken füttere ich nur Kelb-Tabletten für die Krabben, die nehmen sie sogar aus der Pinzette :-)
Und im kleinen Becken sehe ich ihn vielleicht auch mal wieder :D

@Harald
sieht ihm ähnlich.
Wie groß wird der denn?

LG
Caren
Signatur von »Caren«

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 118

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

5

Samstag, 30. November 2013, 21:02

Nach der Beschreibung dort drei bis fünf Zentimeter.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Caren

Anemonensüchtige

  • »Caren« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

6

Samstag, 30. November 2013, 21:05

Super, danke.
Meine englisch ist grauenhaft :crazy:
Jetzt ist er ca 3,5 cm dann kann er ja noch wachsen 8)
Signatur von »Caren«

Holger

nitroxatmer

Beiträge: 501

Wohnort: Gera

Beruf: Regelungstechniker

Danksagungen: 7 / 3

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 1. Dezember 2013, 09:54

niedlich...

Du Glückliche :thumbsup:


Bei mir im kleinen Becken im Stein wohnt auch so einer (sieht zumindest danach aus)- nur fangen ließ er sich nie.
Selbst mit Stein rausnehmen und warten nicht.
Signatur von »Holger«
Wer ruhig leben will, der darf
nicht alles sagen, was er weiß und
nicht alles glauben, was er hört.
(aus China)

Raffo

User

Beiträge: 79

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 1. Dezember 2013, 09:59

Hey Caren,

hiergibts auch noch Wissenswertes:

http://www.fangschreckenkrebse.de/index.php

:thumbsup:
Signatur von »Raffo« VG
Raffo

Caren

Anemonensüchtige

  • »Caren« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 1. Dezember 2013, 11:08

@Holger
ich denke das fangen hat nur geklappt, weil er sei er unbemerkt eingezogen ist, nich viel zu futtern hatte.
Wie gesagt nur Tabs für die Krabben und kein Frostfutter.

@Raffo
Danke, kenn ich schon und konnte ihn da nicht finden.

@All
gestern abend ist er umgezogen

Das umgestaltete und vor allem gegärtnerte Becken



Der kleine heute morgen





Vor dem einsetzten hatte er sich im Eimerchen richtig schön lang gemacht, da konnte ich ihn nochmal messen: Stolze 4 cm :thumbsup:

LG
Caren
Signatur von »Caren«

Nina

User

Beiträge: 397

Wohnort: Bad Fallingbostel

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 1. Dezember 2013, 11:32

Diese Tierchen sollen ja auch knallen können, oder?
Ich hab in unseren Becken auch immer wieder ein knacken oder knallen hören können. Nur sehen kann ich leider nichts. Dabei würd ich gerne wissen was das ist.

Die sehen ja echt interessant aus...


Sent from my iPhone using Tapatalk
Signatur von »Nina« Liebe Grüße

eure Nina :love:

Caren

Anemonensüchtige

  • »Caren« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 1. Dezember 2013, 13:57

Moin Nina,

ich habe aus dem Becken immer mal ein Knacken gehört, dachte aber immer es sein der Kanallkrebs.

@All
Leider sieht es für Fangi nicht so gut aus ;(
Nach seinem Verhalten und dem was ich jetzt gelesen habe, könnte es sein, das seine letzte Häutung nicht richtig geklappt hat und ich ihn nur deshalb fangen konnte.
Drückt die Daumen, das er noch ein paar Jahre lebt.

LG
Caren
Signatur von »Caren«

Holger

nitroxatmer

Beiträge: 501

Wohnort: Gera

Beruf: Regelungstechniker

Danksagungen: 7 / 3

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 1. Dezember 2013, 14:04

Hi Nina,

da diese Krebse die wohl komplexesten Augen besitzen, ist der schneller weg, als unsereins ins Becken schauen kann.
Wenn ich recht erinnere sehen die nicht nur in 3D, sondern auch in verschiedenen Spektren.

Nur weil ich mal die Fühler aus dem Stein ragen sehen konnte, wußte ich wo zu suchen war-
und erst nach mehreren Versuchen mit jeder Menge Futter, Rotlicht und Salzsäulenstill da sitzen .... :search:
Signatur von »Holger«
Wer ruhig leben will, der darf
nicht alles sagen, was er weiß und
nicht alles glauben, was er hört.
(aus China)

Nina

User

Beiträge: 397

Wohnort: Bad Fallingbostel

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 1. Dezember 2013, 19:37

Dann hab ich mit Sicherheit auch so einen Mitbewohner, was? Ich hab noch nicht viel über ihn gelesen, aber das was ich gelesen hab war nichts gutes. Muss ich mir jetzt Gedanken machen???


Sent from my iPhone using Tapatalk
Signatur von »Nina« Liebe Grüße

eure Nina :love:

Holger

nitroxatmer

Beiträge: 501

Wohnort: Gera

Beruf: Regelungstechniker

Danksagungen: 7 / 3

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 1. Dezember 2013, 19:46

Wenn er immer was ab bekommt und genug Kleingetier im Becken ist, sollte ab mittleren Fischen nix passieren.

Bei mir zumindest lebt der Leierfisch schon seit Anbeginn drin-also über 5Jahre.
So zumindest meine Erfahrung.
:bye:
Signatur von »Holger«
Wer ruhig leben will, der darf
nicht alles sagen, was er weiß und
nicht alles glauben, was er hört.
(aus China)

15

Sonntag, 1. Dezember 2013, 19:48

Hi Nina,

Du kannst Fangkrebs und Knallkrebs recht deutlich am Knall unterscheiden. Bin schon vor einem Aquarium gestanden wo beide drin waren.
Fangkrebse machen eher einen dumpfen Knall der so klinkt als würde jemand mit einem Knochen unter Wasser wo dagegenklopfen. Schwer zu beschreiben.
Die Knallkrebse klicken da eher und Knallen mit einem hellen Ton. Ich hab am Anfang gedacht meine ausgeschaltenen Lampen kühlen ab und klicken dadurch. Bis ich dann mal die winzigen Knallkrebse gesehen hab.
Inzwischen hab ich zwei ca. 2cm große, hab die Haut nach der Häutung gesehen. Aber ich hab keine Probleme die können nichmal meinen Thors was anhaben. Kommt vielleicht auch auf die Art und Größe an.

Hier kannst einen Mal sehen:
Nach ca einer Minute kommt er unter dem Röhrenwurm raus.

KLICK

Sorry für halbes Offtopic

Edit:
Ich kann Versuchen morgen ein neues Video von ihm zu machen, da er sich mit Staubfutter aus seiner Höhle locken lässt.

Grüße Basti

Caren

Anemonensüchtige

  • »Caren« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 1. Dezember 2013, 19:54

Moin Nina,

das knackende Geräusch kenn ich schon aus dem 60L Cube.
Da ist seit Anfang an ein Knallkrebs drinn. Gesehen habe ich ihn noch nie, aber er knackt immer rum ^^
Bisher keine Ausfälle, die ich ihm zur Last legen würde.

Und auch den Fangi habe ich nur ins 10L Becken getan, weil ich hoffe ihn hin und wieder zu sehen :rolleyes:

Also erstmal abwarten ;)

LG
Caren
Signatur von »Caren«

17

Sonntag, 1. Dezember 2013, 20:26

Hi,

wenn ihr eure Knallkrebse finden möchtet, versucht es mit einer roten Taschenlampe und leuchtet in alle noch so kleinen Spalten und Höhlen. Die Augen der Knallkrebse reflektieren das Rot fast komplett und mit etwas glück findet ihr die kleinen ;)

Altenativ vors Becken setzten und warten bis es Knallt, dann schauen wo sich grade Schnecken, Einis und co. aufhalten und kuken ob dort Spalten oder kleine Höhlen im LG sind. Zumindest meine Knallkrebse sind immer genervt wenn jemand über ihr Höhlensystem klettert und knallen dann. So könnt ihr sie orten und es ggf. nochmal mit der Lampe im dunkeln schauen.

Grüße Basti

Nina

User

Beiträge: 397

Wohnort: Bad Fallingbostel

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 1. Dezember 2013, 22:08

Ohhh das sind ja tolle Tricks.

Also das Knallen ist schon ziemlich klar. Nicht dumpf oder so... Es hat auch schonmal geknallt, als ich direkt davor saß, aber orten konnte ich es leider nicht und was auffälliges konnte ich leider nicht beobachten.
Das mit dem roten licht ist eine gute Idee. Jetzt muss ich mal überlegen, wo ich so eine Taschenlampe herbekomme. :)


Sent from my iPhone using Tapatalk
Signatur von »Nina« Liebe Grüße

eure Nina :love:

19

Sonntag, 1. Dezember 2013, 22:13

Hi Nina,

so eine Taschenlampe nimmst du dir von Hinten von deinem Fahrrad, wenn du abnehmbare Batterieleuchten hast ;)

Grüße

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 118

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 1. Dezember 2013, 22:16

so eine Taschenlampe nimmst du dir von Hinten von deinem Fahrrad, wenn du abnehmbare Batterieleuchten hast ;)

Guter Tip :good: , wäre ich jetzt nicht darauf gekommen.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Counter:

Klicks gesamt: 11 809 500 Klicks heute: 965