Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 524

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Oktober 2015, 21:48

Was zum Henker...?

Nabend,

ich habe im Keller noch ein 400l Becken stehen, in dem ich zur Zeit nur "Abwasser" vom Wasserwechsel sammle. Außer einem Luftschlauch, der etwas blubbert, ist dort keinerlei Technik vorhanden.

Vorhin habe ich mal spaßeshalber eine Lampe drüber gestellt und mal genauer reingeguckt. Dabei habe ich an den Scheiben einige komische Viecher entdeckt. Sieht aus wie Medusen...

Kann mir jemand sagen, was das ist?
Da ich sowohl vom tropischen als auch vom Kaltwasserbecken das Wechselwasser hier rein kippe, kommen beide Lebensräume in Frage.

Die Objekte sind etwa 5mm groß.
»efyzz« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0068.JPG
  • IMG_0060.JPG
  • IMG_0063.JPG
  • IMG_0065.JPG
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Sylvio

Fachbereich Marine Nachzuchten

Beiträge: 522

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Oktober 2015, 22:52

sind Medusen und die wirste nicht wieder los :D
Signatur von »Sylvio« Dem Tatendrang immer eine Spur voraus

efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 524

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 11:28

Hätte ich nichts dagegen ;)

Die Frage ist, werden die noch wesentlich größer? Ein Quallen-Aquarium wäre ja was :vain:
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 600

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 13:34

Hallo Robert,
nein die werden nicht größer.Aber schau doch mal in das Becken. Irgendwo wirst Du dort ein kleines feines Geflecht mit festsitzenden Polypen finden.
Die kleinen Medusen kommen meist im Generationswechsel mit Hydroidpolypen vor. Sind ganz witzig, können aber in Massen lästig werden.
Mehr in: Stresemann Erwin, Exkursionsfauna Wirbellose 1 Verlag Volk und Wissen 76

LG
Ralf

Beiträge: 1 349

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 14:19

:will3: Robert

Sieht nach einer (Becher- oder Stielqualle) aus. www.meerwasser-lexikon.de/kategorie/186.html
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

Beiträge: 581

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 40 / 1

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 19:37

Hallo Robert,
bin mir ziemlich sicher, dass es Medusen von Nausithoe - Kranzquallen https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/…ausithoe_sp.htm sind. Kranzquallen im Polypenstadium sehen wie Röhrenwürmer aus. Meist treten die Polypen in Gruppen auf,und ähneln einer Kolonie von braunen bis bräunliche Röhrenwürmern.

Die Polypen bestehen aus einzelnen "Ringen" , oben mit kleinen bzw. feinen Tentakeln.Der oberste Ring wird abgeschnürt und als Meduse ins freie Wasser entlassen.Dann der nächste u.s.w.Sozusagen in einer Salami-Taktik.

Die Nausithoe tun weder was schädliches im Polypenstadium noch im Medusenstadium. Ich habe in meinem 30 l nano schon seit zwei Jahren so eine kleine Kolonie.Die Polypen und Medusen werden , wenn vorhanden,meist von anderen Tieren gefressen oder die kleinen Medusen in der Regel durch starke Strömung zerstört, in Filter eingesogen und vernichtet u.s.w.

Mir sind keine nachgewiesenen Probleme durch Nausithoe bekannt. Im 180 l Becken hatte ich früher auch welche, aber da waren genug Tiere, die an ihnen, als Abwechslung im Speiseplan, interessiert waren.

Ich freue mich immer über solche hübschen und unerwarteten Gäste
lg von Muelly

PS. Ich lese viel zum Thema Meerwassertiere und war erstaunt, wie viele Quallen im Polypenstadium Krustenanemonen mit feinen Tentakeln ähneln und mit diesen verwechselt werden. Oft kommen sie so mit lebenden Steinen oder dem Kauf von Korallen und Co. in unsere Aquarien.
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 524

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 10:13

Hallo Muelly,

ja, das müssen sie sein!

Ich hatte tatsächlich auch schon mal so eine Kolonie auf einem Stein, das ist aber locker 10 Jahre her. Das führte dann regelmäßig dazu, dass Schwärme von winzigen Medusen durchs Becken trieben :) Die waren damals allerdings kreisrund, ohne Tentakeln. Kann es sein, dass meine jetzigen vielleicht schon das nächste Entwicklungsstadium erreicht haben? Denn sie schwimmen ja nicht durchs Becken, sondern sitzen an der Scheibe.

Ich find's übrigens immer wieder interessant, dass Leute sofort von Problemen, Plagen und deren Eindämmung reden, sobald sie etwas Neues im Aquarium entdecken. Ich bin da ganz Deiner Meinung: Gerade das macht es doch interessant!
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Beiträge: 581

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 40 / 1

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 11:10

Hallo Robert,
gemäß WoRMs , einem Register mariner Lebewesen, gibt es allein schon 22 verschiedene Quallen Arten der Gattung Nausithoe .

http://www.marinespecies.org/aphia.php?p=taxdetails&id=135250
Dazu kommen noch die unbeschrieben Arten, die man kurz als Nausithoe sp. (species) bezeichnet. Darüber hinaus gibt es unzählige Quallen in allen möglichen Entwicklungsstadien.Ich bin mir sicher, dass sich dort nur wenige Experten auskennen.Selbst die Nausithoe - Kranzquallen haben unterschiedliche Entwicklungsstadien und Erscheinungsbilder . Hier was zum nach lesen, speziell unter „Lebensweise“ https://de.wikipedia.org/wiki/Kranzquallen

Deine Medusen sitzen an der Scheibe, weil Ihnen in Deinem „Abwasserbecken“ die Strömung fehlt (blubbert nur).Quallen können meines Wissens nicht selbständig schwimmen. Deshalb sehen Quallenbecken auch ganz anders als „normale“ Aquarien aus. Sie sind rund oder zylindrisch, dürfen keine Einrichtung enthalten, an der die Tiere hängen bleiben und müssen eine permanente, gleichmäßige , nicht zu starke Strömung haben, sozusagen ein Kreisel der die Medusen in Schwebe hält. Ich wünsche Dir weiter viel Spaß mit den hübschen Quallen.

Lg von Muelly
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 089 667 Klicks heute: 6 442