Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. Oktober 2015, 21:55

Das OSEX-Aquarium

Nabend,

hier endlich die Vorstellung meines neuen Kaltwasserbeckens :)

Diesmal war ich perfekt auf die OSEX auf der Insel Poel vorbereitet und habe zuvor ein Becken speziell auf die Bedürfnisse von Seenadeln und Seegras ausgerichtet.

Ausgestattet wurde das 200l Becken mit einem Closed Loop, der durch eine gleichmäßige vertikale Strömung das Seegras knotenfrei und das Futter möglichst lang in Schwebe halten soll.

Das Becken steht im Keller und wurde außerdem mit dem bereits vorhandenen und aktiv gekühlten Becken verbunden. Zur Zeit liegt die Temperatur bei 17°C und soll im Winter noch weiter gesenkt werden.

Beleuchtet wird mit 60W LEDs, 6500 und 10000K.
»efyzz« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4927.JPG
  • IMG_4928.JPG
  • IMG_4929.JPG
  • IMG_4931.JPG
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Oktober 2015, 22:02

Im Zuge der OSEX wurde das Becken mit 2 Sandschichten befüllt. Die untere Schicht besteht aus schwarzem, also anaerobem und nährstoffreichem Sand. Darüber noch eine Schicht sauberer Sand. Beides gesammelt an der Steilküste von Poel.

Darin eingepflanzt einige Büschel Seegras, die bei starkem Wind am letzten Tag der OSEX haufenweise mit Wurzeln angespült wurden. Dazu noch ein paar bewachsene Steine...

Außerdem folgende Tierarten, die wir größtenteils bei dem gemeinsamen Raubzug gefangen haben:
- 14 Seenadeln
- 8 Seestichlinge
- ein kleiner Lump (Seehase)
- verschiedene Grundeln
- 2 kleine Schollen
- Sandgarnelen (Crangon)
- Felsgarnelen (Palaemon spp)
- Miesmuscheln
- Strandschnecken
»efyzz« hat folgende Bilder angehängt:
  • Übersicht2.JPG
  • Übersicht.JPG
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. Oktober 2015, 22:09

Pflanzen

Leider überzog sich alles innerhalb weniger Tage mit einer braunen Schicht (vermutlich Kieselalgen), sodass von den schönen Makros und dem Seegras schnell nichts mehr zu erkennen war.
Die Makros auf den mitgebrachten Steinen sind größtenteils eingegangen, dafür an anderer Stelle wieder gewachsen 8|

Leider macht sich jetzt natürlich auch allmählich die böse rote "Puschelalge" breit, die in dem anderen Becken bereits lange ein Problem ist. Aber wegen der Kühlung hatte ich leider keine Wahl, ich musste die Becken miteinander verbinden.

Ich konnte dann sehr gut beobachten, wie die einzigen 2 kleinen Strandschnecken hervorragend einzelne Seegrasblätter reinigten, sodass das leuchtende Grün darunter wieder zum Vorschein kam. Also habe ich mal schnell Olli losgeschickt, damit er mir noch mehr Schnecken besorgt. Man sieht ganz deutlich, wo die Schnecken waren und wo nicht :D

Ich hoffe, dass sich das Seegras nun endlich mal dauerhaft hält!
»efyzz« hat folgende Bilder angehängt:
  • kahlerStein.JPG
  • Algen1.JPG
  • Algen2.JPG
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

4

Montag, 5. Oktober 2015, 22:13

Seenadeln

Mit Seenadeln konnte ich ja nun schon vor 2 Jahren Erfahrungen sammeln und wusste daher, dass sie recht problemlos an Frostfutter zu gewöhnen sind. Das klappte auch diesmal hervorragend und bisher habe ich nicht eines der 14 Tiere verloren :thumbsup:

Leider haben wir diesmal nur die typhle und keine einzige Schlangen-Seenadel gefangen. Aber es sind trotzdem sehr schöne Tiere in verschiedenen Farbtönen dabei!
»efyzz« hat folgendes Bild angehängt:
  • Seenadel.JPG
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »efyzz« (10. Oktober 2015, 20:53)


efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. Oktober 2015, 22:18

Seestichlinge und Schollen

Erstmals kann ich diesmal auch erfolgreich Seestichlinge halten. Bisher hat das leider nie geklappt, vermutlich aufgrund der fehlenden aktiven Kühlung. Aber diesmal kein Verlust, alle 8 Tiere sind putzmunter und inzwischen völlig wild auf Frostfutter.

Ebenso habe ich es noch nie geschafft, Schollen ans Futter zu kriegen. Bisher hatten sie sogar immer Lebendfutter abgelehnt und sind dann leider irgendwann eingegangen. Nur eine kleine Seezunge, vor 2 Jahren von der OSEX mitgebracht, konnte ich damals länger halten.
Aber diesmal sind die 2 Schollen vom ersten Tag an ans FroFu gegangen. Schon merkwürdig...
»efyzz« hat folgendes Bild angehängt:
  • Scholle.JPG
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

6

Montag, 5. Oktober 2015, 22:26

Seehase

Hier mein neuer Star: Ein kleiner Lump!
Auch schon öfter gefangen, jedoch entweder schon am Transportstress oder spätestens nach 2 Tagen im Aquarium verendet. Diesmal aber absolut kein Problem!

Es ist absolut faszinierend, den kleinen beim Schwimmen, Festsaugen und Jagen zu beobachten. Man kann jedoch schon erahnen, dass er mal ein großer Räuber wird. Er erinnert ein bisschen an einen Anglerfisch.

Leider werde ich ihn wohl niemals an FroFu gewöhnen können. Bei Lebendfutter ist er ganz wild und zutraulich und setzt sich auch gegen die gierigen Seestichlinge durch.

Frostfutter wird genau beobachtet, jedoch nicht gefressen. Falls er doch mal versehentlich in etwas reinbeißt, wird es wieder ausgespuckt. Offensichtlich benötigt dieser Fisch nicht nur zuckendes Futter, um den Beißreflex auszulösen, sondern es muss auch noch im Maul weiter zucken, damit es tatsächlich auch geschluckt wird!

Glücklicherweise haut er bei Lebendfutter dermaßen rein, dass er danach tagelang kugelrund ist. Es ist also nicht notwendig, täglich Lebendfutter anzubieten. Daher sehe ich gute Chancen, ihn lange halten zu können :)
»efyzz« hat folgende Bilder angehängt:
  • Lump1.JPG
  • Lump2.JPG
  • Lump3.JPG
  • Lump4.JPG
  • Lump5.JPG
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

7

Montag, 5. Oktober 2015, 22:31

Garnelen

Diesmal gab es erstaunlich wenige Palaemon elegans auf Poel. Vermutlich haben sie sich bei dem starken Wind irgendwo in tieferes Wasser verzogen. Daher habe ich nur 2 Stück mitgebracht (zum Vergleich: vor 2 Jahren waren es etwa 200!).

Dafür gab es umso mehr Crangons und damit die einzigen Tiere, bei denen ich bisher Verluste hatte. Ich verstehe das einfach nicht... Sie sehen topfit aus, fressen wie wild usw. Trotzdem liegt alle paar Tage plötzlich eine tot im Becken. So wird es wohl leider weiter gehen, bis keine mehr übrig ist :(
»efyzz« hat folgende Bilder angehängt:
  • Crangon.JPG
  • Crangon2.JPG
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

8

Montag, 5. Oktober 2015, 22:36

Grundeln

Zum Schluss noch ein paar Grundel-Fotos.

Erfreulicherweise war diesmal nur eine der invasiven Schwarzmundgrundeln dabei. Vor zwei Jahren gab es davon mehr, als von den einheimischen Arten.

Die meisten sind vermutlich Sandgrundeln. Dann ist aber noch eine ganz besondere Grundel (Grundel5.jpg) dabei, die einen auffälligen Fleck auf der Rückenflosse und ein sehr unterständiges Maul hat.

Dietmar, was genau haben wir da gefangen???
»efyzz« hat folgende Bilder angehängt:
  • Grundel1.JPG
  • Grundel2.JPG
  • Grundel3.JPG
  • Grundel4.JPG
  • Grundel5.JPG
  • Grundel6.JPG
  • Grundel7.JPG
  • Grundel8.JPG
  • Schwarzmundgrundel.JPG
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

9

Montag, 5. Oktober 2015, 22:39

Ach, einen hab ich noch:
Kurz nach dem Verbinden der beiden Becken hatte ich plötzliche viele solcher Würmer an der Frontscheibe des "alten" Beckens. Am nächsten Tag waren sie jedoch wieder weg, vermutlich von den Seesternen gefressen...

Was ist das?
»efyzz« hat folgende Bilder angehängt:
  • Würmer1.JPG
  • Würmer2.JPG
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Henning

...........

Beiträge: 16 427

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 6. Oktober 2015, 06:12

:wow:

Guten Morgen Robert

Herzlichen Dank für deine sehr schöne ausführliche Bericht Erstattung deines neuen OSEX-Aquarium.
Fantastisch wen man die Möglichkeit hat sein Becken mit Tieren aus seiner Nähe zu besetzen.

Werde es irgendwann auch mal an die OSEX schaffen und wer weiss……. ^^
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 092

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 6. Oktober 2015, 07:54

Moin Robert,
danke für die Fotos von deinem Neuzugang!
Irgendwann fahre ich auch mal zur OSEX, jawoll!

Du sag mal, gibt dein kleiner Lump mal dieses Riesentier?
https://de.wikipedia.org/wiki/Seehase_%28Fisch%29 8|
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 895

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 6. Oktober 2015, 09:00

Hallo Robert

Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung deines neuen OSEX-Aquariums. :good:

Schön zu lesen, das es keine oder kaum Verluste vom Fang gegeben hat.

Bin gespannt ob du das Seegras auch auf Dauer kultivieren kannst, dass ist ja immer ein Knackpunkt.

Wie weit gehst du mit der Temperatur im Winter nach unten?
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 1 352

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 6. Oktober 2015, 09:41

:will3: Robert

Herrliche Bilder weiter viel erfolg.
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 6. Oktober 2015, 11:09

Du sag mal, gibt dein kleiner Lump mal dieses Riesentier?

Ja, der ist es. Ich bereite mich auch schon gedanklich auf eine Einzelhaltung vor. Hätte noch ein 400 l Becken frei... Erstmal hoffe ich aber, dass er nicht so schnell wächst 8)

Wie weit gehst du mit der Temperatur im Winter nach unten?

Letzten Winter (der erste, in dem das Becken im Keller stand und nicht in der Dachgeschoss-Wohnung) war ich auf etwa 14°C runter. Diesmal will ich aber noch weiter.
Ich habe mal ein bisschen recherchiert und bin auf Werte von 8°C in Küstennähe gekommen. Ob das mein Kühlaggregat schaffen wird, weiß ich aber nicht.

Der Plan sieht so aus:
»efyzz« hat folgende Datei angehängt:
  • Sonnenstunden.pdf (39,32 kB - 32 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2017, 17:59)
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Beiträge: 548

Wohnort: Fockbek

Danksagungen: 15 / 1

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 6. Oktober 2015, 11:44

Also Küstennähe, und da zähle ich mal unseren Strand zu und auch Bereich bis 30min mit dem Boot raus, liegen im Winter hier bei uns bei ca. 1-5 °C bis in eine Tiefe von ca. 20-25m

Caren

Anemonensüchtige

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 6. Oktober 2015, 12:48

:wow: :thumbsup:
Signatur von »Caren«

Guido

Moderator

Beiträge: 1 671

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 6. Oktober 2015, 15:36

Moin Robert,

sehr interessantes Projekt was du da gestartet hast.

Der Seeehase ist schon echt ein Hingucker und so schön fotografiert das man auch mal den Saugnapf erkennen kann, einfach toll.

Bin mal auf die weiter Entwicklung des Beckens gespannt, wobei einige Tiere ja wohl zu groß werden dürften.

Also den Lump hast du ja schon erwähnt, aber die Schollen dürften ja auch bald die richtige Pfannengröße erreichen... :mocking:

Gruß Guido
Signatur von »Guido« Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.

efyzz

Elektroangler

  • »efyzz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 6. Oktober 2015, 16:27

Also Küstennähe, und da zähle ich mal unseren Strand zu und auch Bereich bis 30min mit dem Boot raus, liegen im Winter hier bei uns bei ca. 1-5 °C bis in eine Tiefe von ca. 20-25m

Stimmt, solche Angaben habe ich auch gefunden. Da ich das aber etwas übertrieben finde, habe ich solange weiter gesucht, bis ich "bessere" Werte gefunden habe:
http://www.bsh.de/de/Meeresdaten/Beobach…r/anom.jsp#SSTJ

Das ist allerdings die Nordsee. Vielleicht hat der Golfstrom dort noch einen so großen Einfluss?!

@Guido:
Die Schollen werden sicherlich auch bald alle anderen Fische als Futter ansehen. Auf lange Sicht muss ich mir also noch was ausdenken.
Nebenan steht ja wie gesagt das "alte" Kaltwasserbecken mit 240 l, indem sich größere/räuberische Arten befinden. Allerdings auch große Anemonen... Deswegen habe ich übrigens die Seezunge von vor 2 Jahren nicht mehr :S Die war allerdings noch sehr klein. Ich könnte mir vorstellen, dass die Schollen kein Problem mehr mit Anemonen haben, wenn sie eine gewisse Größe erreicht haben.

Ansonsten wird das 400 l Becken fit gemacht ;) Oder der Gartenteich aufgesalzen 8)
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

quad

User

Beiträge: 590

Danksagungen: 0 / 3

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 6. Oktober 2015, 19:04

Hallo Robert!

Klasse Becken(vorstellung) :good: Das die Seenadeln an Frostfutter gehen... hört sich interessant an. Seegras wird es bei mir im Becken aber nicht geben, also ungeeignet :D

Bei Deiner Grundel könnte es sich um eine männliche Sandgrundel (ganz unten mit schwarzem Fleck) oder Strandgrundel handeln - halte ich bei der Größe des Fleckes allerdings für unwahrscheinlich - oder um eine junge Schwarzmundgrundel (halte ich für wahrscheinlicher).

Gruß Oliver

@win

User

Beiträge: 1 053

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 6. Oktober 2015, 19:07

Hallo Robert,

da hast du ja ein Megaprojekt auf die Beine gestellt! Drück dir die Daumen, das sich alles gut einspielt.
Der Lumpi ist einfach nur toll, der könnte mir auch gefallen.
Wo hast du denn die Sonnenstundengraphik gefunden? Ich suche schon lange nach so etwas.
Bei mir sind die Beleuchtungszeiten ziemlich verlottert, werde das jetzt mal korrigieren.

Kann es sein, das die Grundel Nr.5 ein Sandgrundel-Männchen ist? Der Flossenfleck erinnert mich dunkel
an mein balzendes Grundelmännchen von damals. Irgendwie hatten sich bei ihm die Körperzeichnungen alle verstärkt.

Liebe Grüße :)
Edwin

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 529 784 Klicks heute: 1 985