Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Donnerstag, 23. Januar 2014, 22:10

Jo, Florian, da kommt was zusammen!
Aber bei einer Größenordnung von 1000 Litern kann man ja auch größere Gebinde zu einem kleineren Preis bestellen. Dem entgegengesetz ein klassischer WW von 10% mit all dem dafür benötigtem Salz...
Naja, gut...
Was aber haut der Aquarianer dann noch zusätzlich ins Becken, wenn er die klassische Methode fährt...?
Und das treibt die Kosten weiterhin in die Höhe!

Beiträge: 584

Wohnort: Bremen

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 7 / 0

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 23. Januar 2014, 22:23

Ein mal Freak dann immer .Halt eine Kette ohne Ende.Meine Frau meckert auch ab und an mal. Laufend kommen Pakete usw.Was macht man nicht alles für sein Hobby. Man muss auch was auf dem Zettel haben. Hält ein Fit.Man kann nicht nur stumm vor sich hin arbeiten.
Ich habe z.b.die Aquaristik,und meine Frau hat Meerschweinchen.Im Sommer sind sie dann alle draußen im Außengehege.Das macht auch eine Menge Arbeit.Aber auch nett anzuschauen.Jeder hat so seine "Tick " :good:

Beiträge: 683

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 23. Januar 2014, 23:37

Habe gerade tatsächlich gelesen, dass Deine Fische im Sommer zusammen mit den Meerschweinchen im Außengehege sind. Irre Vorstellung :D!
Signatur von »Wombat« Liebe Grüße,
Florian

Caren

Anemonensüchtige

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

44

Freitag, 24. Januar 2014, 09:45

:thumbsup:
Signatur von »Caren«

Dirk

User

  • »Dirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 30. Januar 2014, 13:32

Hi,
nachdem ich wieder ein paar Mails mit Jörg getauscht habe, wird als zusätzliches Problem ein Jod-Mangel in Betracht gezogen.

Durch eine kostenlose Versorgung mit:
Sango chem-brF und Sango chem-ioF durch Jörg wird hier ab morgen auch mal der Hebel angesetzt.
Hier noch mal Vielen Dank!!!

Dosiert wurde nun chem-brF und chem-ioF für ca. 3 Wochen 6 Tropfen täglich.
Danach 2-3 x wöchentlich 6 Tropfen.
Entsprechende Erfolge (hoffe ich) werden hier nach einiger Zeit natürlich dokumentiert.




Update nach 6 Monaten Sangokai…
Nach regelmäßiger Dosierung der chem –Produkte und Ausführung der anderen Tipps konnte der basale Wachstum, das Polypenbild und die Farbgebung einiger Korallen leider nicht wieder verbessert werden.
Allgemeiner Wachstum der Korallen ist ok und die Farben sind sehr intensiv. (nicht bräunlich)
Nutri -Complete konnte meinen Nährstoffhaushalt anheben. So dass ich nur noch max. 2x wöchentlich dosiere.


Da ich nicht zu 100% zufrieden war/bin, habe ich ohne Rücksprache mit Jörg die Dosierung der kompl. Palette auf 60% reduziert und die Wasserwechsel in kürzeren Intervallen gemacht.
Durch die genannten Maßnahmen konnte ich einige Probleme stoppen oder sehr stark verlangsamen.


Das Becken läuft eigentlich gut.
Meine ursprünglichen Erwartungen an Sangokai (wie ganz oben erwähnt) waren:
- perfekter basaler Wachstum
- schöneres Polypenbild


Leider muss ich jetzt nach einem halben Jahr Sangokai feststellen, dass einige Dinge sich verbessert haben, es aber auch Verschlechterungen gibt.
In der folgenden Liste möchte ich einfach mal ein paar Veränderungen auflisten:


Wasserwerte:
Sal 35
Ca 420 (Gilbers)
MG 1400 (Salifert)
KH 8 (Gilbers)
PO4 0,025 (Gilbers)
NO3 2-5 (TM)


Hier wurden bewußt mal andere Tests angewendet, um eine Fehlerquelle trotz Referenzlösung auszuschließen.
Alle Werte waren während der ganzen Testzeit fast zu 100% stabil.
Lediglich NO3 war kurzzeitig ein wenig höher. (Nutri Complete)




SPS:
-ca. 25% der Acroporen zeigen keinen guten basalen Wachstum
-allg. Wachstum ist je nach Art der Koralle gut
-Farben sehr intensiv
-Montiporen (Art Rainbow oder Supermann) verändern die Farbe zum Nachteil
-alle anderen SPS wachsen gut
-Polypenbild allg. etwas verbessert


LPS:
-Acans stehen (optisch und farblich) nicht gut
-Favias wachsen sehr langsam und haben die gewohnte Zeichnung nicht wieder erlangt
-andere LPS wie Euphyllias........wachsen und stehen gut


Anmeonen und Weiche:
-alle Krusten und Scheiben stehen super
-die grüne Sinularia wächst sehr langsam


Allg.:
-sehr klares Wasser
-grüne Cyanos sind seit Wochen verschwunden


Dieser Bericht bezieht sich auf mein Becken und meine persönlichen Erfahrungen.
Eine Wertung der Produkte soll hiermit nicht erzielt werden.
Es gibt ja ganz viele Berichte, wo es perfekt funktioniert.




Signatur von »Dirk« Gruß Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dirk« (1. Februar 2014, 13:04)


Dirk

User

  • »Dirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 30. Januar 2014, 13:40

Vergessen:
Ich werde die Dosierung der Produkte so weiter fortführen.
Ein paar Monate möchte ich dem Ganzen noch Zeit geben.
Denn ich denke bei der Kompetenz, die Jörg nun mal zweifelsfrei hat..........
Signatur von »Dirk« Gruß Dirk

Dirk

User

  • »Dirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 16. Februar 2014, 21:19

Kleines Update.....
Die Probleme einzelner Korallen hat mir keine Ruhe gelassen. Daher suchte ich abermals den Kontakt zu Jörg.
Hier bekam ich die Antwort, dass in meinem Becken kein generelles Problem zu erkennen ist, sondern einzelne Tiere sich vielleicht aus folgenden Gründen nicht wohlfühlen.

1. Strömung durch starken Wachstum an bestimmten Stellen zu gering.

(wäre möglich bei 2 Korallen - Tiere wurden testweise umgesetzt)
2. Strahlungstress durch Licht.
(passt perfekt bei einer meiner Lieblingskorallen - ist auch umgesetzt)



Am 13.02.2014 konnte ich Jörg endlich mal persönlich kennen lernen.

Durch eine tolle Veranstaltung bei Nobert Dammers (Atoll-Riff) hatte ich die Möglichkeit Jörgs Aufmerksamkeit für ca.15min zu genießen. Eigentlich wollte ich mich nur mal persönlich für die Beratung bedanken.

Aber wie soll es anders sein....Jörg fragte nur kurz nach meinem Namen und wusste um welches Becken es sich handelt.

Natürlich kamen wir wieder auf meine Problemkorallen. Durch ein kurzes aber tolles Gespräch konnte Jörg mich davon überzeugen, die oben genannten Korallen zu versetzen oder die Bedingungen an diesen Stellen zu ändern.
Zusätzlich wurde eine Tunze 6045 eingebracht.

Während des Vortages kam für mich eine kleine Überraschung.

Jörg hat Bilder von meinem Becken mit einem zeitlichen Abstand von 6 Monaten in seine Präsentation eingebaut.
Unter dem Oberbegriff Betriebsblindheit ;( ........Und er hat recht.
Auf diesen Bildern war ein sehr guter Wachstum zu erkennen.(teilweise eine Verdopplung der Stock-Größe)
Wenn wir täglich vor unserem Becken sitzen, sehen wir vielleicht nicht mehr, wie gut es eigentlich läuft??????
Und vergessen, dass ein Becken ein dynamischer Prozess ist, der immer wieder angepasst werden muss!


Signatur von »Dirk« Gruß Dirk

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 127

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 16. Februar 2014, 21:28

Hallo Dirk

Vielen Dank für diesen Bericht. Da Jörg ja jetzt hier auch angemeldet ist, wird er sich bestimmt noch dazu äußern. Allerdings, so hat er mir geschrieben, hat er im Moment ein zeitliches Problem. Aber er meldet sich bestimmt.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

49

Sonntag, 16. Februar 2014, 21:34

Hi Dirk!
Lieben Dank, für das Update!
Ja, diese Betriebsblindheit kann ich ein Stück weit bestätigen!
Aber ebenfalls auch einige Beobachtungen, welche denen mit meinem Becken gleicht.
Vor allem die Farbintensität kann ich bestätigen!
Aber eben auch einige Nachteile...
Und, hm, ja, ein Iodmangel wurde bei mir auch diagnostiziert. Durch die Dosierung von Sango chem ioF konnte ich allerdings bei einigen Weichen eine schnelle und deutliche Besserung beobachten.
Wie ist deine Erfahrung damit?

Dirk

User

  • »Dirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 16. Februar 2014, 22:10

Hi,
durch chem ioF konnte ich ein besseres Polypenbild erreichen. Farben sind schpn so intensiv, dass einige Korallen unnatürlich aussehen.

Habe die Dosierung von chem ioF und brF auf 2x/Woche gesenkt.
Signatur von »Dirk« Gruß Dirk

51

Sonntag, 16. Februar 2014, 22:19

Zitat

durch chem ioF konnte ich ein besseres Polypenbild erreichen.
Bei allen Korallen, oder nur einigen?

Zitat

Farben sind schpn so intensiv, dass einige Korallen unnatürlich aussehen.
Was meinst du damit, und worauf führst du das zurück? Auf Sangokai, oder die anschließende Iod-Dosierung?
Hättest du vielleicht Fotos dazu, welche die Farbgebung dokumentieren?

Dirk

User

  • »Dirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 16. Februar 2014, 22:25

Hi,
das Polypenbild war nur bei wenigen Korallen schlecht. Und von diesen insg. 5 Korallen haben 3 den Kampf aufgegeben und die Polypen gezeigt. :D
Die Farben sind durch Sangokai sehr intensiv geworden. Nach der täglichen ioF/brF Dosierung konnte ich eine extreme Veränderung bei der Monti (rainbow) erkennen.
Sieht zur Zeit so aus.....

»Dirk« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_4585.JPG
Signatur von »Dirk« Gruß Dirk

Beiträge: 683

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 16. Februar 2014, 22:38

Hallo zusammen,

zum Thema IoF kann ich auch noch was beitragen: Bei mir hat Jörgs Tipp mit dem Jodmangel tatsächlich Korallen gerettet, die am Auflösen waren. Meine Seriatopora Caliendrum war schon zur Hälfte aufgelöst (Gewebeverkust) und hat sich nach der Jodzugabe schlagartig erholt. Dasselbe mit der Caulastrea. Leider habe ich die Maßnahme spät ergriffen, sodass ich auch zwei Seriatopora verloren habe. Trotzdem: Ich bin erstaunt, was so ein einzelnes Element bewirken kann.

Allerdings habe ich das mit der Dosierung nicht ganz raus: Ich habe drei Tage lang 2 Tropfen / 100 L gegeben, was den Korallen super gefallen hat, aber leider auch den Algen: Seit der Zugabe habe ich wieder einen feinen grünen Rasenteppich aus drahtigen Fadenalgen, weshalb ich die Zugabe erstmal wieder gestoppt habe. Scheint mit der Jodzugabe also eine Gratwanderung zu sein!

Ansonsten bin ich weiterhin zufrieden mit Sangokai: Acroporas sehen super aus im Becken und sind richtig schillernd geworden. Waren nicht annähernd so schön, als ich sie von Lengis bekommen habe. Und sie zeigen auch ein tolles Wachstum.
Signatur von »Wombat« Liebe Grüße,
Florian

54

Donnerstag, 13. März 2014, 22:19

Moin!
So, nach 3,5 Monaten Sangokai, möchte ich hier mal ein Update posten.
Ehrlich gesagt, war ich Wochenlang kurz davor, alles abzubrechen, und wieder auf die klassische Schiene zu setzen. Jeden Samstag, wenn der obligatorische Wasserwechsel anstand, stand auch genügend Wechselwasser bereit, um das System zu resetten.
Dazu kam leider auch noch ein wenig erbaulicher Mailkontakt mit Jörg, der mich leider etwas verärgert hatte...
Aber wie sagt man: Never change a running system...
Was ich ja nun einmal getan hatte, und bei einem Wechsel wieder tun würde...
Also quälte ich mich Tag für Tag zu den Mitteln, immer grübelnd, die Dosierung zu verändern, um endlich eine Veränderung zu sehen, in welche Richtung auch immer.
Letztendlich war es dann wahrscheinlich die Kontinuität, welche zu einem Wandel beitrug, denn von jetzt auf gleich, hatte ich den Eindruck, dass das Becken plötzlich "gezündet" hat!
Das kann ich auch nur am Stand der Korallen festmachen, das Becken zeigte und zeigt immer noch eine überaus sichtbare Vitalität!
Analog dazu sprechen die Verbrauchswerte eine eindeutige Sprache, was das Wachstum betrifft - das Thema Betriebsblindheit hatten wir ja schon.
Es gibt zwar immer noch ganz wenige Korallen, welche nicht so sind wie sie einmal waren, aber da steuere ich gerade gegen! Möglicherweise ist da auch ein gewisses Durchhaltevermögen angesagt, bis sich dann ALLES zum Guten wendet! :D

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 127

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 13. März 2014, 22:55

Hi Dirk

Freut mich für dich. :thumbup:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 584

Wohnort: Bremen

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 7 / 0

  • Nachricht senden

56

Freitag, 14. März 2014, 05:28

Danke Dirk für deine ausführliche Berichterstattung.
Also bringt das chem ioF und brF schon eine Menge.
Bei mir sind auch einige Korallen ein wenig blass geworden .Müsste mal genauer wissen was denn wohl fehlen wird. (Jodmangel?)
Es gibt immer wieder neue Ansätze um was zu verändern. Immer auf der Suche nach der Perfektion.(die man wohl nicht findet).
Dafür sprechen oder schreiben wir ja hier.
Lg Bernd :morning1:

Beiträge: 477

Wohnort: CH-6244 Nebikon

Beruf: Audit Manager Flugaufsichtsbehörde

Danksagungen: 0 / 11

  • Nachricht senden

57

Samstag, 15. März 2014, 17:24

Hai Dirk

Ich verbrauche von Sangokai so einiges... :S

Nun.. ich weiss wie mein Becken vor Sangokai aussah.. und ich weiss wie es jetzt aussieht.. es ist auch nich nicht gaaaanzzzz da wo ich gerne möchte... :vain:

Aber es entwickelt sich.. und genau dies ist doch auch Jörgs Philosophie! Langsam dahin zu kommen in ein nachhaltiges Ökosystem.
Die Effektmittelchen kennen wir.. rein und WOW! Ich will aber ein ausgeglichenes System... und das dauert seine Zeit. :music: Ich will ein fortwährendes WOW!

Bereuen tue ich, dass ich nicht von Beginn weg Sangokai angewendet hatte. :dash:

Was Jörg leider immer noch nicht entwickelt hat sind die Tropfen gegen Glasrosen.... :hmm:
Signatur von »Hypocampo« Best Fishes! 8)
Dani

58

Samstag, 15. März 2014, 20:39

Hi Dani!
Magst du das noch etwas ausführen?
Wie lange dosierst du nun Sangokai?
Hast du das von Anfang an benutzt?
Was gefällt dir nicht?
etc...

Beiträge: 477

Wohnort: CH-6244 Nebikon

Beruf: Audit Manager Flugaufsichtsbehörde

Danksagungen: 0 / 11

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 16. März 2014, 12:16

Hi Dani!
Magst du das noch etwas ausführen?
Wie lange dosierst du nun Sangokai?
Hast du das von Anfang an benutzt?
Was gefällt dir nicht?
etc...

Hai Dirk

Was meintest Du mit noch etwas ausführen? Zu welchem Aspekt?

Ich dosiere Sangokai nun seit 18 Monaten komplett. (inkl. Kohle und Adsorber)

Wie ich im Post geschrieben hatte bereue ich, dass ich Sangokai nicht von Beginn weg dosierte. Spuris habe ich schon immer dosiert. Salz hatte ich auch ein anderes..
Ich habe dann durch einen Wettbewerb in einem anderen Forum etwas über Sangokai gelesen. Als ich für den Anwendungswettbewerb nicht ausgewählt wurde (mein Becken ist zu gross...)
hatte ich eine Zeitlang die Produkte von Nyos in Anwendung. Ich hatte mit diversen Themen zu kämpfen.. und auch wennich kein Anwender von Sangokai war hatte ich den Anamesebogen ausgefüllt.. udn bekamm eine 3 Seitige Analyse dazu.. unverbindlich und nicht auf Sangokai bezogen. Eher auf die Durchlaufmenge im Filterbecken, Beleuchtungsdauer, Wasserwechsel Intervalle etc..

Die Antwort regte zum Nachdenken an.. und durch die Betreuung (da hatte Jörg noch mehr Zeit dazu.. :rolleyes: ) entwickelte sich das Becken. Jede Wasseranalyse von Gilberts habe ich weitergeleitet und bekam daraufhin eine Rückmeldung von Jörg. Ich habe dann das Salz gewechselt (dazu in einem anderen Post bereits geschrieben) und begonnen Sangokai anzuwenden.. nicht gleich alles auf ein mal.

Was mir nicht gefällt? Dass es bei mir ganz schön ans Portmonnai geht.. ich dosiere ja nicht 2 Tropfen am Tag oder so...
Da es für mich wichtig ist, dass meine Fische nicht hunger und gesund da stehen sind Fütterungen täglich mehrmals.. was sich unter anderem im PO4 niederschlägt.
Deswegen habe ich nun auch den Adsorber von Jörg im Einsatz... das Zeug ist enorm wirksam..!

Mir gefällt die Flexibilität von Jörg.. er hatte für mich auch extra Sonderabfüllungen gemacht.. ich war das erste "Grossbecken" welches Sangokai dosierte.
Die Korallen haben auch ein sehr schönes Polypenbild! Und all das Kleingetier hatte ich vorher auch nicht... es wuselt richtig seit ich Sangokai anwende.

Wenn mehr Fragen sind.. wenn ich dazu komme beantworte ich diese gerne. :Ich bin so fröhlich:
Signatur von »Hypocampo« Best Fishes! 8)
Dani

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hypocampo« (16. März 2014, 13:52)


60

Sonntag, 16. März 2014, 13:15

Hi Dani!
Danke, für die ausführliche Antwort!

Zitat

er hatte für mcih auch extra Sonderabfüllungen gemacht.
Ah, deshalb hat er jetzt auch Großgebinde im Angebot! :rolleyes:
Hast du deine Abfüllungen auch in einer anderen Konzentration bekommen, um nicht Literweise Mittel ins Becken zu kippen?

Verwendete Tags

sangokai

Counter:

Klicks gesamt: 11 824 820 Klicks heute: 4 857