Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dirk

User

  • »Dirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. Oktober 2013, 15:15

Meine Erfahrung mit Sangokai

Hallo,
in dem folgenden Beitrag möchte ich über meine persönlichen Erfahrungen mit den Produkten von Sangokai und der Beratung durch Jörg Kokott berichten.
Die Produkte werden in dem vorgestellten 300 Liter Aquarium angewendet.

Kleine Vorgeschichte:
Mitte/Ende 2011 wurde das Aquarium mit geringem technischen Aufwand/Ausstattung gestartet.
Nachdem die Einlaufphase soweit beendet war (wenn man das so sagen darf), lief die erste Zeit alles perfekt.
Korallen wuchsen super, Fische fühlten sich wohl und die Wasserwerte (Ca 410-420 / Mg 1380 / KH 7-8 / NO3 1-2 / PO4 0,01) waren gut.

Ca. 6 Monate später fingen dann aber einige Steinkorallen (SPS) Probleme zu machen.
Jegliche Ursachen wurden in Betracht gezogen. Mit Hilfe von Händlern, Foren und Bekannten versuchte ich dann der Sache auf den Grund zu gehen.
Nachdem viele Fehlerquellen ausgeschlossen werden konnten, kam eigentlich nur noch eine Art Nährstofflimitierung in Frage. Zumindest zu wenig Nährstoffe.

Daraufhin entschied ich mich ein Produkt gegen eine Nährstofflimitierung zu testen.
Wobei ich sagen muss, dass ich hier einen sehr guten, freundlichen und unkomplizierten Service erleben dürfte.
Es funktionierte gut. Wachstum, Polypenbild und Farben wurden besser.

Dummerweise dosierte ich durch dieses Produkt gleichzeitig eine Kohlenstoffquelle.
So bemerkte ich die erste Zeit nicht, dass mein Phosphat langsam aber sicher gegen Null tendierte. (trotz gleichen Ergebnis der wöchentlichen Tests)
SPS wurden heller, degenerierten basal und einige LPS schränkten ihr Wachstum ein.

Nach Rücksprache sollte ich dann die Dosierung minimieren.

Ebenfalls konnte ich durch verstärkte Fütterung den Missstand einigermaßen ausgleichen, so dass es zwar nicht perfekt lief, aber zufriedenstellend.
Zeitgleich machte ich aber einen riesen Fehler und dosierte Aminosäuren.
(Nach einigen Erkundigungen im Netz konnte ich diesen Fehler beheben. Denn der Hersteller riet eindeutig von Aminosäuren in Verbindung mit seinem Produkt ab)

Fehler behoben….Alles soweit gut…

Bis ich dann für 14Tage in Urlaub fuhr und das Becken der Person meines Vertrauens überließ.
Schock…NO3 über 50….Was ist passiert?

Alle üblichen Maßnahmen zur Nitratreduzierung wollten einfach nicht fruchten und senkten den PO4 immer weiter. Was tun?
NO3 senken aber PO4 stabil halten…

Sangokai:
So suchte ich Anfang August 2013 Hilfe bei Jörg Kokott (Sangokai). Und genau das war der richtige Weg!!!
Jörg nahm sich meinem Becken an. Das komplette Konzept wurde überprüft (Technik, Beleuchtung, TB, Strömung...einfach ALLES).

Nach vielen E-Mails habe ich dann folgendes geändert:
- Strömung optimiert
- Abschäumung max. trocken eingestellt
- Dosierung des NaCl freie Salzes gestoppt
- Grundreinigung des Technikbeckens
- Dosierung der Kohlenstoffquelle gestoppt
- Konzentration der Ballinglösungen gesenkt

Mit Erfolg….
Der Nitrat ging ganz langsam zurück. So konnte ich zumindest schon mal innerhalb weniger Wochen einen Wert von ca.10 erreichen.

Während der ganzen Beratung durch Jörg hatte ich nie das Gefühl, dass er nur seine Produkte verkaufen will.
Bis zu diesem Zeitpunkt war auch nie die Rede von Produkten der Firma Sangokai.

Da ich solch eine Beratung durch einen Hersteller noch nie erlebt habe, entschied ich mich Sangokai zu testen.
Die Basisprodukte wurden im August 2013 mit hohen Erwartungen gekauft und nach Dosierplan dosiert.
Jörg versprach mir besseren basalen Wachstum, bessere Farben und schöneres Polypenbild.

Leider stellte sich heraus, dass einige Korallen schon einen sehr großen Schaden genommen hatten.
So kam es zu teilweiser Gebeablösung einer Stylophora und basalem Rückgang einiger Acroporen.

In dieser Zeit nervte ich Jörg fast täglich mit Fragen und E-Mails.
Ich bekam den Rat geduldiger zu werden und noch 2 Wochen zu warten.

Und es hat sich gelohnt…

Das gesamte Becken sieht freundlicher und klarer aus, Oberflächen sauberer (sorry, aber finde hier keine andere Beschreibung) und basale Rückgänge sind heute September 2013 gestoppt. Auch gibt es keine Koralle mehr mit fortschreitender Gewebeablösung.
Zudem habe ich Korallen, die eigentlich nie richtig nach meiner Nase tanzen wollten. Sogar diese Biester scheinen sich zu ergeben und lassen eindeutig Wachstum erkennen.
Ebenfalls ist der Verbrauch der Ballinglösungen gestiegen.

Aber meine Wünsche nach perfektem basalem Wachstum und maximalen Polypenbild waren noch nicht voll erfüllt.(wie auch nach so kurzer Zeit!!!!)

So schrieb ich Jörg die nächste E-Mail. ;-) Und bekam, wie gewohnt in kürzester Zeit eine Antwort.

Nach kurzer Beschreibung der Gesamtsituation wurde mir geraten die Nährstoffe noch etwas nachweisbarer zu halten.
So versuchte ich es wieder mal mit vermehrter Fütterung.
Um aber NO3 nachweisbar zu halten, musste ich so viel füttern, dass es mir seltsam vorkam.

Also entschied ich mich Anfang Oktober 2013 für Nutri-complete der Firma Sangokai.

Heute (Mitte Oktober) dosiere ich täglich:
Nutri-element 1,5ml
Nutri-spur 1,5ml
Nutri-amin 1,5ml

Da meine Dosierpumpe nur in 1ml-Schritten einzustellen ist, habe ich nach Rücksprache die Produkte so gemischt, dass ich eine Gesamtlösung für max. 8Wochen habe. (Dosierpumpen-Abweichung beachten!!!)

Kai-mineral 2x wöchentl. 15Trpf
Kai-geos 2x wöchentl. 7,5ml
Nutri-complete täglich 2ml


Fazit nach nun etwa 2 Monaten:
Mein Becken ist auf einem mehr als guten Weg. Sollte es auch nur im Geringsten so weiter gehen, würde ich es perfekt nennen.
Über die Dosierung von Nutri-complete kann ich nach so kurzer Zeit leider noch keine Aussage treffen. Habe zumindest noch keine Veränderungen bemerkt.
Aber auch hier bin ich mehr als optimistisch.

Ich möchte mich hier nochmal bei Jörg für diesen Service und diese Beratung bedanken.
Solch eine Beratung in Verbindung mit einer erfolgreichen Methode sollte doch zum Erfolg führen. Danke

Weitere Beobachtungen folgen... :D


Dieser Beitrag soll lediglich meine Erfahrungen in meinem Becken mit Produkten der Firma Sangokai wiedergeben.
Ich möchte hier keine Wertung andere Systeme oder Hersteller zum Ausdruck bringen!!!! :!:
»Dirk« hat folgende Bilder angehängt:
  • 19.jpg
  • Anfangoktober.JPG
Signatur von »Dirk« Gruß Dirk

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 610

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. Oktober 2013, 15:30

Hallo Dirk

Vielen Dank für den sehr ausführlichen Artikel.

Auch ich benutze ja seit dem 01.August sangokai, und bin mehr als zufrieden.

Für alle die jetzt wissen möchten was sangokai ist, hier der Link zu der HP.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Edwin

User

Beiträge: 1 034

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. Oktober 2013, 23:47

Hallo Dirk.

deine guten Erfahrungen mit Jörg Kokott kann ich nur bestätigen.
Ich hatte mal einen, wenn auch kurzen, aber angenehmen E-Mail Austausch mit ihm.
Für Kunden eine schöne Kombi von fachlicher und menschlicher Kompetenz...

bye
Edwin

Dirk

User

  • »Dirk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. November 2013, 21:17

Hi,
hier noch mal ein kleines Update der Situation...
Nachdem alles perfekt lief und aussah, konnte ich dann leider bei einigen Korallen Probleme erkennen.
Einige SPS verloren an basalem Wachstum, eine Favia verlor die grüne Zeichnung und Acans öffneten nicht mehr.

Als erste Maßnahme wurden die Werte geprüft. Leider konnte ich da keine Veränderung feststellen.
Da ich wegen dem Nährstoffmangel schon mal mit Jörg Kontakt hatte, schrieb ich eine Mail mit den unten gezeigten Bilder.

Ich bekam eine schnelle und kurze Antwort mit dem Rat, den Abschäumer über Tag ganz auszuschalten.
Gesagt getan... Seit nun ca. 7 Tagen läuft der Abschäumer nur noch nachts.

Eine Veränderung oder Verbesserung konnte ich bis jetzt leider noch nicht feststellen.
Ich hoffe, dass ich die Nährstoffsituation so in den Griff bekommen kann. :hail:

Nutri Complete wurde auf 4ml erhöht...Habe ich noch vergessen.
»Dirk« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • IMG_3768.JPG
Signatur von »Dirk« Gruß Dirk

Beiträge: 477

Wohnort: CH-6244 Nebikon

Beruf: Audit Manager Flugaufsichtsbehörde

Danksagungen: 0 / 11

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Dezember 2013, 12:35

Hallo Zusammen

Die bereits gemachten Ausführungen kann ich nur alle unterstreichen!
Jörg ist so etwas von involviert!

Ich verwende seit einem Jahr bereits die ganze SANGOKAI Palette (ausser das Complete) und bin seheeeeehhhhhhhrrrrr zufrieden!
Was in der Zeit in der Bioologie des Beckens alles passierte kann ich nur erahnen.. auf jeden Fall hatte dies auch optische Auswirkungen 8o
Signatur von »Hypocampo« Best Fishes! 8)
Dani

Beiträge: 29

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. Dezember 2013, 22:03

Dazu hätte ich eine frage.
Habt ihr auch nach erstmaliger Zugabe vom Kai Geos einen Po4 anstieg verzeichnet?
Bei mir hatte ich einen nicht unerheblichen anstieg von 0,01 auf 0,3 gemessen.
Dieser Wert ist aber innerhalb 2 Wochen OHNE einsatz von Adsorber wieder auf 0,05 gesunken und steht da jetzt seit 2 Wochen.
Ich kann aber auch vieles was Dirk hier beschreibt auch auf mein Becken wiederspiegeln z.b. Klares Wasser.

Was ich beobacten konnte nach 4 Wochen Sangokai bei mir ist meine Dendrophyllia.Diese Azzo steht definitiv besser als vor Sangokai.Sie ist auch in der Lichtphase offen bis auf 2-3h da macht sie anscheinend fresspause.Vorher war sie nur zur Blaustunde und in der Nacht offen.
Noch jemand solche beobachtungen machen können bei Azzo Korallen?

Sry wenn ich den beitrag hier missbrauche.

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 610

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

7

Samstag, 14. Dezember 2013, 22:11

Habt ihr auch nach erstmaliger Zugabe vom Kai Geos einen Po4 anstieg verzeichnet?

Nein Marcel ich nicht, Phosphat ist wie angenagelt seit Monaten zwischen 0,01 und 0,03. Allerdings hatte oder habe ich das ein oder andere Problemchen seit sangokai, z.B. Dinos und vereinzelt Fadenalgen. Ich werde dann separat berichten.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 683

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 17. Dezember 2013, 20:57

Ich habe nach wie vor keinerlei Probleme, im Gegenteil: Ich kann nach nunmehr einem Monat Sangokai ein gesundes Wachstum der Korallen feststellen und - sehr beachtlich - eine Explosion der Mikrofauna. Das gesamte Becken wuselt, selbst tagsüber halten sich hunderte winziger Isopoden auf den Scheiben auf. Die Biologie funktioniert auch sehr fein: Ich dünge zusätzlich mit Sango nutri complete (1 ml am Tag) und habe nachweislich immer noch kein Nitrat oder Phosphat im Becken. Die Dosis werde ich nicht erhöhen, da laut Jörg auch nicht unbedingt was angereichert werden muss. Die Korallen mögen es und in meinem - gerade mal sieben Wochen alten - Riffkeramik-Becken wachsen auch die SPS schon hervorragend. Ich bin nach wie vor begeistert von Sangokai.
Signatur von »Wombat« Liebe Grüße,
Florian

9

Dienstag, 17. Dezember 2013, 21:10

Ich habe mal beschlossen, die Mindestdosierung, die ich ja mit einem Tag Aussetzen zwischen den Dosierungen neu begonnen habe, nun mal eigenmächtig auf eine tägliche Gabe zu erweitern.
Eigenmächtig deshalb, da der gute Jörg wohl derzeit in einer mächtigen Stresssituation kreiselt, weshalb ich ihn dazu nicht unnötig nerven möchte...

10

Dienstag, 21. Januar 2014, 22:26

Hallo zusammen!
Ich wollte diesen Thread mal aus Interesse wieder hervorkramen.
Vielleicht gibt es ja neue Berichte über Erfolge, Probleme, Frustrationen...?

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 610

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 21. Januar 2014, 22:33

Vielleicht gibt es ja neue Berichte über Erfolge, Probleme, Frustrationen...?

Dauerhaft abgesetzt, hat für mich mehr Nachteile wie Vorteile gehabt.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

12

Dienstag, 21. Januar 2014, 22:42

Zitat

Dauerhaft abgesetzt, hat für mich mehr Nachteile wie Vorteile gehabt.
Magst du das auch etwas näher ausführen wollen?

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 22. Januar 2014, 13:58

Hallo Harald,

habe mich zwar gegen Sangokai und sonstige weitere Zusätze entschieden, würde mich aber auch interessieren wo die Nachteile waren.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 610

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 22. Januar 2014, 18:01

Hallo zusammen

Nun was soll ich schreiben. Bei mir hat es eine massive Dino Plage ausgelöst. Begonnen sangokai zu dosieren hatte ich im August letzten Jahres. Anfangs lief auch alles super. Doch dann tauchten Fadenalgen auf. Nicht schlimm, aber Fadenalgen kannte ich eigentlich bis dato nicht. Dann gesellter sich ein schleimiger brauner Belag hinzu. Das war im Oktober. Ich fuhr die Zugabe langsam zurück und am Ende dosierte ich nichts mehr. Siehe da, der Belag verschwand. Ok dachte ich, fängst du langsam wieder an, mit der Hälfte der empfohlenen Dosierung. Das war Anfang Dezember. Wie damals es klappte prima. Doch dann wurde Anfang Januar wieder alles braun. Ich fackelte nicht lange, und die Dosierung wurde komplett eingestellt. Bis heute, doch leider verschwinden die Dinos noch nicht.

Werde die Sache jetzt aussitzen, und ich bin zu der Erkenntnis gelangt, ein regelmäßiger Wasserwechsel mit einem guten Salz so wie früher, reicht für meine Belange aus.

Ob jetzt wirklich sangokai, die ursächliche Problematik ausgelöst hat, kann ich natürlich nicht zu 100% sagen. Aber sonst wurde nichts verändert. Auch waren die Wasserwerte immer gut.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

15

Mittwoch, 22. Januar 2014, 20:59

Hallo!
Von Plagen, wie sie Harald beschreibt, kann ich nichts berichten!
Im Gegenteil, Cyanos und Fadenalgen sind seit dem Beginn mit Sangokai verschwunden.
Zufrieden bin ich allerdings nicht wirklich, obwohl es nicht nur Nachteile zu verzeichnen gibt.
- Stellenweise kann ich durchaus ein kräftiges Wachstum bei einigen Korallen festellen
- Die Farbausbildung der Korallen ist sehr intensiv geworden
- Der Kh-Verbrauch steigt weiterhin, Nitrat fällt,
. Trotz ausgeprägter Wachstumsspitzen zeigen die Montiporas kein vernünftiges Polypenbild wie zuvor
- Einige LPS standen vor Sangokai deutlich besser
Vom Gefühl her würde ich sagen, dem Becken fehlt etwas, um richtig durchzustarten, oder etwas ist zuviel...
Da ich die Tagesdosis wieder heruntergefahren habe, hadere ich gerade schwer herum, wie die weitere Vorgehensweise sein wird.
Ich denke, ich werde nun noch einmal nach Plan bis zur Höchstdosierung gehen und mir ansehen, wie sich das über 2-3 Wochen verhält. Tritt dann keine Besserung ein, werde ich von den Produkten wohl vollständig Abstand nehmen!

Beiträge: 580

Wohnort: Bremen

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 7 / 0

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 22. Januar 2014, 21:13

Moin Moin !
ich hatte auch die gesamte Sangokaikette im Einsatz. Es lief auch nicht schlecht. habe alles nach dem Dosierplan gemacht. Den Korallen hat es jedenfalls nicht geschadet.Nach dem der Plan durchgearbeitet war fingen manche korallen an etwas dunkler zu werden. Habe gleich an eine Überdosierung gedacht. Also das ganze reduziert. Es hat sich aber keine richtige Besserung gezeigt. Entweder habe ich das System nicht verstanden oder irgend etwas falsch gemacht.Und laufend immer wieder neue Fläschen kaufen sagtemir auch nicht so zu.
Also wieder Back to the Roots. Habe dann wieder mit der Ballingmethode angefangen. Nach einer gewissen Zeit wurde alles wieder besser. Ich möchte auch nicht das Sangokai schlecht reden,aber bei mir klappte es halt nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte.
Bin jetzt halt zufrieden. Balling (KH+Ca und einmal die Woche Mineralsalz) sowie Spuris von Tropic Marin. Ab und an ein wenig Korallefutter und die Kiste läuft ganz gut wieder. Das sind meine Erfahrungen mit Sangokai.
LG Bernd :beer:

17

Mittwoch, 22. Januar 2014, 21:19

Hi Bernd!

Zitat

Ab und an ein wenig Korallefutter
Das ist auch so eine Sache, die ich bleiben gelassen habe, da Jörg ja konsequent davon abrät...
Entgegen seiner Meinung beginne ich nun zusätzlich mal wieder etwas Korall Fluid zu dosieren.
Bzgl. des Eindunkelns: Hast du auch sein Iod-Produkt zugegeben?

Raffo

User

Beiträge: 79

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 22. Januar 2014, 21:34

Bei mir kamm das eindunkeln von einer zu hohen dosis der basis mittelchen nutri amin, nutri Spur und nutri Element. Nachdem ich nun alles zusammen und in reduzierter menge dosiere wurden die farben wieder besser. ..
Signatur von »Raffo« VG
Raffo

19

Mittwoch, 22. Januar 2014, 21:39

Mal eine Frage nebenan: Habt Ihr, wie empfohlen, Kohle im Dauereinsatz laufen?
Bei mir bruzzeln 5mg Ozon/100 Liter. Hat das in dem Fall die gleiche Wirkung wie Kohle?

Beiträge: 580

Wohnort: Bremen

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 7 / 0

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 22. Januar 2014, 21:40

Habe ich nicht zudosiert.Das Sangokai System klappt bestimmt bei vielen.Ich sehe das auch nicht so eng. Habe halt wieder gewechselt und es klappt gut.Man probiert halt manchmal etwas aus.Es klappt halt nicht immer alles.
Ich bin jedenfalls relativ zufrieden mit dem wie es jetzt läuft.
LG Bernd

Verwendete Tags

sangokai

Counter:

Klicks gesamt: 11 093 644 Klicks heute: 10 419