Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 14. Juni 2015, 17:53

Licht

Liebe Foris,
hier möchte ich Euch einen Gedankenansatz zum Thema Licht in der Aquaristik nahelegen.
Grundlage meiner Überlegungen ist dieser Artikel in dem man auf physiologische Auswirkungen auf die Tiere- besonders in den Phasen, wenn Tiere schlafen sollten, eingeht.
http://www.karlsruhe.de/b3/natur_und_umw…_SWILD_2007.pdf

So stellt sich z.B. die Frage, wie weit das Aquarium abgedunkelt werden muss, ob Nachtlicht sinnvoll ist, welche Wellenlänge in der Übergangsphase Tag / Nacht zu vermeiden ist usw.
Ich weiss, dass der Aquarianer was sehen will vom Aquarium. Die Frage ob man den Tieren unbedingt einen Gefallen tut wird meiner Meinung nach ungenügend berücksichtigt. Also wie soll man vorgehen?
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Caren

Anemonensüchtige

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Juni 2015, 19:09

Moin,

ich denke, wenn Nachtlicht, dann nicht blau sondern weiß und so wenig wie möglich.
Der Mond ist halt kein Scheinwerfer.

Und auch die, von uns Meerwasseraquarianern so geliebte, Blaulichtphase sollte man eigentlich sein lassen, da morgens und abends eher gelbliches bis rötliches Licht herscht.

LG
Caren
Signatur von »Caren«

Beiträge: 296

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 14. Juni 2015, 19:39

Hallo !

Wer überhaupt auf die Idee gekommen ist energiereiches Blaulicht als Mondlicht
zu verkaufen ist mir schon immer ein Rätsel gewesen. Der Mond reflektiert nachts
das Sonnenlicht, die Zusammensetzung des Lichts ist also im Endeffekt nicht anders
wie am Tage. Der Mond filtert das Licht ja nicht und schickt nur die blauen Strahlen
zur Erde und absorbiert den Rest. :rolleyes:


Gruß Frank
Signatur von »Frank 147« Blau Cubic 20l, 90l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 14. Juni 2015, 19:56

Hallo Frank,
Blaulicht und Fluoreszenz... nur dann gut zu sehen, wenn das Umgebungslicht deutlich reduziert ist. Vielleicht deswegen?
Selbst wenig Licht von nur 1 lux Gesamtstärke verändert den Hormonhaushalt der Tiere und kann hemmend sein für die Ernährung. Das ist ein sehr interessanter Aspekt, genau wie die Veränderung der Gametenproduktion. Manchmal denke ich nicht nur die Beleuchtung ist für das Aquarium wichtig sondern die Vermeidung von Licht genau so entscheidend ist für viele Lebensprozesse.
Ich habe den Artikel nur kurz überflogen, werde mich in nächster Zeit damit noch mehr befassen. Schön dass die Quellen dazu gelistet sind.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

5

Sonntag, 14. Juni 2015, 20:25

Moin.
Hm.
Der Bericht ist eigendlich nicht wirklich auf Meerestiere übertragbar .
Die Tiere die wir pflegen Leben in ein paar Metern tiefe.
Wasser hat ein absorbationspotential. Daher ist blau schon richtig. Weiß dagegen nicht . Dies ist nutzlos um bestimmte Zyklen anzuregen. Ich habe diverse artikel darüber gelesen und am Ende haben wir ein spektrum von 365 bis 480 Nm nachts in den Riffen . Also sehr schwach zu sehen und mehr im 420er Bereich .
Nur wird das Blau immer zu hoch gedreht.
Sonnen auf und Untergang sollten mehr weißlastig sein , da hier durch die erdkrümmung und Atmosphäre die sog grünzone also gelb grün rot durch Lichtbrechung verstärkt wird.
Ich habe auch verschiedene Abhandlungen von Biologen gelesen die aquaristische Dinge verkaufen. Nicht der ben
Aber diese entbehrten jeglicher wissenschaftlichen und messtechnischen Grundlage.
Ich kann aber mal spaßeshalber das Spektrum bei Nacht erfassen.
Was zählt am Tage ist clorophyll a b c d Ansteuerung nachts uv orientiertes schwach diffuses Licht .
Tagsüber gebunden mit par.
Dazu mal die Grafik.
»Ronny« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.jpg

Henning

...........

Beiträge: 16 427

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 14. Juni 2015, 20:27

Selbst wenig Licht von nur 1 lux Gesamtstärke verändert den Hormonhaushalt der Tiere und kann hemmend sein für die Ernährung.


Hallo Dietmar
Lux ist eigentlich keine Masseinheit die wir in der Meerwasseraquaristik gebrauchen können.
Lux gibt das Verhältnis des anfallenden Lichtes auf eine Fläche an. Nichts über das Spektrum oder den PAR/PUR Wert.

Trotzdem danke für den Link. Werde ihn mir in einer ruhigen Stunde auch mal durchlesen.
Ich habe mit der AI Sol Blue nun über 4 Jahre den Mond Zyklus nachsimuliert. Dies mit weiss und dem min. wo man einstellen kann. Sprich 1%. Es ist immer sehr interessant wie es sich bei Vollmond verhält. Hatte hier schon richtige Explosionen in den Sommermonaten.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Tiegars

Durchgeknallter bärtiger Zwerg

Beiträge: 698

Wohnort: Leuggern (CH)

Beruf: Dipl.HTL Ing.

Danksagungen: 28 / 3

  • Nachricht senden

7

Montag, 15. Juni 2015, 14:12

Hallo,

danke für den Artikel. Muss den mal auch in Ruhe mal durchlesen. Ich habe bei mir gar keine Mondphase. Bisher habe ich im Meerwasser einfach eine Hintergrundbeleuchtung mit sehr schwachen Led immer am brennen. Durch die Opalfolie des Hintergrunds scheint ein sehr schwaches Licht. Die Tiere fühlen sich anscheinend wohl.
Signatur von »Tiegars« Grüsse

Javi

Skaarj

Moderator

Beiträge: 687

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 48 / 6

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 16. Juni 2015, 10:57

Hallo zusammen,

da kommen ja bei dem Thema ganz schön viele verschiedene Meinungen/Ansichten zusammen. :D
Hier auch mal die meine dazu. ^^

Und auch die, von uns Meerwasseraquarianern so geliebte, Blaulichtphase sollte man eigentlich sein lassen, da morgens und abends eher gelbliches bis rötliches Licht herscht.

Die Aussage ist so nicht ganz richtig. Beim Sonnenaufgang überwiegt schon ein gewisser gelb Anteil, jedoch am Abend gibt es durchaus ein blaulastiges Spektrum.
Deswegen spricht man ja auch von der blauen Stunde am Abend (da lassen sich tolle Fotos machen).


Wer überhaupt auf die Idee gekommen ist energiereiches Blaulicht als Mondlicht zu verkaufen ist mir schon immer ein Rätsel gewesen.

Der Grund ist sicherlich daran zu finden, dass wir (das menschliche Auge) das Mondlicht als blaues Licht wahrnehmen, was aber nichts mit dem tatsächlichen Spektrum zu tun hat.

Der Mond reflektiert nachts das Sonnenlicht, die Zusammensetzung des Lichts ist also im Endeffekt nicht anders
wie am Tage. Der Mond filtert das Licht ja nicht und schickt nur die blauen Strahlen zur Erde und absorbiert den Rest.

Die Zusammensetzung ist jedoch nicht wie das Tageslicht/Sonnenlicht, es wird also nicht wirklich 100% (vom Spektrum her) reflektiert.



Die Tiere die wir pflegen Leben in ein paar Metern tiefe. Wasser hat ein absorbationspotential. Daher ist blau schon richtig. Weiß dagegen nicht .

Dem würde ich jetzt nicht unbedingt zustimmen, zumal der blaue Lichtanteil wohl auch teils zusätzlichen Stress für die Tiere auslösen kann, wenn keine (blaue) Ruhephase vorhanden ist.

Sonnen auf und Untergang sollten mehr weißlastig sein , da hier durch die erdkrümmung und Atmosphäre die sog grünzone also gelb grün rot durch Lichtbrechung verstärkt wird.

Teils ja (s. Diagramm oben) weißlastig ist auf jeden Fall, denke ich, der richtige Weg.

Dies mit weiss und dem min. wo man einstellen kann. Sprich 1%. Es ist immer sehr interessant wie es sich bei Vollmond verhält.

Genau so habe ich es inzwischen auch eingestellt. Bei mir leuchtet lediglich ein einziger Strang mit 1%.

Zudem sollte man nicht vergessen, dass die Nacht und damit das Mondlicht eigentlich auch in mehrere Phasen eingeteilt ist.
Zum Mondaufgang ist es quasi fast total dunkel, im Zenit des Mondes teils 'relativ' hell, und dann zum Morgen hin eher wieder dunkler.
Von dem her finde ich die Mondsimulation der BlueTWILED recht gut gemacht, da dort genau dieser Umstand berücksichtigt wurde.

Viele Grüße
Skaarj
Signatur von »Skaarj«
Couchriff.de - mein kleines Riff im Wohnzimmer || LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung

9

Dienstag, 16. Juni 2015, 16:24

Moin .
Was ist das für ein spektrum ? Luft Wasser ?
Quelle ?
Lg ronny

Beiträge: 296

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. Juni 2015, 20:42

N'abend !

Zu einer speziellen, angeratenen Verwendung eines "blauen Mondlichts bzw. Nachtlichts"
im Meerwasser ist mir nichts bekannt.

Ich habe mich immer hieran orientiert: www.licht-im-terrarium.de/sonne/mondlicht
Wenn auch nur bedingt auf die Aquaristik anwendbar, aber zumindest Zusammenhänge und
Gemeinsamkeiten sollten sich auch hieraus ableiten lassen.

Gruß Frank
Signatur von »Frank 147« Blau Cubic 20l, 90l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

Urs

User

Beiträge: 79

Wohnort: 6142 Gettnau CH

Beruf: Techniker HF Fachrichtung Architektur, Hochbauzeichner, Maurer

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 16. Juni 2015, 22:03

Hallo Zusammen,

ich als Greenhorn möchte zu diesem Thema nicht gross eussern, nur kurz darauf hinweissen das der Mond gleichschnell auf und unter geht wie bei der Sonnen, das heist es gibt Phassen und Tage an welcher man in der Nacht keinen Mohnt sieht, auch ist manchmal ein Gewitterwolke so dicht das auch kein Mondlicht durch fallan kann. Ich will dmait meinen das man die Natur nie ganzgenau nachmachen kann. Ich denke es kommt auch sehr auf das Tier an ob und wie Fest es auf ein Sitution reagieren. Aber vieleicht kann ich in zwei - drei - vier JAhre auch mehr dazu sagen.

Gruss Urs

Skaarj

Moderator

Beiträge: 687

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 48 / 6

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 17. Juni 2015, 08:30

Moin .
Was ist das für ein spektrum ? Luft Wasser ?
Quelle ?
Lg ronny


Hallo Ronny,

mit der Quelle tue ich mich da schwer :S ... das Bild war in meinem Fundus auf der Festplatte.
Das Spektrum sollte sein bzw. ist Luft.

Grüße
Skaarj
Signatur von »Skaarj«
Couchriff.de - mein kleines Riff im Wohnzimmer || LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung

Counter:

Klicks gesamt: 11 529 808 Klicks heute: 2 009