Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »schnechi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. Mai 2015, 14:38

Copepoden züchten

So also ich möchte soo gerne endlich mal meine eigenen Futterzucht haben. Ich habe zwar letztes Jahr erfolgreich Copepoden die ich von Sascha aus seinem Bestand bekommen hatte vermehrt,jedoch sind sie übern Winter mir dahingeschieden.
Kann mir von euch jemand eine bestimmte Art empfehlen und vor allem sollen diese auch für kleine Seepferdchenarten geeignet sein.
Tigrpods wären also nicht geeignet. : seepferd :
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

Sylvio

Fachbereich Marine Nachzuchten

Beiträge: 522

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Mai 2015, 15:38

Tisbe biminensis
Signatur von »Sylvio« Dem Tatendrang immer eine Spur voraus

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Mai 2015, 15:38

Hallo Schnechi,

Tisben! ^^
Die sind einfach und haben eine gute Vermehrungsrate und dürften klein genug sein, um deinen Kleinen nix anzuhaben.
Nitokra sind auch gut... allerdings ist da die Ausbeute nicht so üppig und da kann die Kultur auch schneller mal Probleme machen. Tisben laufen imho stabiler.

edit : Och Sylvio !!! das ist nicht fair :crazy:
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

  • »schnechi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Mai 2015, 15:58

Wo bekomme ich diese denn her? Habe das ganze Internet durchforstet und finde keinen Versender....
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 121

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. Mai 2015, 16:04

Hi Steffi,
Uwe hat die in seinem Shop:
https://www.meerwassershop.de/
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

  • »schnechi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Mai 2015, 16:42

Super Danke
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

  • »schnechi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. Mai 2015, 16:37

So habe nun die tisbe bestellt. Phyto brodelt auch......was nun?
wie muss ich vorgehen um eine gute Futterzucht hinzubekommen?
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 28. Mai 2015, 17:12

Nun ja... kommt darauf an was du willst bzw benötigst.
Ich persönlich züchte meine Tisbe eher "portioniert" in 3 2l Flaschen. Plankton rein, mit Wasser auffüllen und Tisben rein.
Dazu kommt eine kleine Menge Flockenfutter oder Granulat. Ich persönlich bevorzuge Granulat, geht schneller unter und ist besser zu dosieren.

Zum ernten habe ich 2 Siebe, einmal 100 und einmal 40. Im 100er sammeln sich die Adulten, zum verfüttern, im 40er sammeln sich die Nauplien. Die gebe ich komplett oder mindestens zu 50% wieder in die Flasche.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

  • »schnechi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 28. Mai 2015, 17:50

Also 2l sind zu empfehlen? Was für flaschen nimmst du? Gehen auch die 5l von meinem destilliertem Wasser?
ich möchte gerne größere Mengen züchten, für die Sepferdchenzucht.
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. Mai 2015, 18:36

Ich nehm die durchsichtigen Desti-Flaschen von Klaxx. Die gibt es in 2l und 5l.
Die 2l sind halt handlicher, wenn ich mehr benötige, setze ich einfach mehr Flaschen an.

Meine Cops belüfte ich auch, also 2 Löcher in den Deckel und durch 1 ein Luftröhrchen von Hobby. Allerdings nur über Zeitschaltuhr, nur paar Minuten immer mal wieder über den Tag verteilt.
Dauerbelüftung ist nicht notwendig und kann auch die zarten Cops verletzen. Ganz verzichten ist mir nicht geheuer, die Plörre steht ja einige Tage rum.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

  • »schnechi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 28. Mai 2015, 21:05

Gut und wie schöpfst du die Tierchen ab? Kippst du einfach die ganze Flasche ab und setzt mit dem Rest den du nicht verfütterst dann ne neue Kultur an?
wie machst du genau das Ansetzten? Ich bekomme 0,5L Zuchtansatz. Wie muss ich das mit Phyto mischen?
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

12

Freitag, 29. Mai 2015, 12:33

Also, so mache ich das bei meinen Cops:

Ich stabel die Siebe nach Größe übereinander, oben das 100er unten das 40er. Ich gieße dann den kompletten Inhalt der Flasche durch die Siebe. Fülle dann die Flasche wieder mit Plankton umd frischem Wasser auf.
90-95% der Cops aus dem 100er Sieb gebe ich in einen Behälter zum verfüttern und den Rest kippe ich mit dem Inhalt des 40er Siebs wieder in die Flasche. Ab und an entnehme ich auch bissl was aus dem 40er, um den "Dreck" etwas zu minimieren, der da auch hängen bleibt.
Dann geb ich noch eine Prise Granulat oben drauf und das wars.

Das macht bestimmt jeder bissl anders, aber so läuft das bei mir schon einige Jahre gut und stabil.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

  • »schnechi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

13

Freitag, 29. Mai 2015, 20:30

Super danke.Ich werde das mal ausprobieren.......
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

Beiträge: 125

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 31. Mai 2015, 08:52

moin,
ich halte meine tisben auch zusammen mit nannochloropsis. man kann die starterkutur schon ordentlich eingrünen, muss man aber nicht, da sich die algen doch recht schnell vermehren, wann man die tisben regelmäßig füttert. wenn du später größere mengen willst, würde ich trotzdem erst mal mit einer kleineren wassermenge starten und dann immer sukzessive erhöhen, sobald sich die tisben ordentlich vermehrt haben, die vermehrungsrate scheint dadurch schneller zu sein. als futter haben sich bei mir algenflocken bewährt. ein offenes becken ist zur entnahme, finde ich, praktischer als flaschen, weil sich die siee dann leichter auswaschen lassen, wenn man copepoden zurück ins becken geben will.
viel spaß!
martin

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 121

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 31. Mai 2015, 10:14

Steffi, ich habe das Thema in die Rubrik "Zucht von Zooplankton" verschoben. Paßt besser als "Vorbereitung" ^^

Ansonsten züchte ich meine Tisben und auch Brachionus in 1,5Liter-Konservengläsern, wenn ich ernte, kippe ich das alles in ein neues Glas um und entnehme das was ich brauche.
Das alte Glas wird dann gespült.

Den Bodensatz kippe ich in mein Artemia-AQ, da wächst alles munter durcheinander :D
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

Anke

FG Meeresbiologie Berlin

Beiträge: 241

Wohnort: Zeuthen

Beruf: Öffentl. Dienst

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 9. Juni 2015, 19:59

Hi, ich habe dazu 5-Liter-Clearboxen in Betrieb. Auch mit leichter Belüftung aber nur ein paar Perlen pro Minute. Zum Ernten werden die Tisben abgesaugt. Ist aber ein bisschen umständlich.
Ich füttere auch mit Algen (Tetraselmis vorsichtig! und Phoenix) und Spirulinaflocken. Ab und zu bekommen meine Tisben Möhrensaft. Ich habe dazu Möhrensaft in Eiwürfeltüten gefüllt und eingefroren. Ab und zu schmeiße ich dann einen in die Behälter. Das mögen sie scheinbar gern, man sieht die dann verstärkt in der orangenen Schicht versammelt.
Signatur von »Anke« Märkische Grüße

Anke :bye:

FG Meeresbiologie Berlin

  • »schnechi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 9. Juni 2015, 20:17

Ich habe nun in meinem Bestand:
1. Brachionus
2. Copepoden Tispe
3 copepoden (denke Tigerpods )
4. Moina Salini (sind unterwegs)


Zu 1. Die sind super einfach und vermehren sich wie Sau.Lediglicht Phyto rein fertig.Ab und an belüften.
Zu 2. Die hab ich einmal in nem flacheren Behälter und 1x in einem 5l Kanister zum gucken was besser geht.
Ich habe sie mit Phyto und etwas Granulatfutter in den Behältern.Vermehren sich doch recht wenig.
zu 3. Die habe ich in 8 Kunststoff Kisten und die vermehren sich super draußen in einem Regal mit etwas Granulatfutter.
Zu 4. Da wäre ich noch sehr dankbar über Tipps, wie ich diese am Besten Pflege und vermehre.

Anke

FG Meeresbiologie Berlin

Beiträge: 241

Wohnort: Zeuthen

Beruf: Öffentl. Dienst

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 9. Juni 2015, 20:53

Na das ist ja schon mal eine super Grundausstattung. :good:

Bei den Tisben musst Du anfangs etwas Geduld haben, das dauert ein wenig.
Bei den Tigerpods sollltest D ab und zu eine Frostmysis oder anderes Frostfutter reintun. Das sorgt für eine exposive Vermehrungsrate. ^^ (Ich nehme immer das Auftauwasser )

Moinas funktionieren besser gemeinsam mit Tisben als allein. Die werden schon fast als Symbionten bezeichnet. Bei meinen waren allerdings Tigerpods mit in den Tüten. :sad: Ob das auf Dauer geht weiß ich auch noch nicht. Ich glaube eher nicht. Hast Du reine Zuchtansätze bekommen oder auch die kleinen Überraschungstütchen? Ich füttere meine Moinas mit denselben Algen wie die Tisben. Nur dass das Futter in Schwebe gehalten werden muss- ohne Blüftung. Moinas mögen kein bewegtes Wasser. Dafür sorgt die Bewegung der Tisben ... Ich gebe denen Tetraselmis als lebende Kost. Diese Alge bewegt sich aktiv und hält sich so schon selbst in Schwebe. Die wirkt allerdings leicht antibiotisch, man sollte es daher nicht übertreiben und total eingrünen damit. (Moinas leben auch von Bakterien.)

Was noch gut funktioniert sind Tiggers gemeinsam mit Artemien. Geht auch fast besser als Tiggers alleine.
Signatur von »Anke« Märkische Grüße

Anke :bye:

FG Meeresbiologie Berlin

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 148

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 10. Juni 2015, 06:30

4. Moina Salini

Guten Morgen Steffi

Ich habe Moina in Nannochloropsis salina, zur Zeit noch in einem großen Gurkenglas. Dazu ca. ein Blub pro Sekunde. Bisher läuft es gut.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Counter:

Klicks gesamt: 11 846 098 Klicks heute: 14 474