Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »christian_u« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Danksagungen: 1 / 4

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Mai 2015, 04:51

LED Beleuchtug "zu punktuell"

Angefeuert von Ronnys LED Test möcht ich gern mal ein Thema was mich seit nem Monat hintergründig bewegt diskutieren.
Ich hab ja das Sera 130L Becken, mit "der alten" HQI Beleuchtung. Ich hatte von Anfang an den Plan später auf DIY LED umzusteigen, da Dirk ja auch selbst Lampe baut.
Desto mehr Infos nebenbei an mir vorbei fliegen, desto unsicherer werd ich deswegen.

Bei unserem Händler hier (der beste aus 4en) schwören alle Beteiligten auf HQI, Diskussionen werden schnell emotional (quasi nach dem Motto mit LED quält man die Tiere ja nur) Hauptargument ist "LEDś beiten eine zu punktuelle Beleuchtung". Angeblich haben auch alle Kunden die auf LED umgestellt oder mit LED angefangen haben Verluste an Tieren zu bekämpfen.
Ich hab das für mich immer unter "naja" abgehakt so nach dem Motto Licht ist Licht wenn Spektrum und Stärke stimmen. Ronnys Beitrag hat mich da aber nun doch etwas mehr zum Nachdenken gebracht. Es scheint ein doch recht schmaler Grad zu sein auf dem man den Tieren eine recht natürliche Beleuchtung bieten kann.

Henning

...........

Beiträge: 16 706

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Mai 2015, 06:59

Hallo Christian

Das Thema Licht über unseren Becken ist und bleibt ein heikles Thema. Denke dass bei T5 und HQI nicht so viele Sachen anders gemacht werden konnten wie bei der Technik der LED.

In der „älteren Technik“ hat man die Lichtkörper in diverse Lampen verbaut mit den verschiedensten Reflektoren. Dadurch hatte der eine etwas mehr und der andere etwas weniger „nützliche Energie“ für seine Tiere im Becken.

Hier wurde ja am meisten HQI in Kombination mit T5 verwendet. Mit Erfolg konnten wir die Tiere bis in eine gewisse Tiefe gut Pflegen. Hatte mit dieser Lösungen auch eine optimale flächige Ausleuchtung im Becken mit diversen Strahlungsorten wo die Tiere auch nicht abgeschattet wurden.

Leider werden in der LED Technik heute zu viele Module produziert, wo man im Grossen und Ganzen mit je einem HQI Brenner von ca. 150W vergleichen kann. Hiermit meine ich die einzelnen PAD, Platinen einer Lampe von ca. 75W. Nur fehlt bei diesen Typen die Zusatzbeleuchtung T5. Dies ist eine zu punktuelle Beleuchtung und daher hat diese Technik auch Probleme und immer wieder Rückschläge. Ein folge daraus ist die Hybrid Lampe zum Beispiel wo in der Zwischenzeit ja auch von diversen Herstellern angeboten wird.

Ich betreibe mein Becken nun seit bald 4 Jahren mit LED. Habe da diverse Module auf dem Becken verteilt und daher auch minimale Abschattungen, wo aus dem Natürlichen Gegebenheiten entstanden sind (Tischkorallen, etc.). Hier sind Module eingesetzt worden wie AI Sol Blue und Module von Orphek. In einer Ecke wurden immer wieder Module anderer Hersteller getestet. Diese aber mit unterschiedlichen Erfolgen. Module ohne Optiken/Linsen und Reflektoren haben hier in der Tiefe meistens zu Stillstand im Wachstum geführt. Modulen mit Optiken/Linsen oder Reflektoren hingegen nicht. Ebenfalls Module mit einem „Farbkasten“, diverse Farbige Dioden, mussten immer wieder gewisse Farbkanäle runter oder sogar ausgeschalten werden.
Diese „Farbkästen“ sind aber zum grossen Teil von uns selbst gemacht. Hat eine Lampe kein Orange oder Gelb oder .... ist sie schon nicht mehr so viel Wert und man hat sich das Modul geholt wo dieses hat, ob die Tiere es benötigen wurde nicht gefragt, Hauptsache man kann mit den Farben diverse Lichter im Becken produzieren.

Ich für mich glaube diese Technik LED, richtig angewendet, für unsere Becken funktioniert. Hier aber auch nicht alle Systeme. Module ohne Optiken/Linsen oder Reflektoren habe für mich hier noch Probleme bei Tieferen Becken. Dort bringt man nach meiner Meinung noch nicht die benötiget Menge an “nützlicher Energie“ für unsere Tiere in die Tiefe.

Bin auf weitere Aussagen sehr gespannt. :yes:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 1 135

Danksagungen: 18 / 10

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. Mai 2015, 09:10

in dem sinne ja ..
aber !!

ch hab ja das Sera 130L Becken, mit "der alten" HQI Beleuchtung. I

du hast 2x 24W T5 mit halb weiß halb blau
jede ATI coral blue t5HO Röhre mit reflektor dürfte da deutlich meher energie liefern



Bei unserem Händler hier (der beste aus 4en) schwören alle Beteiligten auf HQI, Diskussionen werden schnell emotional (quasi nach dem Motto mit LED quält man die Tiere ja nur) Hauptargument ist "LEDś beiten eine zu punktuelle Beleuchtung". Angeblich haben auch alle Kunden die auf LED umgestellt oder mit LED angefangen haben Verluste an Tieren zu bekämpfen.


wenn du die 4 Giesemann Lampen ohne reflektoren
ca 50-60cm Über der Wasseroberfläche bei ~60-70cm wassertiefe meinst ....
dann kann man sich das erklären
hier sollten entweder die lampen runter oder reflektoren eingesetzt werden



deswegen baue ich die Lampe ja auch selbst ..
um eine möglichst flächige ausleuchtung zu erziehlen

nimm zB deine T5 Röhren
so gesehen sind die 5cm über der Wasseroberfläche aber auch nur auf einer fläche von 25x10cm
wenn man nun mehere LEDs nimmt die auf mindestens der selben fläche verteilt werden kommt das fast der T5 Lampe gleich
ich würde da sogar weiter gehen und das noch weiter verteilen

den platz unter dem transparenten plexi voll ausnutzen


dann das spectrum
hier würde ich schauen das im blauen bereich soweit alles wichtige abgedeckt ist und überall energie erzeugt wird
im bereich von 400-500nm

darüber so viel das es optisch für uns reicht und gut aussieht
dabei kommt automatisch der gelb/orange / rot anteil mit

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Mai 2015, 11:28

Hallo zusammen,

ich kann natürlich nur von meinen Lampen reden, vielleicht gibts da auch bessere...
Aber nur LED finde ich persönlich nicht ausreichend, wegen der deutlich höheren Eigenabschattung:
1. Bei größeren Korallen hat man schnell das Problem, dass nix mehr darunter "angepflanzen" werden kann, weil es dort dunkel ist wie im Eimer
2. Imho sieht es einfach grottig aus, wenn oben die Koralle wie eine Supernova leuchtet und 4cm drunter ist es hell wie Feldweg bei Nacht
3. Sobald es Probleme mit den Nährstoffen gibt, fangen zB SPS an "unwirtschaftlichen" Stellen Gewebe abzubauen, bei LED hast du duch den großzügigen Schatten ne Menge davon... Dann hast du wunderschön nackelige Füßchen.

Meine Radion ist jetzt 4 Jahre alt, also so langsam geht dann auch die Leistung flöten (oder wie lange war das Henning?). Cluster werde ich nicht austauschen, als nächstes kommt dann eine ATI Hybrid.
Ist aber nur meine persönliche Meinung/Beobachtung und basiert nicht auf wissenschaftlicher Grundlage.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

5

Donnerstag, 21. Mai 2015, 11:54

Hi Karin genau so ist es.
Deswegen läuft bei mir immer Plasma mit :D
Lg ronny

6

Donnerstag, 21. Mai 2015, 11:56

Zum Thema abschattung . Ich würde eine led Lampe konvex bauen oder mehrere kleine Module schräg hängen ;)

Henning

...........

Beiträge: 16 706

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 21. Mai 2015, 13:22

:hi: Karin
Meine Radion ist jetzt 4 Jahre alt, also so langsam geht dann auch die Leistung flöten (oder wie lange war das Henning?).

Hast mal gut aufgepasst in SIFI ^^
Ja so ca. 4-5 Jahre sind mein Hochrechnung bis sie eine ähnliche Reduktion wie eine T5 in 8 Monaten hat.
Erstaunt mich aber dass du es optisch schon selber festgestellt hast.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 21. Mai 2015, 16:05

Hast mal gut aufgepasst in SIFI

:D

Nein, mit Beobachtung meinte ich nicht, dass ich den Leistungsverlust merke. Das war bezogen auf die Probleme mit der Abschattung.
Leistungsverlust sehe ich so (noch) nicht. Soweit alles wie immer.
Ich vertraue da aber eher deinen Geräten, als meinen Augen ^^

Meine Tropic Marin, die das Phytoplankton bestrahlt ist bestimmt 5-6 Jahre und da konnte ich auch noch keine Veränderung erkennen. Das Plankton brauch nicht länger oder wird nicht richtig dicht.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Beiträge: 1 135

Danksagungen: 18 / 10

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 21. Mai 2015, 16:16

wenn ich Lampen wie die sirius X1 oder eine Radion oder maxspect nehme

dort sind cluster verbaut die zwar hell sind aber eben auch rein dadurch abschattungen produzieren
das sollte klar sein !!!
produktionstechnisch von vorteil .. kleines PCB hohe packungsdichte -> günstig zu produzieren


verteile ich diese lichtleistung aber auf die gesamte fläche ...
gibt es keine wirkliche "punktlichtquelle" ...

es kommt überall von oben licht .. ähnlich der T5 beleuchtung
dadurch eben auch deutlich weniger abschattung

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. Mai 2015, 16:46

Jap, die extreme Kompaktbauweise ist nicht hilfreich.

Wobei ich mal eine Lampe gesehen habe (leider weiß ich den Hersteller nimmer), die hat ihre LEDs schön großzügig verteilt in 3er Konstellation. Hat ein ganz merkwürdiges Licht gezaubert.
Du hast die "Lichtpunkte" der einzelnen Farbleds gesehen. Also blauer "Punkt", pinker....
Das hat sich also nicht ordentlich gemischt.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Mäge

User

Beiträge: 234

Wohnort: Schaffhausen Schweiz

Beruf: Chemilaborant Biologieassistent

Danksagungen: 12 / 4

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 21. Mai 2015, 17:52

Hallo in die erleuchtete Runde

Wir haben ja bei uns an der Schule ein extrem von Lichtsituation, es werden eine Fläche von 220cm x 100cm mit nur drei Orphek 156 ausgeleuchtet, dass bei einer Wassersäule von 75cm.
Die Lampen konnten nicht höher montiert werden als 30cm über dem Wasser, verbaut sind laut Hersteller 120° Linsen, optisch erscheint der Abstrahlwinkel viel kleiner.
Das ganze Becken wurde sehr punktuell ausgeleuchtet, mit grossen schattigen Bereichen zwischen den Lampen.
Nach fast eineinhalb Jahren wuchs mir alles was nicht direkt unter der Lampe stand in Richtung LEDmodule. Ich hab mich dann entschlossen alle Optiken zu entfernen und die Lampe 15cm übers Wasser gehängt.
Ausleuchtung ist nun viel besser und Korallen wachsen immer noch zu den Lampen hin, aber nicht mehr so extrem. Die SPS die genau unter den Lampen Wachsen sehen auch besser aus, durch weniger Eigenabschattung.

Optimal Ausgeleuchtet ist das Becken natürlich noch nicht, ich bin mir am überlegen ob ich zusätzlich mit Metalldampf Spots arbeiten soll.
Signatur von »Mäge« Grüsse Mäge

  • »christian_u« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Danksagungen: 1 / 4

  • Nachricht senden

12

Freitag, 22. Mai 2015, 04:47

Wow, vielen Dank an die ausführlichen Antworten. An die Abschattung dadurch das LEDś gerichteteters Licht machen hatte ich noch gar nicht gedacht. Konnte mit unter der Aussage "punktuell" nur sehr diffus etwas vorstellen.
Das beruhigt mich etwas, denn die Auswirkung kann man schlicht sehn. Ich hatte die Befürchtung das es weniger gut kontrollierbar ist. Und ich geb Dirk hier Recht, das kann man schlicht durch die Verteilung der LEDs beeinflussen. Natürlich nicht bei Kauf Lampen aber auch hierrauf kann man ja achten.

Beiträge: 1 362

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 31 / 0

  • Nachricht senden

13

Freitag, 22. Mai 2015, 09:04

Hallo In die Runde
Mein becken werden seit 3 jahren mit cidly phantom ausgeleuchtet,das letze jahr mit cidly phantom 2 und es gibt keinerlei probleme.
Alles wächst und gedeiht prima und die ausleuchtung mit 120 grad linsen ist schon sehr gut 1 lampe 90x80x70 cm.
Was den leistungsverlust angeht so kann ich bis heute keine veränderung feststellen nur das auge ist maßgebend.
Ich habe diese lampe schon immer gelobt und tue es auch heute noch.
Bilder aus meinem becken gibt es auf www.das-deep-sand-bed.com neue bilder ab sonntag.
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

Henning

...........

Beiträge: 16 706

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

14

Freitag, 22. Mai 2015, 14:45

Hallo Rolf

Habe ja mit Ronny und Cidly Phantom auch etwas rum gespielt und die eine oder andere Entwicklung gemacht.
Heute wird dies Entwicklung in den Staaten verkauft. :wink:

Für mich auch ein sehr gutes Modul, wen man die Lüfter nicht mit einbezieht.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 1 362

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 31 / 0

  • Nachricht senden

15

Freitag, 22. Mai 2015, 17:42

Hallo Henning

Die lüfter habe ich bei mir auch ausgewechselt.
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

  • »christian_u« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Danksagungen: 1 / 4

  • Nachricht senden

16

Freitag, 22. Mai 2015, 19:21

Ich hab mir eben mal das Becen wo die dort LEDs drüber ham nochmal angesehn. Ich weiss nicht mehr was die mit Punktuell meinen. Die Lampen da drüber haben die LEDs in 3cm Abstand und die Korallen stehn alle auf dem Boden oder auf einer Ebene wo drunter nichts ist. Da ist nichts mit Schattenwurf. Aber da drin geht wirklich alles was SPS ist kaputt. Warscheinlich aber weil die Leichtleistung nicht ausreicht. Das Becken ich ca 40cm hoch und die Lampen hängen noch 40cm überm Wasser.

Beiträge: 1 135

Danksagungen: 18 / 10

  • Nachricht senden

17

Freitag, 22. Mai 2015, 20:25

Das Becken ich ca 40cm hoch und die Lampen hängen noch 40cm überm Wasser.



das becken ist 60er höhe ....
ich vermute die lampen auf 40-50cm über wasser
was knapp einen meter abstand zu der lampe ist

die müssten die eigentlich tiefer hängen
sagte damals auch der giesemann typ bei der eröffnung
( die seile waren nur zu kurz )

Henning

...........

Beiträge: 16 706

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

18

Freitag, 22. Mai 2015, 21:01

:hi: Rolf
Die lüfter habe ich bei mir auch ausgewechselt.

Muss man ja wen man dieses Modul betreiben möchte.
Habe es nie verstanden das die es nie fertig gebracht haben, trotz zick Hinweisen.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


  • »christian_u« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 167

Danksagungen: 1 / 4

  • Nachricht senden

19

Samstag, 23. Mai 2015, 11:15

Jojo Dirk erzähl nur, ich war gestern da das ist im leben kein 60er.

Beiträge: 1 135

Danksagungen: 18 / 10

  • Nachricht senden

20

Samstag, 23. Mai 2015, 11:32

Dann mess mal nach...

Mein erstes rechteck war 40, das danach 50 ...
Aktuell sind es 52cm Wassersäule.


Das Becken dort ist höher als meins
Wasser schätze ich auf 50-55


Counter:

Klicks gesamt: 11 846 069 Klicks heute: 14 445