Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Harald

Technischer Ansprechpartner

  • »Harald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 124

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

1

Samstag, 11. April 2015, 19:29

Tumorzellen im Meerwasser?

Dass Lebewesen an Krebs erkranken können ist nicht neu. Dass die Tumorzellen in einen fremden Körper wandern und diesen anstecken wie eine Infektion, ist bisher noch nicht beobachtet worden. Vermutlich scheint aber genau das der Fall zu sein bei einer Krankheit, die Sandklaffmuscheln befällt. Die Forscher beschreiben, dass die Tumorzellen anscheinend im Meerwasser überleben und von dort zur nächsten gesunden Muschel gelangen. Die Verbreitung könnte also ohne "Körperkontakt" ablaufen und so auch zur Gefahr für andere Muschelarten werden. Weitere Studien müssen zeigen, was es genau mit den Tumorzellen auf sich hat. An der Ostküste der USA werden Sandklaffmuscheln gerne gegessen, daher macht man sich Sorgen um den starken Verlust.

Quelle: Lisa Mertens - Meeresbiologie studieren

Hier geht zum vollständigen Artikel
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Counter:

Klicks gesamt: 11 822 689 Klicks heute: 2 726