Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Martin Hi.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1

Samstag, 11. April 2015, 10:17

Isochrysis galbana: Erfahrungen?

Hallo Leute,
ich überlege gerade, ob ich mir mal eine Portion der
oben genannten Alge zu Anreicherungszwecken holen soll. Was ich über die
Vermehrung lese, ist aber fast schon ne Nummer zu Aufwändig für mich.
Bisher hatte ich hier immer nur Nannochloropis-Algen und entgegen den
Zuchtanforderungen, die man zumeist so liest, habe ich außer Dünger und
frischem Wasser nie etwas dazu gebraucht, weder Licht (außer Sonnenlicht
auf der Fensterbank) noch Belüftung durch eine Pumpe. Sicherlich ist es
mit dem beiden viel ergiebiger, aber jeder weiß ja, dass es auch ohne
geht, wenn man Zeit hat bzw. nicht so viel braucht.
Nun würde mich
interessieren, ob es bei der Isochrysis so viel anders ist: Brauch es
hier eine Temperierung in tropischen Höhen sowie eine externe
Beleuchtung und Belüftung tatsächlich unbedingt, wie ich immer lese?
Oder kann man auch hier einfacher vorgehen, wenn man Zeit hat?
Über kurze Antworten von Euch würde ich mich sehr freuen.
Martin

Henning

...........

Beiträge: 16 702

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

2

Samstag, 11. April 2015, 13:57

Hallo Martin

Kann dir hier leider keinen Tipp abgeben. Habe die Isochrysis galbana noch nie gehabt.
Evtl. gibt es ja den einen oder anderen der hier weiter helfen könnte.
Ansonsten würde ich mal einen Versuch starten.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 616

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. April 2015, 14:06

Ich hatte sie mal und versuche sie gerade wider zu bekommen.
Leider gings bei mir nicht lange gut. Sie wurde immer grüner.
Ein Blick unterm mikroskop hat dann gezeigt.... Nannochloropsis....
Sie is recht empfindlich gegen verunreinigungen. Ein bischen Nanno rein (kann auch über die Luft kommen) und die Kultur wird verdrengt.
Ansonsten würde ich sie künstlich beleuchten. (Sie soll anfälliger für Temperaturschwankungen sein)
Normale Zimmertemperatur soll aber reichen.
CO2 Belüftung und sowas steigert den Ertrag. UNBEDINGT nötig ist es wohl aber nicht.

Ich habe gerade einen Prototypen für einen Planktonreaktor im bau, der Kontaminationen fast ausschließen soll.
Wenn er fertig ist zeig ich ihn auch hier im Forum.
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

  • »Martin Hi.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

4

Samstag, 11. April 2015, 16:39

moin,
danke!
ich hab mir jetzt mal ne portion bestellt. mal gucken, was ich mit der mache. belüften und zimmertemperatur wäre ja schon mal ok, nur ne extra lampe deswegen installieren, würde ich nur sehr ungerne...
martin

Beiträge: 616

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

5

Samstag, 11. April 2015, 17:11

Beim Hornbach gibds so kurze Leuchtstoffröhren mit Gehäuse, vorschaltgerät...... alles in einem.
Die kann man ganz einfach hinter ne Röhre stellen.
Ich hab mit der gute erfahrungen gemacht.

http://www.hornbach.de/shop/Unterbauleuc…svl=artikel_img
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

  • »Martin Hi.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

6

Samstag, 11. April 2015, 17:36

moin,
danke, das wär schon ne idee...
ich denk mal drüber nach!
martin

Anke

FG Meeresbiologie Berlin

Beiträge: 241

Wohnort: Zeuthen

Beruf: Öffentl. Dienst

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

7

Samstag, 11. April 2015, 21:30

Hallo, kann mich Stefan nur anschließen. Iso ist sehr empfänglich für Kontamination. Nach meiner Erfahrung kommt sie nur gut wenn sie wöchentlich regelmäßig ausgesiebt wird.
Dort liegt dann genau das Problem. Man kann noch so sauber arbeiten und noch so viel Dan Klorix verarbeiten, eine Spore kommt immer irgendwo durch. Ich würde sie nur mit Luftfilter und außer Reichweite von jeglicher Nanno ziehen.
Beleuchtung 16 Stunden und bei Zimmertemperatur, ab 27 Grad macht sie schlapp.
Riecht aber extrem gut. :D
Signatur von »Anke« Märkische Grüße

Anke :bye:

FG Meeresbiologie Berlin

  • »Martin Hi.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 12. April 2015, 16:18

moin und danke!
einen luftfilter habe ich jetzt mitbestellt, das sollte dann eine gute investition sein.
martin

Anke

FG Meeresbiologie Berlin

Beiträge: 241

Wohnort: Zeuthen

Beruf: Öffentl. Dienst

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 12. April 2015, 21:24

Hi, Luftfilter kann man sich auch super selbst basteln. Einfach eine Ü-Ei-Patrone an den Enden anbohren (5er Bohrer), dann ein Stück Belüftungsröhrchen durchschieben, alles mit Aqu.-Silikon innen und außen abdichten, Filterwatte rein, zuklicken, fertig. Passt an die 4/6er Schläuche :D
Signatur von »Anke« Märkische Grüße

Anke :bye:

FG Meeresbiologie Berlin

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 142

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 12. April 2015, 21:44

Hi, Luftfilter kann man sich auch super selbst basteln.

Top Idee Anke.

Danke für den Tip. :)
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Anke

FG Meeresbiologie Berlin

Beiträge: 241

Wohnort: Zeuthen

Beruf: Öffentl. Dienst

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 12. April 2015, 21:51

Jup, so sieht es bei mir aus...
Das sind meine "Reaktoren".
»Anke« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ü-Eier-Luftfilter.jpg
Signatur von »Anke« Märkische Grüße

Anke :bye:

FG Meeresbiologie Berlin

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 142

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 12. April 2015, 22:04

Jup, so sieht es bei mir aus...
Das sind meine "Reaktoren".

Sind das Milchflaschen Anke?
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Anke

FG Meeresbiologie Berlin

Beiträge: 241

Wohnort: Zeuthen

Beruf: Öffentl. Dienst

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 12. April 2015, 22:51

Ne das sind Karaffen von Ikea, mit Korkstöpsel zu 4,99€ .
Lassen sich auch gut reinigen.
Signatur von »Anke« Märkische Grüße

Anke :bye:

FG Meeresbiologie Berlin

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 142

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 12. April 2015, 23:01

von Ikea

Das hat mir auch noch gefehlt. Ikea mein Lieblingsladen. :scare2:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 1 362

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 31 / 0

  • Nachricht senden

15

Montag, 13. April 2015, 07:08

Hallo

Aber wie man sieht gibt es bei Ikea gute hilfsmittel
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

  • »Martin Hi.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

16

Montag, 13. April 2015, 08:47

moin,
danke für den tipp! ich hätte nicht gedacht, dass so etwas filterwatte schon reicht. habe mir aber auch nie gedanken darüber gemacht. sollte ich mal noch einen brauchen, werde ich es genau so machen.
martin

Anke

FG Meeresbiologie Berlin

Beiträge: 241

Wohnort: Zeuthen

Beruf: Öffentl. Dienst

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

17

Montag, 13. April 2015, 10:07

... muss man natürlich regelmäßig wechseln und entsorgen...

Manche verschließen ihre Reaktoren auch nur mit Filterwatte.
Signatur von »Anke« Märkische Grüße

Anke :bye:

FG Meeresbiologie Berlin

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

18

Montag, 13. April 2015, 11:15

Hallo zusammen,

ich habe schon seit einigen Jahren die Galbana im Bestand und zumindest bei mir ist die sehr dankbar.
Eine der wenigen Algen, die mir noch nie Probleme bereitet haben *ich klopf mal auf Holz*


@Anke
Hast du am Luftausgang auch Watte drin?
Würde ich persönlich machen. In diese Luftröhrchen klappt das mit einem Zahnstocher ganz gut.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Anke

FG Meeresbiologie Berlin

Beiträge: 241

Wohnort: Zeuthen

Beruf: Öffentl. Dienst

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

19

Montag, 13. April 2015, 11:32

Hi , ja! Hab ich auch mit einem Zahnstocher reingestopft.
Signatur von »Anke« Märkische Grüße

Anke :bye:

FG Meeresbiologie Berlin

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

20

Montag, 13. April 2015, 11:50

:thumbsup:

Übrigens, das aussieben habe ich irgendwann eingestellt.
Damit kriegt man wenn überhaupt nur größere Ciliaten aus den Kulturen, läuft aber Gefahr sich damit was einzufangen... weil ein Utensil mehr, dass Fremdstoffe eintragen kann.

Meine Kulturen stehen "Luftdicht" verpackt sogar beim Aquarienwasser und verschiedene Arten nebeneinander. Kontaminiert ist nur die Phönix, da war aber schon von Anfang an irgendeine Nanno drin, die sich langsam aber sicher immer mehr durchsetzt. Vor allem seit ich nicht mehr 1:1 vedünne, sondern 2:1... weil ich einfach nicht mehr jede Woche Algen betütteln wollte. Die hat so aber jetzt auch 2 Jahre durchgehalten.
»Karin« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_8276.JPG
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 844 090 Klicks heute: 12 466