Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

quad

User

  • »quad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 591

Danksagungen: 0 / 3

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. November 2013, 20:52

Erzeugung laminarer Strömung

Hallo zusammen,

wenn ich mir mein Kaltwasser-Testballon anschaue, sind es immer die selben Tiere die genügend Futter abbekommen. Die anderen (ich rede hier von den sessilen Tieren) haben sich ungünstige Stellen ausgesucht, weil mein Closed Loop die Strömung so ungünstig an den Tieren vorbeileitet, dass diese nur knapp etwas vom Futter fangen können. Ausserdem verschwindet bei mir so ein Großteil des Futters immer im Filterschwamm, bevor es
ins CL gelangt und wieder ins Becken geblasen wird. Man könnte dass
zwar ohne Filterschwamm betreiben, dann besteht aber die Gefahr, die
kleinen Röhrchen zu verstopfen - auch keine Lösung. Ein CL mit größerem Rohrdurchmesser verwenden? Wird das Futter durch die Pumpe nicht geschreddert?

Mir schwebt deshalb vor ein Becken mit laminarer Strömung zu bauen, mit einem geschlossenem Steinaufbau in der Mitte. Geschlossen deshalb, damit dort keine Strömungstoten Ecken entstehen und alle sessilen Tiere irgendwie in der Strömung stehen und vom Futterstrom gleichmäßig etwas abbekommen (nur auf den Steinen, nicht zwischen den Steinen sitzen).

Dietmar hatte vor nicht allzu langer Zeit im alten Forum angefangen darüber etwas zu schreiben, ist jetzt ja erst einmal "weg" (Dietmar, könntest Du das hier noch einmal einstellen?! - Danke!). Habe da auch schon Strömungskanäle mit Propellerbetrieb im Web gesehen, was aber eher einen experimentellen Aufbau darzustellen scheint. Kann mir nicht vorstellen wie solche System sauber gehalten werden, d.h. es werden sich dort ja bestimmt auch irgendwelche Tiere ansiedeln und der Kanal wird dann nach und nach "zuwachsen".

Habt ihr da irgendwelche Erfahrungen / Vorschläge? Mir geht es wie gesagt um die laminare Strömung, ohne Strömungspumpen a la Tunze. Es soll eine ganz sachte Strömung werden, durch die Lebendfutter auch ein paar Mal im Kreis gepumpt werden kann, ohne das es geschreddert wird.

Gruß Oliver

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 157

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. November 2013, 21:24

Hi Oliver

Meinst du den Bericht? http://ig-meeresaquaristik.de/index.php?…ead&threadID=17 Fehlen irgendwie nur die Bilder.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

3

Montag, 4. November 2013, 12:03

Hallo Oliver,
schau doch mal bitte in meine Galerie. Warum die Link nicht funktionieren, weiss ich auch nicht. Deine Idee mit dem Teil was zentral von allen Richtungen angepustet wird finde ich gut. Mal schauen wie es in der Praxis funktioniert.
Was mir noch dazu einfällt, meine Pumpe befand sich nicht innerhalb des Ringes, so dass sie nur ganz minimal das Futter angesaugt hat. Schade, ich habe kein Bild mehr wie das ganze funktioniert. Nur eins wo man die Futterdichte sieht, die der Ring aufbaut. Wenn es hilfreich ist, ich suchs mal raus?
LG Dietmar
PS. Keine Chance für ein Bild, alles weg.
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 157

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

4

Montag, 4. November 2013, 13:26

Hallo Dietmar

Bilder sind jetzt im Beitrag, musst mal schauen ob das so passt.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

quad

User

  • »quad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 591

Danksagungen: 0 / 3

  • Nachricht senden

5

Montag, 4. November 2013, 15:21

Hallo Harald,

ja, genau den Bericht meinte ich. Jedenfalls den letzten Teil davon, die Skizze mit dem Ejektor. Jetzt ist die Frage, wie weit man das Spiel treiben kann. Ein 90 mm Rohr wird schon einigermaßen laminare Strömung bringen. Wenn man davon 2,4,6 Stück nebeneinander verwendet, könnte das etwas werden.

@Dietmar: Woher kommt das Wasser aus dem Ejektor bzw. um den Ejektor herum? Ist das einfach nur ein großes Rohrstück und das Wasser wird von hinten angesaugt? Wie muss das Verhältnis von kleinem zum großen Rohr sein?

Gruß Oliver

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

6

Montag, 4. November 2013, 15:53

Hallo Oliver,
genau der Ejektor führt unter Hochdruck einen dünnen, schnell bewegten Wasserstrahl, der dann einen großvolumigen Wasserstrom mit sich durch das dicke Rohr nimmt. Dabei wird der Strahl aus dem Ejektor erheblich entspannt. Das Verhältnis beträgt etwa 10:1 im Rohrvolumen. Das dicke Rohr ist einfach so wie abgebildet anzufertigen. 10 - 15cm Länge, da musst Du ein wenig experimentieren.
Eine laminare Strömung ist im Aquarium auch damit nicht wirklich möglich aber durch die großflächige Volumenbewegung in einer Boden nahen Zone ist das immer noch besser als jede Strömungskeule. Das trifft besonders auf lang gestreckte Aquarien zu, so wie ich sie bisher betrieben hatte. Es ist ganz schön schwierig dabei die gesamte Wassersäule großflächig und gleichmäßig zu bewegen.
Bei meinem neuen Projekt sind neben den beiden Ringen vorsichtshalber noch Turbellen vorgesehen; ich hoffe ohne auszukommen. Aber das Volumen... Ich will diesen Monat noch damit beginnen und hoffe Dir aktuelle Dinge zu berichten.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

7

Montag, 4. November 2013, 16:00

Hallo Harald,
danke schön, denn ich kann nur 5 Bilder im Beitrag hochladen.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 550

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

8

Montag, 4. November 2013, 18:21

Schonmal an eine Wavebox gedacht, Olli?

Zusammen mit CL stelle ich mir das sehr schön vor:-) Leider ist mein Seenadelbecken zu klein für eine Wavebox...
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

quad

User

  • »quad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 591

Danksagungen: 0 / 3

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 5. November 2013, 10:08

Hallo Robert,

dran gedacht schon, nur macht das wirklich Sinn bei einer Beckenlänge von 100 cm? Das wird dann ja eher ein Schwipp-Schwapp als eine schöne Welle. Vielleicht bin ich auch einfach nur zu Anspruchsvoll :D .

Ich bin so am hin- und herschwanken was ich machen soll. Ich habe so viele Ideen und Wünsche, nur leider keinen Platz das alles zu realisieren. Zusätzlich kommt jetzt noch das Problem mit Weihnachten auf mich zu... Die Kinder sollen einen eigenen Fernseher, damit wir auch mal selber unser Fernsehprogramm aussuchen können. Wenn der Fernseher beiden gehört, "darf" er natürlich nicht in EINEM Zimmer aufgestellt werden, da ist Stress vorprogrammiert, das hatten wir schon ähnlich. Lange Rede kurzer Sinn: Ich muss wohl das Fisch- und Bügelzimmer dafür opfern. Auf die Gottesanbeterinnen kann ich gut verzichten (sind jetzt auch schon 3 Terrarien + Faunaboxen), das Aufzuchbecken mit den Malawis kann nahtlos ins Wohnzimmer verlagert werden, nur für das KW-Becken habe ich dann keinen Platz mehr. Unten im Flur ist mein WW-Becken welches mir derzeit auch nicht gefällt (diese blöde Röhrenkoralle hat fast alles andere platt gemacht, hier müßte ich neu starten). Meine LSD-Mandarins wollte ich aber gern behalten, die nehmen sogar Pellets (mittlerweile)... die Erdbeeranemonen, Wachsrosen und Seenelken finde ich aber auch prima... was soll ich nur machen?

Gruß Oliver

10

Dienstag, 5. November 2013, 20:15

Hi Oliver!

Zitat

macht das wirklich Sinn bei einer Beckenlänge von 100 cm?
Eher nicht... Ich habe eine Wavebox in meinem Becken (Länge 150cm), und besonders zufriedenstellend ist das "Wellenbild" nicht...

Zitat

Meine LSD-Mandarins wollte ich aber gern behalten, die nehmen sogar Pellets (mittlerweile)
Wie hast du das hinbekommen?
Ich habe schonmal sporadisch Pellets gefüttert, konnte aber nicht beobachten, dass die Mandarins da ran gehen...
Einfach mal 2-3 Tage das FroFu weglassen und Pellets füttern, in der Hoffnung, dass es angenommen wird?

quad

User

  • »quad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 591

Danksagungen: 0 / 3

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 5. November 2013, 20:33

Hallo Dirk,

genau weiss ich das auch nicht wie ich es hinbekommen habe, eines Tages habe ich sie jedenfalls dabei erwischt. Eine von den Wurmschnecken hatte ihre Schleimfäden gespannt und so einen Pellet gefangen. Da kam einer der Mandarins, schwirrte vor dem dahingezogenen Pellet und... SCHNAPP! Seitdem füttere ich kaum noch Frostfutter (max. 1x pro Woche) und die LSD sehen nicht verhungert aus, sind aber auch nicht fett, halt normal gebaut. Das sie sich vom Plankton ernähren halte ich für ausgeschlossen, da ist mein Lippi immer schneller. Der schnappt denen auch meistens die Pellets vor der Nase weg. Aber manchmal kann ich meine gefleckten UFOs zu den Pellets schweben sehen und dann wird gepickert...

Gruß Oliver

12

Dienstag, 5. November 2013, 21:02

Hi Oliver!
Lieben Dank für die Antwort!
Dann mach ich dazu mal einen eigenen Fred auf, bevor ich deinen hierdurch zerschredder... :D

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 550

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 5. November 2013, 22:41

Nabend,

Also bei meinem 130er Becken gefällt mir das mit der WB eigentlich sehr gut. Im 100er hab ich auch eine, das ist schon grenzwertig...
DIY Wavebox
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 890 786 Klicks heute: 12 577