Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tiegars

Durchgeknallter bärtiger Zwerg

  • »Tiegars« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 698

Wohnort: Leuggern (CH)

Beruf: Dipl.HTL Ing.

Danksagungen: 28 / 3

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Januar 2015, 12:28

Dekoratorkrabbe Camposcia retusa

Hallo zusammen,

würde euch gerne meine Dekoratorkrabbe vorstellen :) Das Viech meint es müsse sich verzieren mit allem was es findet. Es wird erzählt im Netz das es sich an Korallen vergreifft. Meine auf alle Fälle nicht. Zum Vorschein kommt sie meistens im Dunkeln. Hier einmal ein Bild in der Blauphase:


Früher hatte ich Drahtalgen im Becken und mit den meinte sie sie müsste sich dekorieren. Nur die Drahtakgen starben dann ab. man sieht wie sie weisslich sind. Das ist noch ein Foto vom 300 Liter Becken der Abgrund:


Diese Bilder stammen von heute Morgen. Als ich aufstand sah ich sie genau an der Scheibe. Also nichts wie hin und die weissen Leds zu 10% eingeschaltet. Und auf gehts Foto machen :)

Wie man sieht hat sie sich in Krustenanemonen verliebt. Die trägt sie nun als Dekoration herum. Auf dem oberen Foto der Blauphase sieht man die Krustenanemonen noch besser. Sie klebt sich einfach alles drauf was ihr zur Tarnung dient. Ich nehme nämlich an das macht sie darum.



Die Krabbe hat etwa eine Grösse von 10cm erreicht. Ich füttere sie mit Tintenfisch. Nehme ein Stückchen und spiesse es auf ein Plastikzahnstocher. Den stecke ich in den Boden. Sind spezielle Zahnstocher. Sie geht dann meistens ran und reisst den Zahnstocher aus dem Boden und nimmt den gleich mit :rolleyes: Später findet man den dann irgendwo im Becken. Das füttern mache ich meistens am morgen wen es dunkel im Becken ist. Sonst gehen die Einsiedler ran und fressen das auf.

Ich bereue es nicht dieses skurrile Tier gekauft zu haben. Absolut friedlich und sehr einfach zu halten.
Signatur von »Tiegars« Grüsse

Javi

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Beiträge: 618

Wohnort: Dortmund

Beruf: Gärtner

Danksagungen: 3 / 4

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 25. Januar 2015, 14:31

Hallo,
gebe dir recht super Tier. :D
Hier mal ein Bild von meiner. :thumbsup:

Detlev
»detlev« hat folgendes Bild angehängt:
  • camposcia-retusa-dekorateurkrabbe-2456d539-b8bb-401c-8c2b-5ada8fa2e395.jpg

Henning

...........

Beiträge: 16 128

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 25. Januar 2015, 14:43

Ich bereue es nicht dieses skurrile Tier gekauft zu haben. Absolut friedlich und sehr einfach zu halten.


In einem Aquarium kann man das Tier ja wieder finden. In der Natur nur wen es sich zufällig bewegt.
Danke Javi für deine Einblicke.
Sind super Tiere :good2:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


amcc

stv. Admin und Moderator

Beiträge: 1 965

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 23 / 14

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. Januar 2015, 15:04

sehr cool; danke für die Einblicke :thumbup:
Signatur von »amcc« Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
-------------------
Salzige Grüße
Achim

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 608

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 25. Januar 2015, 17:16

Ich weiß ja nicht.......... nein ich lasse es. :D

Vielen Dank Javi. :)

@Detlev
Deine kenne ich ja.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 1 349

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 25. Januar 2015, 18:08

Hallo Javi

Schönes tier könnte ich mich auch mit anfreunden :wow:
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

Caren

Anemonensüchtige

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. Januar 2015, 12:51

:wow: trifft es sehr gut
Signatur von »Caren«

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

8

Montag, 26. Januar 2015, 14:16

Super, Super!!

Vor einigen Monaten ist meine Stenorhynchus seticornis verstorben und nun überlege ich auch schon länger was es werden soll. Der Dekorateur stand auch zur Wahl, aber ich werde wohl wieder zur Stenorhynchus tendieren.... die hängt zwar auch nur im/am Gestein rum und macht den ganzen Tag... nichts, aber dafür ist sie dabei gut zu beobachten ^^

Beim Dekorateur habe ich bedenken, dass das wieder so eine "ab ins Aquarium und tschüß" Investition wird. Das Aquarium praktisch voll, aber nix ist zu sehen :wacko:
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Beiträge: 637

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 6 / 0

  • Nachricht senden

9

Montag, 26. Januar 2015, 15:43

Hallo,

diese Krabbe ist eines meiner Lieblinge. Leider hat die Haltung bei mir nicht mehr als 1 Jahr lang geklappt.

@ Karin: Natürlich sind die Tiere tagsüber versteckt im Riff. Aber in der Dämmerung sind sie gut aktiv. Ich konnte meine Tiere immer gut trainieren, so dass sie bei Hunger direkt an die Scheibe kommen.

Gruß
Betty
Signatur von »BettyT« 105x79x60 - 500l Riffbecken - 2x EcoTech Radion - MBK 200 VS13 - 2x Tunze 6055 + 7092 - RE RD 3 Speedy 5000 - gestartet 7.7.12
50x38x30 - 57l Zoa-Nano - AMA Eco-Lamps KR90 - 2x Koralia Nano 900 - gestartet 15.07.2017
102x52x60 - 300l Seepferdchenbecken - AM spectrus 60 - Tunze 9012 - Jebao DCT 4000 - Maxspect Gyre XF-130 - gestartet 24.10.2015 - trocken gelegt 30.04.2017

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

10

Montag, 26. Januar 2015, 15:52

Leider hat die Haltung bei mir nicht mehr als 1 Jahr lang geklappt.



Ich frage mich da aber, ob die ggf gar nicht älter werden!?
Meine Stenorhynchus hat auch nur knapp über 1 Jahr gelebt und beim Vereinstreffen hab ich mich mit 1-2 Leute unterhalten, die auch solche Krabben hatten, die konnten das bestätigen.
Die hat sich im ersten 1/2 Jahr+ auch regelmäßig gehäutet und gegen Ende gar nicht mehr und sie hatte dann auch einen kleinen Algenteppich (trotz Jodzugabe).

Die Munida sp. hat auch nur knapp 1 Jahr gelebt...

Allerdings hab ich meine Rundkrabbe jetzt schon viele Jahre.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Tiegars

Durchgeknallter bärtiger Zwerg

  • »Tiegars« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 698

Wohnort: Leuggern (CH)

Beruf: Dipl.HTL Ing.

Danksagungen: 28 / 3

  • Nachricht senden

11

Montag, 26. Januar 2015, 20:14

Hallo zusammen,

ich habe meine Mai 2014 gekauft. Als ich sie erhalten habe war sie schon relativ gross. Gewachsen ist sie nicht wie ich beurteilen kann. Schauen wir mal wie lange das sie lebt.
Signatur von »Tiegars« Grüsse

Javi

Beiträge: 618

Wohnort: Dortmund

Beruf: Gärtner

Danksagungen: 3 / 4

  • Nachricht senden

12

Montag, 26. Januar 2015, 21:19

Hallo ich habe die Zweite , sie lebt jetzt 1 1/2 Jahr bei mir .Die erste ist nach der Eier pflege verstorben. Warum und wieso kann ich nicht sagen.
Aber ich liebe solche Tiere. :D

Detlev :thumbsup:

SEG

Nordseespezialist

  • »SEG« wurde gesperrt

Beiträge: 542

Wohnort: Norden, Ostfriesland; etwa 3,5 Kilometer entfernt von der Nordsee.

Beruf: Schriftsteller, Autor & Journalist.

Danksagungen: 7 / 0

  • Nachricht senden

13

Montag, 26. Januar 2015, 23:11

Hi,
also ich halte zurzeit ein großes Männchen von Maja crispata, der Kleinen Seespinne des Mittelmeeres. Sie hat jetzt eine Beinspanne von geschätzten 15 Zentimetern erreicht. Allerdings dekoriert sie sich meist mit Rotalgen, seltener auch mit kleinen Seeanemonen.

Grundsätzlich sind diese Tiere Opportunisten, die zur Tarnung alles verwenden, was sie finden können. Also nicht wundern, wenn Deine Dekorateurkrabbe irgendwann mit Zahnstochern gespickt zur Igelkrabbe mutiert ist! ;) :stick: ;(

LG, Sven!

P.S.: Anbei ein kleines Suchbild mit einer Mini-Spinnenkrabbe aus der Nordsee.
»SEG« hat folgendes Bild angehängt:
  • Flustraea und Macropodia.jpg

Tiegars

Durchgeknallter bärtiger Zwerg

  • »Tiegars« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 698

Wohnort: Leuggern (CH)

Beruf: Dipl.HTL Ing.

Danksagungen: 28 / 3

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 27. Januar 2015, 07:29

Hallo Sven,

lol sollte das passieren dann gibts 100 pro ein Foto davon :)
Signatur von »Tiegars« Grüsse

Javi

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 608

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 27. Januar 2015, 09:04

P.S.: Anbei ein kleines Suchbild mit einer Mini-Spinnenkrabbe aus der Nordsee.

Hallo Sven

Sind die Spinnenkrabben schon immer in der Nordsee gewesen, oder wie so vieles eingeschleppt worden?
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

Beiträge: 16 128

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 27. Januar 2015, 19:52

Hi Sven

Hast du zu deiner getarnten Spinnenkrabbe auch einen Lateinischen Namen?
Super Aufnahme :good2:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


SEG

Nordseespezialist

  • »SEG« wurde gesperrt

Beiträge: 542

Wohnort: Norden, Ostfriesland; etwa 3,5 Kilometer entfernt von der Nordsee.

Beruf: Schriftsteller, Autor & Journalist.

Danksagungen: 7 / 0

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. Januar 2015, 15:26

Hallöle,
es handelte sich sehr wahrscheinlich um eine Art der Gattung Inachus; die sind sehr schwer auseinander zuhalten. Sowas fangen die Kutter meist gegen Jahresende. Ebenso wie die Arten der Gattung Macropodia. Lebende Tiere kann man nicht wirklich exakt bestimmen; am besten eignen sich dafür Häutungen oder tote Tiere. Habe zurzeit noch drei oder vier Macropodias da, außerdem einige in Konserve. Zurzeit habe ich leider nicht die Zeit für eine nähere Beschäftigung damit.
Aber: Sie sind relativ anspruchslos und in einem Artenbecken sehr einfach zu halten!
Sogar bei Zimmertemperatur!

LG, Sven! ^^ ;)

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 079 264 Klicks heute: 22 532