Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Manu

User

  • »Manu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Schwerzenbach

Beruf: Kunststofftechnologe

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

1

Montag, 19. Januar 2015, 11:10

Cyano Invasion

Hallo

Habe vor einigen Wochen kleine Stellen auf den Steinen bemerkt die rötlich schimmern und Luftblasen enthalten. Die waren dann plötzlich zu 90% wieder weg. Und jetzt seit 2 Wochen wird es immer schlimmer. Denke mal das es Cyanos sind... was kann man dagegen machen ? Seit etwa zwei Wochen stelle ich auch Ca, MG und KH auf die "optimal" Werte ein um mit Triton zu starten.
Hat es da einen Zusammenhang ?
LG Manu

amcc

stv. Admin und Moderator

Beiträge: 1 978

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 23 / 14

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. Januar 2015, 11:36

das ist eine schwierige Frage ;) Was machst du denn, um die Werte "optimal" einzustellen?
Signatur von »amcc« Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
-------------------
Salzige Grüße
Achim

Manu

User

  • »Manu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Schwerzenbach

Beruf: Kunststofftechnologe

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. Januar 2015, 11:39

Ich dosiere Natriumhydrogencarbonat, Calciumchloriddihydrat und Magnesiumchlorid hexahydrat. Keine Ahnung ob ichs jetzt richtig geschrieben habe :P

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 825

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

4

Montag, 19. Januar 2015, 14:31

Wie ist dein Nitrat Wert Manu?
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Manu

User

  • »Manu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Schwerzenbach

Beruf: Kunststofftechnologe

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. Januar 2015, 21:08

0.2 mg/l

Beiträge: 20

Wohnort: Berlin

Beruf: Mikrobiologe

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. Januar 2015, 21:17

Hallo Manu
Was sagt dein phosphat?
Knut

Manu

User

  • »Manu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Schwerzenbach

Beruf: Kunststofftechnologe

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

7

Montag, 19. Januar 2015, 21:48

Hoi Knut

Nicht nachweisbar

LG Manu

Beiträge: 20

Wohnort: Berlin

Beruf: Mikrobiologe

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

8

Montag, 19. Januar 2015, 21:49

Der grundsätzliche Zusammenhang könnte , wie folgt aussehen.
Cyanos machen als Bewohner der Flachwasserzonen fleissig Photosynthese. Du beleuchtest Dein Becken sicherlich sehr gut.
Dazu nutzen sie im Wasser gelöstes CO2 als Kohlenstoffquelle zur Produktion von Biomasse.
Das gibst Du im Moment in Form von Natriumhydrogencarbonat dazu.
Ausserdem können diese Bakterien Stickstoff aus dem Wasser binden, sie brauchen nicht ungebingt hohe Nitratkonzentrationen zum Aufbau von eigener Biomasse. (Hier streiten die Gelehrten zwar in welcher Menge, aber das ist erstmal egal)
Wenn dann noch Spuren von Phosphat da sind , ist erstmal die Basis für eine Massenvermehrung gelegt. Cyanos können ihre Zellzahl exponentiell steigern.
Damit läuft das mikrobielle Gleichgewicht in Deinem Becken aus dem Ruder. Die Konkurrenten haben weniger Kohlenstoffquellen zur verfügung und auch bei 0,2 mg/l NO3 zu wenig Stickstoff um eine ernsthafte Konkurrenz für die Cyanos zu sein, sie wachsen nicht oder zu langsam...
Es gibt jetzt keine Patentrezepte. Selbst in grossen Schauaqurien habe ich schon Cyanaplagen gesehen.
Was kannst Du tun
1. Cyanos absaugen, mechanisch reduzieren
2. weisses Licht reduzieren
3. blaues Licht lassen
4. PO4 reduzieren (Absorber)
5. evtl. Ganz sanft Organischen Kohlenstoff zugeben....Äthanol.....1bis2ml auf 500l
Massnahmen1 bis 4 verlangsamen deas Cyanowachstum stärker als das Wachstum der "guten" Mikroben
Massnahme 5 unterstützt Deine "guten"Mikroben im Wachstum.
Durch vernünftiges Füttern mit gutem Frostfutter trägst Du dann wieder genügend Nitrat ein. Ein Wert von 10mg/l ist hier völlig ok.
Nimm Dir hier Zeit alles ins Gleichgewicht zu bringen. Es wird etwas dauern.
Lass Dich nicht verrücktmachen umd vor allem lass Dir keine Wundermittel aufschwatzen.
Drück Dir die Daumen alles wird gut.

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 825

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. Januar 2015, 21:52

Dann brauche ich ja nichts mehr schreiben. Danke Knut, perfekt erklärt. :yes:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 20

Wohnort: Berlin

Beruf: Mikrobiologe

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

10

Montag, 19. Januar 2015, 21:59

Danke Harald
War kein kunststück, sass den ganzen Tag an meinem Vortrag für unsere Fachgruppe morgen Abend
Thema: Mikrobiologie die Meeres unter besonderer Berücksichtigung der Einfahphasen von Meerwasseraquarien
.....
Irgendwas kann halt jeder
Liebe Grüsse
Knut

Henning

...........

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

11

Montag, 19. Januar 2015, 22:12

Mikrobiologie die Meeres unter besonderer Berücksichtigung der Einfahphasen von Meerwasseraquarien

Hi Knut
Kann man diese als ein wenig weit Entfehrnten Teilnehmer irgendwo nachlesen :yes:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 20

Wohnort: Berlin

Beruf: Mikrobiologe

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

12

Montag, 19. Januar 2015, 22:16

Hallo Henning, denke mal wir werden den Vortrag wieder auf unserer HP FG-Meeresbiologie.de einstellen.
Oder Dietmar bastelt was für hier.....

Anke

FG Meeresbiologie Berlin

Beiträge: 241

Wohnort: Zeuthen

Beruf: Öffentl. Dienst

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

13

Montag, 19. Januar 2015, 22:22

.... oder beides. Anke hat Auftrag zu basteln. :yes:
Signatur von »Anke« Märkische Grüße

Anke :bye:

FG Meeresbiologie Berlin

Manu

User

  • »Manu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Schwerzenbach

Beruf: Kunststofftechnologe

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

14

Montag, 19. Januar 2015, 23:03

Danke für die umfangreiche Antwort :)

1. Wie soll ich die absaugen ? Einfach mit einem Schlauch und per Mund ansaugen und laufen lassen wird wohl nicht die benötigte Saugleistung haben oder ?

2. Mein Licht ist zur Zeit fast nur auf Blau eingestellt.

4. Jetzt bin ich verwirrt... PO4 ist nicht nachweisbar und du sagst ich soll PO4 Absorber benutzen ? Weswegen ?

5. Hmm... Soll ich Vodka dosieren ?

Wegen dem Füttern. Ich füttere sonst schon mehr als meine Fische irgendwie essen können...

LG Manu

Beiträge: 20

Wohnort: Berlin

Beruf: Mikrobiologe

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

15

Montag, 19. Januar 2015, 23:35

Hallo Manu
Deine Verwirrung ist jetzt perfekt und das verstehe ich!!!! Aber Cyanos sind auch sehr komplex es gibt über 2000 Arten davon und, Du ahnst es, jede ist halt etwas anders. deshalb gibt es auch keine Patentrezepte, ausser Geduld und Versuch und Irrtum.

1Absaugen....ja probiers mit nem Schlauch und entferne soviel von dem Belag, wie Du kannst, manchmal hat es auch biofilme, so mehrere mm dicke belege, die sich mit der Hand/Pinzette entfernen lassen, ein kleines Bürstchen (zahnbürste ) in kombination mit nem Absaugschlauch helfen auch manchmal
2.Auch wenn Du kein PO4 messen kannst, egal mit welcher Methode, es ist da!!!, wenn Du fütterst, trägst Du es ein und da Deine Cyanos genug Kohlenstoff und Stickstoff haben , nehmen sie es auf sofort und wachsen und vermehren sich....
Bsp. 0,002 mg/l Phosphat (kaum messbar) machen im 300 l Becken 0,6 mg.....das reicht für 200 mg Cyano-Biomasse
Wenn wir cyanos in eine negative Nährstoffbilanz bringen wollen bleiben uns nur das Phosphat und das Licht.
Dein Licht ist ok.
Versuch mit dem Futter Nitrat zu erhöhen, die 0,2 mg/lsind zu wenig, und gib Wodka dazu aber sachte nicht zuviel, wie gesagt 1 bis max 2 ml pro Tag auf 500l Wasser, so dass die guten Bakterien und Pilze wachsen können.
Wenn Du Fragen hast, kein Problem, melde Dich.

Manu

User

  • »Manu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Schwerzenbach

Beruf: Kunststofftechnologe

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 20. Januar 2015, 00:40

Dann kipp ich jetzt meinen teuren Vodka ins Becken :P

Beiträge: 1 135

Danksagungen: 18 / 10

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 20. Januar 2015, 10:32

alternaitv und langsamer kann man auch ein fetzen baumwollwatte im becken verstecken ...

Tigerente76

Acropora Wachstumsbeschleuniger

Beiträge: 531

Wohnort: Strausberg

Beruf: Beamter

Danksagungen: 9 / 3

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 20. Januar 2015, 11:11

Moin Manu :morning1: ,

wie lange steht denn jetzt dein Aquarium? In der Anfangsphase (bis zu einem halben Jahr) ist das Auftauchen von cyanos vollkommen normal. Die gehen auch, solange man nicht irgendwas rumwuselt oder reinkippt, wieder weg. Manchmal habe ich das Gefühl, dass das Aufkommen der cyanos proportional ist zum Panikzustand des Aquarianers. Daher nicht :scare2: oder :scare: sondern :cool: oder :playboy: . Daher cool leiben. :thumbup: Der ruhige Aquarianer mit dickem Geduldsfaden sowie einem Tick Gelassenheit hat kaum welche. :whistling: Der teure Wodka kann diesen Gemütszustand garantiert (auch nachhaltig) untermauern, daher nicht ins Becken kippen :drinks: . ABER: Hauptsache deine Blaulichtphase hält nach dem Genuss dann nicht zu lange an, sonst sind auch deine Werte verschoben und dein Abschäumer kocht über :shit: . :D

LG
Carsten
Signatur von »Tigerente76« Icke habe kehne

19

Dienstag, 20. Januar 2015, 12:51

Hi,
so ganz kann ich die Vorschläge nicht nachvollziehen...
Mal von den Cyanos abgesehen, wäre doch immer noch der Besatz zu beachten, oder?
Bei den hier vorliegenden Werten liegt scheinbar eine Limitierung vor, welche zunächst durch die sanfte Erhöhung des Phosphatwertes angegangen werden sollte anstatt noch mehr zu entfernen.
Dann wird geraten Nitrat zuzugeben und gleichzeitig Kohlenstoff zu dosieren, was die Werte ja wiederum erneut in den Keller ziehen kann... Abgesehen davon, dass durch den Wodka ebenfalls Phosphat verbraucht wird, weshalb dann noch einen Adsorber?

Manu

User

  • »Manu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Schwerzenbach

Beruf: Kunststofftechnologe

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 20. Januar 2015, 12:54

Hallo Carsten
Das Becken ist 7 Monate alt :)

Hallo Dirk
Wie erhöhe ich den po4 ?

Counter:

Klicks gesamt: 11 449 459 Klicks heute: 8 121