Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

  • »tenrek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 563

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. Januar 2015, 12:52

Hippocampus zosterae

Hallo
heute früh, schau ich zu meinen kleinen Ponnys, da bewegt sich was am Boden.
Hehe, wie kommt denn da die Artemie hin?
Nochmal hingesehen, da ist es doch ein kleines voreiliges Ponny.
Der Dottersack ist noch voll da. Habe es separiert. Mal sehen, vielleicht schafft das Kleine es ja.
Die Fotos mit Handy und provisorisch vorgesetzter LED-Linse.

Viele Grüße
Ralf
»tenrek« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20150103_120401.jpg
  • 20150103_120405.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tenrek« (3. Januar 2015, 15:02)


Anke

FG Meeresbiologie Berlin

Beiträge: 241

Wohnort: Zeuthen

Beruf: Öffentl. Dienst

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. Januar 2015, 19:01

Hallo Ralf,

oje, da dann drücke ich dem "Floh" mal die Daumen. Züchtest Du auch die kleinen Pferdchen?
Signatur von »Anke« Märkische Grüße

Anke :bye:

FG Meeresbiologie Berlin

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 4 948

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. Januar 2015, 20:21

Och jöööö... Was für ein Winzling.
Die Daumen sind gedrückt, daß das kleine Pony überlebt.
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Uferkrabben (Nordsee)

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. Januar 2015, 22:25

Ja, beide Daumen sind für das Frühlings-Pony gedrückt! :Ich bin so fröhlich:

Halt uns bitte auf dem Laufenden, ...
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

Beiträge: 314

Wohnort: Darmstadt

Danksagungen: 10 / 2

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. Januar 2015, 22:49

Darf ich bei dir einziehen und die ganze Zeit vor dem Becken sitzen und heulen wie furchtbar süß das ist?

Viel Glück dir und dem Kleinen!
Signatur von »ShaSha« Grüßelchen Jacqueline :bye:

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

  • »tenrek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 563

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. Januar 2015, 23:40

Hallo,

Züchtest Du auch die kleinen Pferdchen?
Ja, habe im Sommer Tiere vom Import aus Florida bekommen. Ist inzwischen eine kleine Herde, die langsam anwächst. :rolleyes:
Beim ersten Wurf wollte er nicht alle rauslassen, da musste ich noch mit einen Wattetupfer nachhelfen.

Leider kein Platz mehr vorm Becken, da sitze ich schon.
Noch lebt es.





Viele Grüße
Ralf
»tenrek« hat folgendes Bild angehängt:
  • zosterae mit ungeworfenen Neomaten.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tenrek« (4. Januar 2015, 01:51)


Caren

Anemonensüchtige

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 4. Januar 2015, 09:58

Moin,

ich drück die Daumen, das das Kleine es weiterhin schafft.

LG
Caren
Signatur von »Caren«

Hecht

User

Beiträge: 256

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: ZTM

Danksagungen: 15 / 9

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 4. Januar 2015, 10:15

da drück ich gerne mit :good2: und wünsche dir einen positiven Verlauf. Fütterst du jetzt schon oder erst wenn der Dottersack weg ist ? Und was ... brachios ?
Signatur von »Hecht« LG Thomas :thumbup:

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 340

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 7

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 4. Januar 2015, 10:45

Hallo Ralf

Oh man, ich drücke dir ganz fest die Daumen. Das der/die Kleine durchkommt. :good2:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

Beiträge: 15 851

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 4. Januar 2015, 11:44

Hallo Ralf
Drücke dir die Daumen
Ist inzwischen eine kleine Herde, die langsam anwächst. :rolleyes:

Wie Gross ist den deine Herde?

Und dein letztes Bild ist der stolze Vater?
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

  • »tenrek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 563

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 4. Januar 2015, 15:16

Hallo,
Danke für das Mitfiebern.

Fütterst du jetzt schon oder erst wenn der Dottersack weg ist ? Und was ... brachios ?
Gefüttert wird erst wenn der Dottersack aufgebraucht ist. Bisher liegt es nur im Separett (puuh, tolles Wort) rum und bewegt sich ab und an. Der Dottersack ist im Vergleich zu gestern schon kleiner geworden.
Die Jungtiere füttere ich zuerst mit eine Tag alten Artemien und mit brachios. Beide angereichert mit meinem selbstgemachten Phyto.


Wie Gross ist den deine Herde?
Derzeitig schweben 6 Ponnys durchs Becken. Sieht aus wie 1:1. Zwei Männchen tragen.
Das es ist der Stammvater der Herde. Die Fäden die da aus dem Bauch rausragen sind die Schwänze von zwei Kleinen die nicht raus wollten. Ich habe das Männchen damals in eine Petrischale gelegt und bin mit einem Wattestäbchen an den kleinen Schwänzen vorbeigestrichen. Die haben sich am Stäbchen verhakt und so konnte ich sie vorsichtig aus dem Brutbeutel ziehen. Hätte nicht gedacht das ich sie durchbringe, aber sie haben sich toll gemacht.

Viele Grüße
Ralf

Anke

FG Meeresbiologie Berlin

Beiträge: 241

Wohnort: Zeuthen

Beruf: Öffentl. Dienst

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 4. Januar 2015, 21:52

Guten Abend,

dann hast Du ja vielleicht bald mal welche abzugeben... :whistling:
Signatur von »Anke« Märkische Grüße

Anke :bye:

FG Meeresbiologie Berlin

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

  • »tenrek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 563

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 4. Januar 2015, 22:27

Hallo,

dann hast Du ja vielleicht bald mal welche abzugeben...
ja, wenn der nächste Wurf durch ist werde ich welche abgeben. Allein schon damit sie hier, im Raum, nicht aussterben. Man kann ja nie wissen.

Beiträge: 38

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

14

Montag, 5. Januar 2015, 14:08

Frage an die Pferdebesitzer,

was sagen wir zur Verträglichkeit,
adulte Hippocampus Reidi und Boxerkrabbe ?

Hat jemand Erfahrungen hierzu, danke vorab.
Signatur von »Submaster« Liebe Grüsse Karl-Heinz

Beiträge: 161

Wohnort: Reilingen

Beruf: Fellnasenknuddlerin

Danksagungen: 12 / 17

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 6. Januar 2015, 10:23

Oh Gott.......ich darf hier nicht hinschauen. Zu meiner Hippozeit kamen gerade die ersten Importe. Nun züchtet Du sie schon.......ich werde hier ganz genau ein Auge drauf haben......hoffentlich liest das Frank nicht
... :love: Hast Du hier mal Dein Becken mit Technik usw. vorgestellt?:love:
Signatur von »Jagdschlumpf« liebe Grüße
Heidi

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 6. Januar 2015, 13:44

adulte Hippocampus Reidi und Boxerkrabbe ?
Ich selbst hatte diese Kombination noch nicht im Becken, es sollte aber keine Probleme geben!

Oh Gott.......ich darf hier nicht hinschauen.
Gell, ... das ist echt Hardcore! :mocking:
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

Beiträge: 38

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 6. Januar 2015, 16:57

Dank dir Herbert, dann lass ich mir das mal durch den Kopf gehen :scratch_one-s_head:
Signatur von »Submaster« Liebe Grüsse Karl-Heinz

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

  • »tenrek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 563

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 7. Januar 2015, 22:34

Hallo Jagdschlumpf,

Hast Du hier mal Dein Becken mit Technik usw. vorgestellt?
Nein noch nicht, aber da gibt es auch nicht viel vorzustellen.
Becken 300x200x200 (natürlich mm) kein Bodengrund (aus Angst),
einige Plastikpflanzen, die werden beim Wasserwechsel gesäubert,
Dichte 1.020, Belüftung, jeden Tag Boden säubern, jeden dritten Tag 50% Wasserwechsel.
derzeitig suche ich tropisches Seegras, wenn ich das habe kommt Bodengrund rein
und das Filterbecken wird angeschlossen.

Viele Grüße
Ralf

Beiträge: 205

Danksagungen: 18 / 0

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 8. Januar 2015, 14:16

Hallo

@tenrek

ich gratuliere dann mal dem Familienvater! :)

Endlich mal wieder jemand der von den Zwergseepferdchen berichtet und Nachzuchterfolge vorweisen kann. Wenn ich von den Zostrae lese, dann schwelge ich wieder zurück in diese zeiten wo ich sie noch selber im Nano schwimmen hatte. Meine waren eingemeindet bei den Haweigarelen und den Thor's. Zwischenzeitlich waren auch Mangrovenquallen mit im Becken und alles war harmonisch.

Deine Anhänger sind schon sehr nervös was den nächsten Nachwuchs angeht. Hoffentlich sind sich alle darüber bewußt, dass zur Haltung von Zwergseepferdchen auch ein gewisser stabiler Copepodennachwuchs vorhanden sein sollte. Da haben allerdings Tigerpods nicht viel zu suchen. Diese können Zostraes von innen her sehr großen Schaden zufügen. Daher sollte schon eine erfolgreiche Copepodenzucht und auch Planktonzucht Vorraussetzung sein. Die Weitergabe von Neonaten ist immer die beste Möglichkeit einen stabilen Zuchtstamm zu bilden. Somit kann man auch ein Aussterben dieser kleinen Seepferdchen vergindern. Wenn jeder Züchter dann bereit ist die Neonaten auch zu tauschen, dann kann man bei der Paarbildung sehr große Erfolge erzielen. Laßt euch nicht vom eigenen Ego anstecken und versucht nur alleine eine Bestand zu halten. Ich hatte hier auch Probleme und eine eingeschleppte Krankheit hat dann alles hingerafft. Hinterher war die Einsicht größer.

Hier mal ein paar Bilder meiner "ehemaligen Tiere"!

suchtet.. so werdet ihr finden !!!! 8|
»dr@gon« hat folgende Bilder angehängt:
  • zostreas1.jpg
  • zostreas2.jpg
  • zostreasi5.jpg
Signatur von »dr@gon« Gruss Michael

Der Neid und Frust der Anderen, macht jede vernünftige Kommunikation kaputt !!!

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 10 725 173 Klicks heute: 7 546