Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Skaarj

Moderator

  • »Skaarj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 698

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 48 / 6

  • Nachricht senden

321

Montag, 4. September 2017, 13:14

Hallo zusammen,

am Wochenende war es soweit und ich habe den Umbau der rechten hinteren Ecke gestartet.
Die Vorarbeiten hatte ich die Tage zuvor schon erledigt.

Also einen schönes Stück Lebendgestein gekauft und diesen mit Hilfe von Riffmörtel auf Füße gestellt.
Danach noch zwei Tage im Eimer gewässert bei kräftiger Strömung.



Der Umbau ging zum Glück recht Problemlos von statten, dass habe ich schon anders gehabt.
Der kleine Aufbau ging dann sehr gut an die geplante Stelle. In dem Zuge habe ich auch gleich noch
das Riff davor ein wenig umgebaut und jetzt die Tiere teils neu positioniert und gruppiert.

Ich bin wirklich sehr zufrieden, es wirkt alles viel luftiger und auch die Tiere sind nun schöner unter gebracht.

Hier nochmal ein direkter Vergleich von vorher und nachher.



Und ein paar Stellplätze für das ein oder andere Tier habe ich auch gewonnen. ;-)

Viele Grüße
Skaarj


PS: Laboutei sind schon fotografiert, jetzt fehlt nur noch der Text ;)
Signatur von »Skaarj«
Couchriff.de - mein kleines Riff im Wohnzimmer || LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 185

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

322

Montag, 4. September 2017, 19:32

Hallo André

Hast du wirklich gut hinbekommen, und sieht in der Tat viel luftiger aus.

: danke : für´s zeigen.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Skaarj

Moderator

  • »Skaarj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 698

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 48 / 6

  • Nachricht senden

323

Dienstag, 5. September 2017, 11:35

Eigene Erfahrungen mit: Cirrhilabrus laboutei / Laboutes Fahnenlippfisch

Meine beiden Laboutei schwimmen inzwischen auch schon eine ganze Weile im Riff bei mir. Die Tiere scheinen mir im allgemeinen recht robust zu sein.
Lediglich beim Transport, wie bei fast allen Lippies, sollte sehr achtsam umgegangen werden, da sonst Pünktchen drohen.
Leider scheinen die Tiere mit Pünktchen dann (aus eigener Erfahrung) sehr schwer wieder fit zu bekommen, und verenden leider sehr schnell.
Ansonsten wie geschrieben recht problemlos wenn einmal eingewöhnt.



Das größere der beiden Tiere ist inzwischen ca. 12 cm groß geworden. Ich denke mal, dass es ausgewachsen ist. Im Lexikon stehen 10cm, dass ist bissle knapp.
Die dort auch angegebenen 500 Liter sind aus meiner Sicht durchaus in Ordnung (mehr darf es ja immer sein).

Interessant ist das Verhalten der beiden wenn ich im Becken zu tun habe. Eigentlich sind beide recht vorsichtig und halten sich dann versteckt.
Allerdings treibt die Neugier die beiden dann immer sehr schnell wieder umher und alles wird genau untersucht und inspiziert.



Beide Tiere vertragen sich untereinander sehr gut, trotz das es inzwischen zwei Männchen sind.
Lediglich das Alpha-Männchen zeigt dem kleineren ab und zu wer das sagen hat, allerdings nicht bösartig oder aggressiv.
Andere Tiere werden nicht belästigt, lediglich die zuletzt neu eingesetzen Lunatus wurden einige Tage nicht ins Riff gelassen (ansonsten aber nicht weiter bedrängt).
Die Lineatus wurden auch als Chefs akzeptiert und die Laboutei legen es auch nicht darauf an Ärger zu machen/bekommen.
Korallen werden komplett in Ruhe gelassen.

Zum schlafen gräbt sich die Art der Lippfische nicht in den Sand ein, sondern sucht sich Schlafplätze im Riff.

Ein wirklich schöner Fisch, welcher allerdings unbedingt ein abgedecktes Becken (oder zumindest gut umrandet) benötigt!



Steckbrief: Cirrhilabrus laboutei

Größe:aktuell 12 cm (wohl ausgewachsen)
Umwandlung Weibchen-Männchen:schnell
Verträglichkeit untereinander:weitestgehend problemlos
Verträglichkeit mit anderen:problemlos
Riff sicher:ja
Schwimmverhalten:ruhig, ohne Hektik
Schwimmraum:gesamtes Riff
Schlafplatz:im Riff
Futteraufnahme:Frostfutter (Artemia, Mysis etc.), problemlos
Springfreudigkeit:(sehr) extrem!, Abdeckung/Umrandung unbedingt nötig!

Habe ich weitere Info vergessen? Dann einfach posten, dann kann ich es hier ergänzen und bei anderen Beschreibungen mit beachten.


Als nächstes gibt es dann Infos zu meinen 2 Macropharyngodon choati.


Grüße
Skaarj
Signatur von »Skaarj«
Couchriff.de - mein kleines Riff im Wohnzimmer || LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 185

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

324

Dienstag, 5. September 2017, 20:17

Hallo André

Wieder ein sehr schöner Bericht über die Lippfische.

: danke : für´s erstellen.

Habe mir erlaubt die Beiträge auch unter Besatz > Fische einzufügen.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Skaarj

Moderator

  • »Skaarj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 698

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 48 / 6

  • Nachricht senden

325

Donnerstag, 14. September 2017, 13:15

Eigene Erfahrungen mit: Macropharyngodon choati / Choatis Lippfisch

Meine 2 Choati schwimmen nun schon, und da bin ich auch ein wenig stolz drauf, ca. 1,5 Jahre bei mir im Riff. Der Stolz rührt auch davon, dass die
Tiere leider am Anfang auf dem Transport und die erste Zeit im Becken sehr arg anfällig für Krankheiten sind. So sind leider viele Ausfälle
schon während des Transportes zu befürchten. Einmal dann im Riff unterwegs sind die Tiere dann auf jeden Fall eine sehr große Bereichung.



Was auffällig ist, dass das Wachstum der Choati meiner Ansicht nach extrem langsam. Die Tiere sind fit und gut genährt, jedoch ist die
Größenzunahme in der Zeit seit ich die Tiere pflege sehr übersichtlich. Ich bin mir nicht sicher, ob die im Lexikon angegebenen 12 cm
da nicht ein wenig hoch gegriffen sind.
Was auch noch immer wieder deutlich wird, die Choatis sind die absoluten Feiglinge im Riff. Sobald sich auch nur was kleines im Becken
tut verschwinden beide Tiere sofort im Sandbett und bleiben dort auch längere Zeit. Während andere Lippies dann schon wieder das Riff
erkunden, ist von den Choatis lange noch nichts zu sehen.



Bei dieser Art von Lippfisch erfolgt bei der Umwandlung vom Weibchen zum Männchen keine (wie sonst bei anderen Arten) deutliche Umfärbung.
Ich würde hier eher von einer Durch-/Ausfärbung sprechen. Bei den Männchen werden die orangen Flecken dann deutlich rötlicher und der Kopf
bekommt eine etwas farbigere Ausprägung. Die im Lexikon angebene Literzahl ist mit 300 auf jeden Fall in Ordnung.

Zum schlafen gräbt sich die Art der Lippfische mit einer kräftigen Wolke in den Sand ein.

Der Fisch ist eine echte Bereicherung für ein Riffbecken. Wenn nur nicht die extreme Empfindlichkeit wäre, was den Preis von ab 150 EUR noch schmerzhafter macht.



Steckbrief: Macropharyngodon choati

Größe:aktuell 5 cm
Umwandlung Weibchen-Männchen:langsam
Verträglichkeit untereinander:weitestgehend problemlos
Verträglichkeit mit anderen:sehr problemlos
Riff sicher:ja
Schwimmverhalten:unruhig, aber ohne Hektik
Schwimmraum:eher Riff gebunden
Schlafplatz:im Sand
Futteraufnahme:Frostfutter (Artemia, Mysis etc.), problemlos
Springfreudigkeit:sehr gering

Habe ich weitere Info vergessen? Dann einfach posten, dann kann ich es hier ergänzen und bei anderen Beschreibungen mit beachten.


Als nächstes gibt es dann Infos zu meinen 2 Cirrhilabrus bathyphilus.


Grüße
Skaarj


PS: @Harald: kannst Du das wieder kopieren? :)
Signatur von »Skaarj«
Couchriff.de - mein kleines Riff im Wohnzimmer || LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung

Henning

...........

Beiträge: 16 756

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

326

Donnerstag, 14. September 2017, 19:02

Hallo André

Herzlichen Dank für den Ausführlichen Bericht über die Macropharyngodon choati. :good2:
Freue mich da auf die nächsten. :yes:

Weitere Info.
Wen es ginge würde ich noch etwas über die minimalle Beckengrösse wo nach deiner Meinung benötigt wird etwas sagen.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 185

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

327

Donnerstag, 14. September 2017, 19:38

PS: @Harald: kannst Du das wieder kopieren?

Ist erledigt André :yes: und vielen Dank für diesen Bericht.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Skaarj

Moderator

  • »Skaarj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 698

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 48 / 6

  • Nachricht senden

328

Freitag, 22. September 2017, 13:19

Hallo zusammen,

nach einiger Suche habe ich nun endlich zwei gesunde Multiflora Seesterne finden können. :)
Ich bin gespannt, ob diese tatsächlich an den Schwamm Vermifera gehen werden. :rolleyes:



Bei der Lieferung waren auch noch ein paar Kueken-Garnelen dabei, welche im Technikabteil sich
um die dort aufkommenden Glasrosen kümmern sollen.
Eine kleine rote Meerhand (wenn es denn eine ist) war auch noch dabei.

Und da ich mit den Tridacna maxima kein wirkliches Glück habe, versuche ich es mit einer Derasa.
Das Tierchen scheint zumindest top fit zu sein und hat eine sehr schöne Färbung.



Und da ich mit den Gonis sehr zufrieden bin, habe ich dem Couchriff doch ein paar kleine Frags gegönnnt. :)


Qualität ist leider nicht berauschend, aber für einen ersten Eindruck ...

Grüße
Skaarj
Signatur von »Skaarj«
Couchriff.de - mein kleines Riff im Wohnzimmer || LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 185

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

329

Freitag, 22. September 2017, 18:14

Hallo André

Eine kleine rote Meerhand (wenn es denn eine ist) war auch noch dabei.

Hast du von der Meerhand auch ein separates Foto?

Mit der Muschel wünsche ich dir viel Glück. :yes:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

Beiträge: 16 756

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

330

Samstag, 23. September 2017, 07:31

Hallo André

Qualität ist leider nicht berauschend, aber für einen ersten Eindruck ...

Reicht doch ^^

Hast wieder ein paar schöne Tiere erworben. :love:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Skaarj

Moderator

  • »Skaarj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 698

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 48 / 6

  • Nachricht senden

331

Montag, 25. September 2017, 14:56

Hallo zusammen,
Hast du von der Meerhand auch ein separates Foto?

Da muss ich heute nochmal ran. Ich hatte das Tier in mittlerer Strömung positioniert.
Leider scheint es das nicht genügend gewesen zu sein (oder das Tier ist schon so sehr geschwächt).
Beim umsetzen bröckelten einzelne Stücken (wie als wenn es trocken wäre) ab.
Ich schau mal, ob der jetzige Platz hoffentlich besser ist und wie das Tier da steht.

Am Samstag war ich bei einem meiner Händler und wollte eigentlich nur Korallenkleber kaufen.
Tja, wie es immer so ist .... es war eine Lieferung aus Australien da und dort waren herrliche Wunderkorallen dabei.
Muss sagen, dass ich es gar nicht geglaubt habe, dass aus Australien so farbige Catas kommen.
Nach mehrfachen nachfragen (ich kaufe keine Indo-Tiere wegen der Infektionsgefahr für meine bestehende Wunderkoralle)
und ungläubigen begutachten habe ich mir ein Tierchen geholt.

Bin gespannt wie es sich die nächste Zeit machen wird. Die Tipps haben jedenfalls eine Top-Farbe.



Grüße
Skaarj
Signatur von »Skaarj«
Couchriff.de - mein kleines Riff im Wohnzimmer || LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung

Henning

...........

Beiträge: 16 756

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

332

Montag, 25. September 2017, 19:36

Hallo André

Die Tipps haben jedenfalls eine Top-Farbe.

Da kann ich nur Zustimmen :love:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 185

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

333

Montag, 25. September 2017, 19:51

Beim umsetzen bröckelten einzelne Stücken (wie als wenn es trocken wäre)

André die Koralle wird in der Tat mal trocken gelegen haben und dann bröselt sie auseinander weil die Kalknadeln keine zusammenhängende Struktur bilden.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Skaarj

Moderator

  • »Skaarj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 698

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 48 / 6

  • Nachricht senden

334

Dienstag, 26. September 2017, 11:20

Eigene Erfahrungen mit: Cirrhilabrus bathyphilus / Tiefsee-Fahnen-Lippfisch

Gekauft hatte ich mir damals vor ca. 1,5 Jahren ein Pärchen Bathyphilus. Leider verstarb das Männchen beim Transport.
Auch bei dieser Art gilt, dass Lippfische sehr empfindlich beim Transport sind. Glückerweise fand ich am gleichen
Tag noch ein neues Männchen dieses seltenen Lippfisches bei einem Händler. Am übernächsten Tag war dieses dann auch
schon da. Allerdings reichten diese zwei Tage, damit sich das Weibchen zum Männchen umwandelte.



Die beiden sind in etwa gleich groß, so ca. 9 cm und damit wohl ausgewachsen. Die Tiere sind eher in der Tiefsee unterwegs,
die Angaben schwanken von 60 bis zu 217 Meter! Daher kommt wohl auch das Verhalten, dass die beiden eher im Riff leben und
nur kurze Ausflüge ins freie Wasser (Licht) unternehmen. Somit würde ich eher nicht sagen das diese scheu sind, sondern
dies eher der Lebensweise entspricht.

Die im Lexikon angegebenen 400 Liter halte ich eigentlich für ein wenig zu wenig. 500 Liter oder mehr dürften es schon sein, da
die Fische (wenn diese im Freiwasser unterwegs sind) recht zügig umher schwimmen. Grundsätzlich empfiehlt sich auf jeden
Fall ein großzügiger und unterschwimmbarer Riffaufbau.

Bisher konnte ich keine Anfälligkeiten für Krankheiten feststellen, die Tiere scheinen insgesamt doch recht robust.



Beide Tiere vertragen sich untereinander sehr gut, trotz das es zwei Männchen inzwischen sind. Es gibt jedoch eine deutliche
Rangfolge beider Fische untereinander. Andere Tiere werden überhaupt nicht belästigt, Korallen werden in Ruhe gelassen.

Zum schlafen gräbt sich die Art der Lippfische nicht in den Sand ein, sondern sucht sich Schlafplätze im Riff.
Die Farben diesen Art sind wirklich sehr beeindruckend, ein echter Hingucker für entsprechend gestaltete Riffe und große Becken.



Steckbrief: Cirrhilabrus bathyphilus

Größe:aktuell 9 cm (wohl ausgewachsen)
Umwandlung Weibchen-Männchen:sehr schnell
Verträglichkeit untereinander:problemlos
Verträglichkeit mit anderen:absolut problemlos
Riff sicher:ja
Schwimmverhalten:zügig, leicht hektisch
Schwimmraum:im Riff, mit Ausflügen ins Freiwasser
Schlafplatz:im Riff
Futteraufnahme:Frostfutter (Artemia, Mysis etc.), problemlos
Springfreudigkeit:sehr gering

Habe ich weitere Info vergessen? Dann einfach posten, dann kann ich es hier ergänzen und bei anderen Beschreibungen mit beachten.


Als nächstes gibt es dann Infos zu meinen 2 Cirrhilabrus isoceles.


Grüße
Skaarj
Signatur von »Skaarj«
Couchriff.de - mein kleines Riff im Wohnzimmer || LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 185

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

335

Dienstag, 26. September 2017, 12:27

Hallo André

Herzlichen Dank für deinen weiteren Erfahrungsbericht über die Lippfische. : danke :

Habe den Lippfischen hier unter Fischen ein eigenes Unterforum gegönnt.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

Beiträge: 16 756

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

336

Dienstag, 26. September 2017, 20:25

Guten Abend André

Eigene Erfahrungen mit: Cirrhilabrus bathyphilus / Tiefsee-Fahnen-Lippfisch

Herzlichen : danke : für diesen tollen Erfahrungsbericht.

Als nächstes gibt es dann Infos zu meinen 2 Cirrhilabrus isoceles.

Da freue ich mich dann auch schon drauf.



Zitat

Habe den Lippfischen hier unter Fischen ein eigenes Unterforum gegönnt.

Super Harald, dies haben sie sich auch verdient. :yes:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Skaarj

Moderator

  • »Skaarj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 698

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 48 / 6

  • Nachricht senden

337

Montag, 9. Oktober 2017, 14:42

Hallo zusammen,

zwei neue Tierchen habe ich mir die Tage (wieder einmal) gegönnt. ^^



Bei der Trachy sind die Farben nicht so gut auf dem Bild zu erkennen. Ist aber mal ein wirkliches Regenbogen - Tierchen. :)

Und vor einigen Tage habe ich endlich meine neue Lieferung an TK-Cyclops bekommen.
Wollte den Korallen gleich was gutes tun und habe eine Stück aufgetaut.
Anscheinend sind auch die Fischlein dem Snack nicht abgeneigt. So waren plötzlich alle
Fische aus dem Riff im Freiwasser.

Also habe ich die Gelegenheit genutzt und mal die ganze Bande filmen können. :)



Grüße
Skaarj
Signatur von »Skaarj«
Couchriff.de - mein kleines Riff im Wohnzimmer || LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 185

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

338

Montag, 9. Oktober 2017, 14:58

Hallo André

: danke : für das Video, ist schon positiv beeindruckend deine Fischgesellschaft.

Tja und die neuen LPS sehr schöne Tiere. :yes:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 914 498 Klicks heute: 14 309