Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Hypocampo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 477

Wohnort: CH-6244 Nebikon

Beruf: Audit Manager Flugaufsichtsbehörde

Danksagungen: 0 / 11

  • Nachricht senden

1

Samstag, 27. September 2014, 22:14

Cevera sp. und Acrossota amboinensis - wie bekomme ich die los?

Hallo Zusammen

In meinem Becken vermehren sich die beiden Tierchen so ziemlich..
Was ich auch versucht hatte war die Essig-Essenz... welche dann aber an einigen Stellen grüne Cyanos einbrachte... ich kann die Stellen auch schlecht erreichen.

Wer von Euch hat in der Bekämpfung der obigen beiden Gesellen Erfahrungen? Ich habe gelesen, dass die Nacktschnecke Acrossota amboinensis hier ggf. Hilfe bieten kann..
Nur finde ich diese nirgends zum Kauf...

Wer kann mir Tipps geben? :help:

Danke
Signatur von »Hypocampo« Best Fishes! 8)
Dani

L4rs

User

Beiträge: 363

Danksagungen: 5 / 2

  • Nachricht senden

2

Samstag, 27. September 2014, 22:24

Es gibt weder ein Mittel noch einen Fressfeind gegen Cevera außer den Stein wo sie wächst zu entfernen ...




LG Lars

  • »Hypocampo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 477

Wohnort: CH-6244 Nebikon

Beruf: Audit Manager Flugaufsichtsbehörde

Danksagungen: 0 / 11

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. September 2014, 22:36

Es gibt weder ein Mittel noch einen Fressfeind gegen Cevera außer den Stein wo sie wächst zu entfernen ...
LG Lars

Hallo Lars

Habe soeben gelesen, dass es eine Nacktschnecke gibt welche die Cevera allem Anschein nach verputzen soll.. Mrutzek hatte diese Marionia olivacea mal im Angebot...
Die Steine kann ich nur rausnehmen, wenn ich das Becken auflöse...

Habe Michael jetzt mal angeschrieben...
Hat jemand mit der Marionia olivacea Erfahrungen gemacht?
Signatur von »Hypocampo« Best Fishes! 8)
Dani

Tiegars

Durchgeknallter bärtiger Zwerg

Beiträge: 698

Wohnort: Leuggern (CH)

Beruf: Dipl.HTL Ing.

Danksagungen: 28 / 3

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. September 2014, 09:16

Hallo Dani,

versuche sie mal mit Wasserstoffperoxid einzunebeln. Ich mache das so bei den Glasrosen.
Signatur von »Tiegars« Grüsse

Javi

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 895

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 28. September 2014, 09:18

Hallo Dani

Cevera habe ich wo ich die zuletzt hatte mit Riffzement eingemauert, allerdings war es eine vergleichbar kleine Fläche, vielleicht 10x10cm. Den Rest hat ein Tangfeilenfisch erledigt.

Mit der Schnecke habe ich keine Erfahrung, weiß aber aus verschiedenen Berichten über Plagegeister, dass sie Gorgoniengewebe fressen soll.

Berichten kann ich noch von einem Fuchsgesicht der bei mir vor etlichen Jahren alle Röhrenkorallen vernichtet hat.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »Hypocampo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 477

Wohnort: CH-6244 Nebikon

Beruf: Audit Manager Flugaufsichtsbehörde

Danksagungen: 0 / 11

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 28. September 2014, 09:53

Zitat

Hallo Dani,

versuche sie mal mit Wasserstoffperoxid einzunebeln. Ich mache das so bei den Glasrosen.

Hallo Javi
Wie wirkt sich das Peroxid auf die restliche Fauna aus?
Signatur von »Hypocampo« Best Fishes! 8)
Dani

  • »Hypocampo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 477

Wohnort: CH-6244 Nebikon

Beruf: Audit Manager Flugaufsichtsbehörde

Danksagungen: 0 / 11

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 28. September 2014, 09:55

Zitat

Hallo Dani

Cevera habe ich wo ich die zuletzt hatte mit Riffzement eingemauert, allerdings war es eine vergleichbar kleine Fläche, vielleicht 10x10cm. Den Rest hat ein Tangfeilenfisch erledigt.

Mit der Schnecke habe ich keine Erfahrung, weiß aber aus verschiedenen Berichten über Plagegeister, dass sie Gorgoniengewebe fressen soll.

Berichten kann ich noch von einem Fuchsgesicht der bei mir vor etlichen Jahren alle Röhrenkorallen vernichtet hat.

Hallo Harald
Besten Dank.
Die Gorgonien habe ich auch im Ableger Becken. Da könnte die Schnecke, sollte sie sich verirren auch rumraspeln.
Füchse gefallen mir nicht. Und um meiner Linie treu zu bleiben musste ich ein Pärchen pflegen......
Signatur von »Hypocampo« Best Fishes! 8)
Dani

Tiegars

Durchgeknallter bärtiger Zwerg

Beiträge: 698

Wohnort: Leuggern (CH)

Beruf: Dipl.HTL Ing.

Danksagungen: 28 / 3

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. September 2014, 13:56

Hallo Dani,

wen du dich an die Dosierung hälst wirkt sich das nicht negativ aus. Ich habe bisher keine negative Nebenwirkungen gesehen.

6% Wasserstoffperoxid 15ml auf 100l

Pumpen ausschalten 10Minuten.
Signatur von »Tiegars« Grüsse

Javi

L4rs

User

Beiträge: 363

Danksagungen: 5 / 2

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. September 2014, 18:13

Hatte in meinem alten Becken auch einen Fleck damit da half nur einbetonieren mit Riffmörtel.


LG Lars