Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Boxerkrabbe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. September 2014, 23:54

Pyramidellidae

Letztes Jahr im Dezember bemerkte ich ein großes Schnecken sterben in meinem Becken. Bei näherem hinschauen entdeckte ich kleine Parasitäre Schnecken auf den noch lebenden Schnecken. Diese setzen sich auf die Erwünschten schnecken, bohren diese an und lutschen sie aus.

Nach langem herumfragen und einigen Nachforschungen fand ich heraus das es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine Art der Pyramidellidae handeln muss.



Normalerweise sind diese Schnecken ja dafür bekannt das sie Muscheln befallen. Diese Art geht allerdings nur an Schnecken ran. Meine Muschel ist jedenfalls bis jetzt noch nicht einmal von den Parasiten belästigt worden und gedeiht prächtig. Nachdem ich ende März alle Turboschnecken und alle Täubchenschneckeb verloren hatte, habe ich angefangen die verbleibenden Schnecken heraus zu fischen und dem Porzelanexpress anzuvertrauen. Leider waren die verbleibenden Schnecken alle befallen und somit lebende tote. Auch nach der Entfernung der Parasiten verstarben Schnecken die ich Versucht habe zu retten.

Na ja jedenfalls waren ende April keine Schnecken mehr im Becke die auf dem Speiseplan der Schnecken standen. Dafür waren meine Wasserwerte seit inzwischen ein paar Monaten, jenseits von Gut und Böse, dank der ganzen verendeten Schnecken, die ich nicht aus dem Riff bekommen habe.

Meine Idee war es einfach abzuwarten, bis die Parasiten ausgehungert sind. Daher habe ich seitdem keine Schnecken mehr eingesetzt.

Nun habe ich vor einer Woche 2 Mexikansche Turboschnecken geschenkt bekommen, die nun als Testschnecken ins Becken gekommen sind. Tja und heute hingen schon wieder die ersten Parasitären Schnecken an den Häusern :thumbdown:



Hier mal ein paar der Schnecken auf meinem Daumennagel zum Grössenvergleich



Da aushungern scheinbar nicht funktioniert hat, hat vielleicht jemand noch eine Idee wie ich die Viecher los werden könnte?
Große Fische kommen nicht in Frage da ich grade mal 270 Liter habe.

Gruß Mali

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 895

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. September 2014, 11:00

Hallo Mali

Leider keine Idee bis auf einen Lippfisch. Es soll auch eine Krabbe geben, die die Parasiten fressen, aber leider habe ich die noch nicht gefunden.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »Boxerkrabbe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

3

Montag, 22. September 2014, 19:11

Hi Harald,
Wenigstens bin ich nicht alleine ratlos :rolleyes:
Einen Höhlenlippfisch - Wetmorella Tanakai habe ich im Becken. Allerdings interessiert es sich nicht für die Viecher.
Vielleicht hat ja irgend jemand anders schon mal Erfahrungen mit diesen Schnecken gemacht und kann berichten.

Gruß Mali

Henning

...........

Beiträge: 16 427

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. September 2014, 19:12

Hallo Mali
Du lässt auch nichts aus in der Meerwasseraquaristik. :S
Mit diesem kleinen Tiere musste ich noch nie rumschlagen, daher habe ich dir leider auch keinen passenden Tipp.
Doch eines weiss ich auch diesen wirst du Meistern. :yes:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Hausi

User

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. September 2014, 20:21

Moin,

ich weiß nicht ob der Tip schon mal kam, aber ein Leierfisch wie Synchiropus stellatus ist möglicher Weise eine
gute Hilfe gegen die kleinen Schnecken. Da könnte man über einen gewissen Zeitraum schon mal ein Pärchen
halten.

Gruß
Hausi

  • »Boxerkrabbe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

6

Montag, 22. September 2014, 23:26

Hi Hausi, wo hast du denn gehört /gelesen, das bestimmte Leierfische die Schnecken fressen?
Synchiropus splendidus die ich seit 2 Jahren halte, haben zumindest kein Interesse an den Schnecken :thumbdown:
Nun ist natürlich die Frage ob andere Leierfische dran gehen.
Auch wenn ich wahrscheinlich keine weiteren einsetzen kann einmal aufgrund von Rivalitäten und zum anderen wegen dem Nahrungsangebot. Meine sind zwar Futter fest, allerdings fressen die nebenbei natürlich auch alles an Kleinzeug weg was sie finden können. Darum denke ich alleine deshalb werden weitere Leierfische mangels Nahrungsgrundlage nicht lange überleben, selbst wenn sie die Schnecken fressen sollten.

Henning :thumbsup: keine Sorge so eine kleine Plage wird mich nicht entmutigen. Dafür habe ich schon zu viele überstanden ;)


Gruß Mali

Hausi

User

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. September 2014, 20:55

Moin

war nur eine Vermutung weil sie bei uns ganz gierig auf alles kleine fressbare waren,
da liegt es doch nahe das auch die kleinen Schnecken auf dem Speiseplan stehen.
O.K. bei uns waren Mandarins, sind natürlich bei der Beckengröße nix und wenn Du schon welche
hast.... :bye2:

Henning

...........

Beiträge: 16 427

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 23. September 2014, 21:02

Henning keine Sorge so eine kleine Plage wird mich nicht entmutigen. Dafür habe ich schon zu viele überstanden

Hi Mali
Das weiss ich ja und daher bin ich mir auch sicher dass du diese meistern wirst ;)
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


  • »Boxerkrabbe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 24. September 2014, 18:36

Hi Hausi, Synchiropus splendidus sind Mandarins ;)
Klar gehen die an alles kleine, aber Schnecken haben sie noch nie gefressen.
Schade eigentlich :dash: :D
Wäre zu schön um wahr zu sein, wenn sie ihren Speiseplan dahin erweitern würden :biggrin:

Na ja bleibt also erstmal weiter nix als weiter alle Parasiten absammeln und meine Mexikaner beobachten, damit sie nicht ungesehen das Zeitliche segnen.

Vielleicht stolpre ich ja irgendwann mal über eine Lösung. Bis dahin werde ich wohl noch ein paar Porzelanschnecken zulegen um die Algen in Schach zu halten. Die werden von den Parasiten wenigstens in Ruhe gelassen. :wacko: wieder mal ein teurer Spaß


Gruß Mali

Counter:

Klicks gesamt: 11 529 978 Klicks heute: 2 179