Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nuana

User

  • »Nuana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Danksagungen: 19 / 6

  • Nachricht senden

1

Samstag, 20. September 2014, 09:24

Byssusdrüse bei Tridacna

Hallo Muschelkenner,

ich habe mir 4 Wochen lang die Muschel beim Händler angesehen und nun hab ich sie mitgenommen.
Sie ist ca. 5 cm groß.
Sie lag in einer Schüssel mit Korallenbruch. Die Drüse hatte sich bereits an 3 Stücken fixiert.
Die Muschel wurde bei mir auf ein Plateau gelegt wo sie aber in der Nacht runtergefallen ist.
Sie hat sich ev. selbst bewegt um die richtige Ausrichtung zu finden.
Beim Heben vom Sand auf den Stein blieben die Korallenbruchstücke liegen. siehe Foto.
Denkt ihr dass hier die gesamte Drüse abgegangen ist?
Ich finde keine Fotos von Mördermuscheln mit Ansicht von unten.
Na ich bin gespannt ob die noch lange lebt.
»Nuana« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20140920_090324.jpg
  • 20140920_094540-1.jpg
Signatur von »Nuana« LG Roland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nuana« (20. September 2014, 10:12)


Beiträge: 298

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

2

Samstag, 20. September 2014, 10:36

Hi Roland !

Das, was an dem Korallenbruch hängt dürfte die Drüse sein. Das gleiche Problem hatte
ich auch mal bei einer Tridacna. Sie hatte sich solange ausgerichtet, bis sie irgendwann
Übergewicht bekam und vom Stein abriss. Das, was am Stein hängenblieb war identisch
mit Deinem Bild. In den nächsten Tagen zog sie sich immer mehr in ihren Schalen
zusammen und schloss auch nicht mehr. Das Ende vom Lied.
Im gesunden Zustand gab's schon einen Reflex,wenn man nur mit Hand den Lichteinfall
auf die Muschel unterbrach.
Denke mal das war's mit Deiner Tridacna. Willkommen im Klub der Trauernden. ;(

Gruß Frank
Signatur von »Frank 147« Blau Cubic 20l, 90l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

Beiträge: 616

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

3

Samstag, 20. September 2014, 11:09

Ich wäre mir da nicht so sicher.
Gerade junge Tridacnas sind noch in der lage sich etwas fortzubewegen. Dafür müssen sie aber erst vom Stein ab.
Meine hatte damals mehrfach auch so die gesamten Fäden zusammenhängend abgeworfen und jedes mal überlebt.
Warte einfach mal ab :)
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Beiträge: 315

Wohnort: Darmstadt

Danksagungen: 10 / 2

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. September 2014, 13:16

Meine Tridacna hat den Verlust der Drüse auch nicht überlebt. :(

Pass drauf auf, dass sie keiner anfrisst.
Signatur von »ShaSha« Grüßelchen Jacqueline :bye:

Nuana

User

  • »Nuana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Danksagungen: 19 / 6

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. September 2014, 20:23

Drüse

Also was.mich interessieren würde ist, wie sieht diese Drüse aus. bzw. hat sie die gesamte verloren?
Wie sieht eine intakte Muschel von unten aus.
Man findet nichts im Netz und scheinbar sehen sich dieses so wichtige Detail nicht viel Leute an.
Vielleicht kommt doch noch ein Muschelspezialist vorbei.....
Signatur von »Nuana« LG Roland

Beiträge: 315

Wohnort: Darmstadt

Danksagungen: 10 / 2

  • Nachricht senden

6

Samstag, 20. September 2014, 20:43

Hey Roland,
die Drüse liegt eigentlich innerhalb der Muschel. Deshalb kannst du sie bei gesunden Tieren nicht sehen. Ein Bild von unten habe ich jetzt leider nicht, allerdings eine herausgerissene Drüse.

Signatur von »ShaSha« Grüßelchen Jacqueline :bye:

Nuana

User

  • »Nuana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Danksagungen: 19 / 6

  • Nachricht senden

7

Samstag, 20. September 2014, 21:31

danke fürs Foto

also ich hoffe noch auf Überlebenschancen.
wer hat die Drüse bei dir herausgerissen?
Bei mir hat sie die Fäden einfach abgestossen so wie es aussieht.
Signatur von »Nuana« LG Roland

Beiträge: 315

Wohnort: Darmstadt

Danksagungen: 10 / 2

  • Nachricht senden

8

Samstag, 20. September 2014, 22:04

Das kann ich dir nicht sagen.
Eines Tages hing sie einfach nicht mehr am Stein fest :(
Signatur von »ShaSha« Grüßelchen Jacqueline :bye:

Henning

...........

Beiträge: 16 683

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 21. September 2014, 10:47

Hallo Roland

Im gesunden Zustand gab's schon einen Reflex,wenn man nur mit Hand den Lichteinfall
auf die Muschel unterbrach.

Reagiert sie auf dies noch?
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 675

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 6 / 0

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 21. September 2014, 11:41

Hallo Roland,

auch eine meiner Tridacnas hat damals beim Einsetzen ins Becken seine Bysisdrüse abgeworfen. Daniel Knop beschreibt in seinem Buch "Riesenmuscheln" dieses Abwerfen als ersten Hinweis auf eine Störung aufgrund von unpassenden Bedingungen oder dürch Schädigungen.
Meine Muschel hat das insgesamt 2x gemacht und überlebt. Deine Muschel sieht von unten noch sehr gut aus. M.E. bestehen gute Chancen, dass die Drüse wieder nachwächst.
Ich drücke auf jeden Fall die Daumen.

Gruß
Betty
Signatur von »BettyT« 105x79x60 - 500l Riffbecken - 2x EcoTech Radion - MBK 200 VS13 - 2x Rossmont M7200 + Waver - RE RD 3 Speedy 5000 - gestartet 7.7.12 - Neustart 27.09.2017
50x38x30 - 57l Zoa-Nano - AMA Eco-Lamps KR90 - Maxspect Gyre XF-130 - gestartet 15.07.2017
102x52x60 - 300l Seepferdchenbecken - AM spectrus 60 - Tunze 9012 - Jebao DCT 4000 - Maxspect Gyre XF-130 - gestartet 24.10.2015 - trocken gelegt 30.04.2017

Nuana

User

  • »Nuana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Danksagungen: 19 / 6

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 21. September 2014, 13:04

Reaktion

die hoffnungsvollen Worte tun gut.
Ja sie reagiert noch sehr gut.
Ich bin auch nicht sicher ob das nur die Fäden waren die sie abgestossen hat, oder die gesamte Drüse.
Ich warte einfach ab.
Signatur von »Nuana« LG Roland

12

Sonntag, 21. September 2014, 16:16

Hi Roland.
Deine maximal ist recht jung. Und von daher sollte das kein Problem geben wenn die wasserparameter passen.
Der Henning müsste sich noch an meine squarmosa erinnern die bekam ich halb tot und selbst die erholte sich unglaublich schnell und bildete eine Neue dessen aus.
In China wird den Tieren ja unheimliche heilkraft auf grund ihrer selbstheilungskraft nachgesagt.
LG ronny

Nuana

User

  • »Nuana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Danksagungen: 19 / 6

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 21. September 2014, 21:04

Faden

Hallo Ronny,

aufgrund deiner Meldung hab ich auf gleicher Höhe der Riffplatte wo die Muschel liegt mit der Taschenlampe zwischen Muschel und Gestein geleuchtet.
Siehe da, es geht bereits ein weißer Faden von der Muschel nach unten auf die Platte.
Also die Byssusdrüse sollte doch noch vorhanden sein.
Oder wieder neu gebildet. TOLL ich hoffe weiter.
Signatur von »Nuana« LG Roland

Henning

...........

Beiträge: 16 683

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 21. September 2014, 21:09

TOLL ich hoffe weiter.

Hi Roland
Wird schon gut kommen. :thumbup:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Nuana

User

  • »Nuana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Danksagungen: 19 / 6

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 7. Oktober 2014, 13:33

es gibt wieder Fäden

nun steht es fest.
Abgeworfene Äste aus der Drüse scheinen bei jungen Muscheln wieder nachzuwachsen.
Es war scheinbar nicht der gesamte Apparat.
»Nuana« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20140928_214413_HDR.jpg
  • 20141007_134549.jpg
  • 20141007_132936.jpg
Signatur von »Nuana« LG Roland

Beiträge: 319

Wohnort: Raum Böblingen

Beruf: Foristin, Networkerin, selbstständig

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 7. Oktober 2014, 14:02

nun steht es fest.
Abgeworfene Äste aus der Drüse scheinen bei jungen Muscheln wieder nachzuwachsen.
Es war scheinbar nicht der gesamte Apparat.

:good2:
Signatur von »Datura« Die Formel meines Glücks:
ein JA,
ein NEIN,
eine gerade Linie
ein Ziel
Friedrich Nietsche
BESTE GRÜßE
MARTINA

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 127

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 7. Oktober 2014, 17:14

Prima Roland, das freut mich. :)
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 315

Wohnort: Darmstadt

Danksagungen: 10 / 2

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 7. Oktober 2014, 18:38

Hast du nochmal Schwein gehabt :thumbsup:
Signatur von »ShaSha« Grüßelchen Jacqueline :bye:

Nuana

User

  • »Nuana« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 306

Danksagungen: 19 / 6

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 07:09

wieder auf Wanderschaft

meine Muschel ist in der Nacht wieder auf Wanderschaft gegangen.
Nun ist sie wieder vom Plateau auf den Sandboden runter.
Was meint ihr soll ich sie dort lassen.
Man liest immer von Borstis von unten oder dass der feine Grund nicht zum Festhalten geeignet ist.
Wenn ich sie wieder aufhebe wird sie vielleicht wieder die Fäden abwerfen.
Muschelhalter wird bei der auch nix helfen sie ist sehr aktiv.
Was denkt ihr.
Signatur von »Nuana« LG Roland

Beiträge: 103

Danksagungen: 1 / 6

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 07:59

Hallo Roland,

scheinbar behagt der Muschel das Beckenmilieu nicht - oder zumindest der Bereich nicht, in dem sie angesiedelt ist. Sollte das Tier grad "lose" sein, versuch doch mal eine zentrale Platzierung unter der Lichtquelle, falls das nicht schon gegeben ist. Sonst kannst nur die klassische Frage nach den Wasserwerten kontrollieren. Deinen Aufnahmen zufolge hat die Tridacna doch keine Nachbarn, die sie als störend empfinden kann, oder?

Schönen Gruß

Christian
Signatur von »Obelix« Meine Becken:
Mixed Reef 'Mare Pannonium' 270l Schau- u. 120 l Technikbecken mit SPS, LPS, und Anemnonen
Flachwasser-Riff 125 l mit Anemonen, LPS und Zoas
Schreibtisch-Nano 20 l mit LPS

Ich schreibe auch im Forum Riffaquaristik Austria.

Counter:

Klicks gesamt: 11 824 818 Klicks heute: 4 855