Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

  • »Karin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

1

Montag, 15. September 2014, 21:33

"Drosselung" Förderpumpe

Hallo ihr Lieben,

also bevor ich wieder eine Doktorarbeit daraus mache, frage ich mal euch.
Ich benötige eine neue Förderpumpe. Habe den 160l Scubacube und möchte nun auf die Aqua Forte Ecomax DM-3500 umrüsten.
Vorher war die Newjet 2300 dran (nein, ich rege mich jetzt nicht auf.....) und an sich fand ich die Förderleistung ganz ok.... vielleicht hätte es bissl mehr sein dürfen.
Nun nehmen ich an, dass die 3500 bissl zu viel sein könnte!?

Gut, ist ja auch kein Problem. Für den Motor soll eine Drosselung ja eh schonender sein und auch positiv für den Verbrauch. Jetzt kommt meine Frage:
Kugelhahn oder was ich jetzt entdeckt habe http://www.aqua-forte.de/produkten/pumpe…ow-control.aspx ??

Lieber wäre mir die Regelung über die Steckdose, sonst müsste ich nachträglich noch einen Kugelhahn verbauen, wo eh schon einer ist.
Gibts da Vor- und Nachteile bei den 2 Varianten? Egal?
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Hecht

User

Beiträge: 257

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: ZTM

Danksagungen: 15 / 9

  • Nachricht senden

2

Montag, 15. September 2014, 21:53

Hai Karin,

warum glaubst du das die 3500 zu viel ist ? Drosseln über den Hahn geht, oder kannst auch ein Y Stück oben als Auslaß dann teilt sich der Zufluß oder anders gesagt läßt sich neu lenken :D
Meiner Meinung nach besser etwas meer Strömung als zu wenig.
Signatur von »Hecht« LG Thomas :thumbup:

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

  • »Karin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

3

Montag, 15. September 2014, 21:59

Hallo Thomas,

na ja habe meine Vortechs oben und die simulieren ein gewisses Ströumungsbild und die würden ja dann für teuer Geld gegen den Fön abstinken. Ist ja nicht Sinn der Übung.
Außerdem halte ich Seenadeln, die sind zwar gute Schwimmer, aber Nudelsuppe wollte ich dann doch keine haben ^^

Wie gesagt, die 2300 fand ich schon ok. Denke bis maximal 3000 (!!) würde ich mir da keine großen Gedanken machen.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Hecht

User

Beiträge: 257

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: ZTM

Danksagungen: 15 / 9

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. September 2014, 22:12

achsooo mit seenadeln ist klar da ist ein ruhigeres Strömungsbild erwünscht. Da würde ich dir empfehlen mal nach regelbarer RF von Jebao schauen, bin mit der Pumpe top zufrieden.
Signatur von »Hecht« LG Thomas :thumbup:

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

  • »Karin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

5

Montag, 15. September 2014, 22:25

Ahh bitte keine Pumpenvorschläge, schon gar nicht aus der Kategorie "gut und günstig". Da kommt meine Newjet her.
Also ich würde gerne bei der Aquaforte bleiben. Als Alternative wäre die RedDragon oder die Eheim Universal. Erste war bissl zu teuer und 2 hat ja unglaubliche Wattangaben.
Bei mir hängt zuviel von der Förderpumpe ab, die muss funktionieren... daher besitze ich auch eine Ersatzpumpe.

Denke/Hoffe mit der Aquaforte fahr ich qualitativ im etwas höheren Bereich. Da darf es auch bissl mehr kosten.
Würde jetzt nur gerne wissen, was ich zur Pumpe dazubestellen soll, Kugelhahn oder Steckdose ;)
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

  • »Karin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. September 2014, 22:45

Könnte man denn die Mini RedDragon mit der Steckdose regulieren?
"Nur geeignet für A-Synchron-Motoren!"

Das sind doch die RedDragon alle oder?
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 547

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

7

Montag, 15. September 2014, 23:23

Also wenn Du einen Zwischenstecker hast, der Synchronmotoren regeln kann, dann will ich auch so einen!

Synchron heißt nämlich, dass sie synchron zur Netzfrequenz, also 50 Hz laufen. Dann braucht man einen Frequenzumrichter und das ist teuer/kompliziert.
Ein normaler Dimmer, der mit Phasenanschnitt arbeitet, funktioniert an unseren Pumpen nicht.
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 547

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

8

Montag, 15. September 2014, 23:25

Ah, jetzt verstehe ich... A-Synchron heißt wohl eher asynchron, also das Gegenteil von synchron ;)
Somit nicht geeignet.
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

  • »Karin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 16. September 2014, 00:28

:doofy:

Also das mit den Satz habe ich da kopiert http://www.aqua-forte.de/produkten/pumpe…ow-control.aspx, den Link aus meinem ersten Posting.
Warum ist er dann nicht geeignet? Sind die Reddragon Synchron? Bei den Frischwasserausführungen steht Asynchron....
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

  • »Karin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. September 2014, 00:55

Oha... gefunden

"Der Motor ist ein richtungsanlaufender Synchronmotor"
https://koralle24.de/de/Pumpen-Zubehoer/…-Pumpe-3500-l/h

Gut.... dann hat sich das erledigt... eventuell auch für die Ecomax. Da steht aber auf jeder Homepage was anderes ob der nun synchron ist oder nicht.
Da kann ich gar nicht soviel essen, wie ich k* möchte....
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Beiträge: 453

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 16. September 2014, 06:25

Moin Karin

Ich verwende diese Pumpe:
http://www.shop-meeresaquaristik.de/prod…oducts_id=10277



MfG Torsten

Holger

nitroxatmer

Beiträge: 501

Wohnort: Gera

Beruf: Regelungstechniker

Danksagungen: 7 / 3

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 16. September 2014, 09:08

Hi Karin,

wie Robert schreibt, wird das mit einer elektronischen Regelung leider nix für schmales Geld :fie:

Bleibt nur drosseln am Ausgang.







Signatur von »Holger«
Wer ruhig leben will, der darf
nicht alles sagen, was er weiß und
nicht alles glauben, was er hört.
(aus China)

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

  • »Karin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

13

Freitag, 2. Januar 2015, 15:49

Hallo zusammen,

ich habe mich jetzt doch indirekt für eine Jebao entschieden... allerdings für die Aqua Medic Ausführung DC Runner und da auch gleich die große 5.0.
Hoffe das war kein Fehler. Ganz schöner Plastikbomber. Natürlich ist meine Eheim Compact auch aus Plastik, aber imho gibts da schon bissl Unterschiede in der "Wertigkeitsoptik". Die Jebao hat im Netz ja durchaus durchwachsene Kritiken und wenn selbst der Hersteller schon schreibt, nur noch im Wasser verwenden. Tja, da weiß man was da wohl los ist. Da kann ich nur beten, dass Aqua Medic etwas mehr Liebe fürs Detail an den Tag legt, zumindest kann die Pumpe ausdrücklich auch außerhalb des Wassers verwendet werden.


Anschließen konnte ich sie leider noch nicht, weil nur 25er Schlauchtüllen dabei sind, ich aber 20er Verrohrung habe. Hoffe die von mir bestellte Reduziermuffe + kleinerer Tülle passt auf die Pumpe.
Ganz großes Kino...
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Beiträge: 91

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 6 / 0

  • Nachricht senden

14

Freitag, 2. Januar 2015, 22:51

Nabend,

ich will ja nicht in offenen Wunden stochern , aber was war an der NewJet denn so schlecht?

Ich habe da einige von den kleineren jetzt schon paar Jahre laufen und die sind allesammt wartungsarm und zuverlässig - die haben meine ganzen Eheim Compact ersetzt die immer wieder Probleme mit den Kabeln hatten ( zuviel Weichmacher -> Isolierung brüchig etc.)

Gruß, Pit

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

  • »Karin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

15

Montag, 5. Januar 2015, 13:37

Hallo Pit,

gerne würde ich sagen, dass meine "Begeisterung" für die Newjet nur subjektiver Natur ist.... eigentlich war ich nämlich schon überzeugt von der.
Nix dolles, aber gute Leistung und rein akustisch übertönen meine Planktonreaktoren eh alles, da müsste die Förderpumpe arg laut sein.

Nur nach paar Monaten war dann die erste hin. Pumpenachse gebrochen. Auch da war ich noch nicht bös, Montagsmodelle gibts immer und überall.
Reklamation lief auch ohne Probleme, also was solls. Tja, bei der Neuen gabs aber dann genau den gleichen Mist nach einigen Monaten.

Eventuell ist das Problem, dass ich die Pumpe außerhalb betreibe. Man merkt imho schon, dass sich die Pumpen beim Starten deutlich schwerer tun.
Keine Ahnung, meine Eheim läuft aber jetzt seit Jahren und die hält sich wacker. Ist also kein grundsätzliches Problem meiner "Konstruktion". Leider hat die aber viel zu wenig Leistung.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

  • »Karin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

16

Montag, 12. Januar 2015, 11:43

So, hurra hurra.

Natürlich hat das mit der Schraubmuffe nicht geklappt, die wollte sich nicht aufs Gewinde drehen lassen. Hätte mich aber auch überrascht, wenn eine "Bastelidee" meinerseits direkt klappt.... ich weiß schon warum ich keine Kreisel oder Lapmen selber baue :whistling:
Bei der Pumpe war auch ein Adapter für Verrohnung, da hab ich ein 32 auf 20 Reduzierring eingeklebt und da dann eine 20er Schlauchtülle.

Jetzt läuft das Ding endlich auf Stufe 3. Schon auf Stufe 2 war die Leistung etwas höher als bei meiner 2000l Eheim Compact.
Leider habe ich nix da was den Stromverbrauch misst, das würde mich nämlich brennend interessieren... vielleicht kauf ich mir mal ein Messgerät, kosten ja nicht die Welt.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Counter:

Klicks gesamt: 11 810 454 Klicks heute: 1 919