Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Henning

...........

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

61

Samstag, 20. Dezember 2014, 16:15

Freut mich Stefan das die Algen dein Pflege schätzen.
Dies geben sie dir in Form von guten Wachstum wieder zurück. :wink:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 1 352

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 21. Dezember 2014, 12:42

Hallo Stefan

Gute arbeit wird belohnt.
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 6. Januar 2015, 19:45

Ich hab mir 3 neue Steine gekauft :D
Schaut mal was drauf wächst :D

Dazu kommen noch ein par andere Fotos.
Mein Tang is komisch. Die Blätter sind abgegangen. Dafür kommen komische neue Triebe raus. Wurzeln???
»stefank« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1060224.JPG
  • P1060225.JPG
  • P1060227.JPG
  • P1060228.JPG
  • P1060229.JPG
  • P1060230.JPG
  • P1060232.JPG
  • P1060234.JPG
  • P1060235.JPG
  • P1060239.JPG
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 6. Januar 2015, 19:51

Hier kommen noch welche :D
»stefank« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1060240.JPG
  • P1060241.JPG
  • P1060243.JPG
  • P1060242.JPG
  • P1060283.JPG
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 084

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

65

Dienstag, 6. Januar 2015, 22:22

*habenwill*

Ist oft schade, daß sich die Algen nicht dauerhaft halten lassen :S
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

66

Dienstag, 6. Januar 2015, 22:24

Ach das klappt schon :D Irgendwann schaffen wir es :D
Aber dafür müssen wir weiter experimentieren :D

Ich glaub mitlerweile schon einen recht guten ansatz gefunden zu haben.
Den werd ich mal weiter verfolgen :)
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Beiträge: 161

Wohnort: Reilingen

Beruf: Fellnasenknuddlerin

Danksagungen: 12 / 17

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 8. Januar 2015, 07:38

Sieht richtig klasse aus Stefan, 10 Tage Urlaub und Fütterung alle zwei Tage über Staubfänger und die Algen sind mächtig bei mir am Gestein gewachsen. Aber die Algen haben ja nichts vom Staubfutter, oder?....eher aus den daraus resultierenden Wasserwerten.....Nitrat lag nur bei 1 mit dem Machery Test.Mal schauen ob ich bis zum Wochenende Bilder hingekommen und einen alten Kontakt wieder herstellen kann. ;)
Signatur von »Jagdschlumpf« liebe Grüße
Heidi

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

68

Samstag, 10. Januar 2015, 11:17

Mein Tang is kaput :(
Scheint wohl nicht so einfach fest zu wachsen.
Ich werd aber mal ausschau nach einem halten, der am Stein wächst.
Momentan dosier ich 10ml/Woche von dem Dünger. Hab ihn mit Wasser verdünnt und in meine Dosieranlage gestellt.

Laut dem jBL Eisentest hab ich 0,05mg/L
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

69

Dienstag, 13. Januar 2015, 19:43

Hallo :)
Auf dem neuen Stein hat sich ne menge getahn :D
Die Algen sind ein ganzes stück gewachsen.

Was mein Herz aber richtig höher schlagen lässt sind die Kalkalgen!!!!
Ich bin definitiv kein Freund von Kalkalgen. Ich hasse es wenn diese monotonen, rosa Felder alles überziehen!!!
Ganz bewust versuche ich sie klein zu halten.
Dagegen wachsen bei mir die Roten die frei ins Wasser wachsen überall.

So... wiso freu ich mich also über das Wachstum der Kalkalgen auf dem neuen Stein?!
Ganz einfach!!! es sind keine Flächendeckenden Arten :D
Es scheinen diese beiden Arten zu sein :D
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/…oa_foliacea.htm
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/…officinalis.htm
Eventuell auch ähnliche Arten.

Boa.... Wenn die beiden wachsen würden.... dann geht wider einer meiner Träume in erfüllung :D
In meinem Becken sind überall winzige macroalgen auf den Steinen.
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

MarcoBO

Filtriererfreund

Beiträge: 461

Wohnort: Zürich

Beruf: Biologe

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 13. Januar 2015, 21:48

Hallo Stefan

Schöne Steine mit interessanten Algen hast du da zusammengeschustert. Geniesse die Zeit, wo alles wächst und spriesst. Die langfristige Haltung von Makroalgen im Meerwasser, ob warm oder kalt, gehört für mich noch immer zum schwierigsten überhaupt. Dagegen ist die Haltung von Steinkorallen kinkerlitzchen :D . Ich habe mich da auch versucht und hatte auch einige Erfolge. Allerdings setzten sich immer nur wenige besonders dominante Arten durch. Das war zwar auch schön anzusehen aber nicht das was mir vorschwebte. Besonders krass waren meine Erfahrungen mit einem Sargassum. Der wuchs wie deiner als kleines unscheinbares Pflänzchen aus dem LS. Er wuchs sehr gut, was mit grosszügigen Gaben von Jod unterstützt wurde. Eines Tages stellte ich fest, dass alle anderen Algen schlecht aussahen. Je grösser der Sargassum wurde desto kleiner wurden die anderen Algen. Das ging so weit, dass fast alle Algen, ausser dem genannten abstarben. Literaturstudien brachten mich dann auf die Fährte. Braunalgen haben offensichtlich enorm potente allelopathische Abwehrstoffe, die fast alle anderen Algen unterdrücken. Sogar die C. racemosa und die berüchtigten roten Büschelalgen hat mir der Sargassum gekillt. Erst nachdem ich den Tang schweren Herzens - er war zu einem 50 x 50 cm Busch herangewachsen - entfernt hatte, fingen die anderen Algen sich und wuchsen wieder.
Falls du es noch nicht kennst, auf Riffaquaristik.at gibt es ein Unterforum "Meeresflora". Dort hat es einige sehr interessanten Threads zum Thema Makroalgenhaltung. Allen voran von unserem Forenmitglied Edwin.
Viel Spass noch mit deinem Gemüse

Lg Marco

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 13. Januar 2015, 22:18

Was mir ja hoffnung auf erfolg macht is, das es kein neues Becken ist. Die Macroalgen sind fast vollständig verschwunden gewesen.
Erst seit der Zugabe von dem Dünger tauchen die wider auf :D
Wenn eine Alge das Potenzial zum verdrängen aller anderen hat ist es ohne zweifel die Ulva :D
Sie scheint zu versuchen andere Lebensräume außer Plastikschnur zu suchen. Mein doc lässt ihr bisher aber noch keine change.
Das mit dem verdrängen kann sich später echt noch als Problem erweisen. Ich spiele mit dem Gedanken die Steine regelmäßig
abzuweiden und stärkere Arten ganz zu unterdrücken. In der Natur kann auch mal ein Doctorenschwarm kommen und alles abweiden.
Das wie... das is nen thema für sich.
Alles in allem eben ein Thema an dem wir weiter arbeiten müssen. Ansonsten kommt nie der durchbruch :D

Ich werd es mir mal anschauen. Vielen dank :D
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

MarcoBO

Filtriererfreund

Beiträge: 461

Wohnort: Zürich

Beruf: Biologe

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 13. Januar 2015, 22:34

Hallo Stefan

Klar weitermachen und ich drück dir die Daumen, dass es weiter so wächst :thumbsup: Ich hatte das auch in der Vergangenheit, dass aus Steinen, die über ein Jahr in meinem Azoo Becken ohne Licht standen bei Beleuchtung plötzlich Algen wuchsen. Das Potential ist schon erstaunlich. Das mit dem regelmässigen "abweiden" könnte durchaus eine Erfolg versprechende Strategie sein. Bezüglich Verdrängung: Es ist halt schon so, dass wenn eine Art die Vorherrschaft erlangen kann, dass sie dann die anderen unterdrückt. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt und regelmässiges eingreifen.

Lg Marco

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 13. Januar 2015, 22:45

Dazu mal was schönes aus meiner Caulerpazeit :D

Ich hatte
C. taxifolia
C. prolifera
C. racemosa
Es sind nie alle 3 Arten ordentlich gewachsen.
Wenn die Prolifera am größten war sind die beiden anderen verkümmert.
Also... Prolifera rupfen. Was passiert? die racemosa wächst. Dann wuchs die Prolifera und die taxifolia nichmer.
Verloren hat den Kampf die taxifolia. Sie is restlos verschwunden. Das die Prolifera gewinnt hätte ich aber nicht erwartet!!!
Es war aber nur nen teilsieg :D nach nem halben jahr is jetzt die racemosa zurück.
Dafür kam die Caulerpa brachypus dazu (furchtbares zeug)
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 831

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 14. Januar 2015, 18:16

Hallo Stefan,
wenn Du die C. brachypus auf Sandboden hältst, dann ist die sehr gut zu kontrollieren. Für den Vordergrund im Aquarium schaut so eine begrünte Sandfläche sogar richtig gut aus. Die C. taxifolia würde ich mir nie wieder in das Aquarium setzen, eher die C. prolifera, denn die kann man gut im Zaum halten.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

75

Mittwoch, 14. Januar 2015, 20:06

Ich fand die taxifolia immer recht angenehm.
Meine hat aber auch immer recht dicke Sprosse gebildet, was das entfernen leicht gemacht hat.
Die brachypus auf sand is sicher toll :D da is meine aber nich :D
Ich bin aber dabei sie aus dem Becken zu verbannen. Dann kommt aber ein winziger Teil ins Filterbecken.
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 15. Januar 2015, 12:11

Da sieht man mal, wie unterschiedlich Eindrücke sein können.

Ich würde jedem der plant Brachypus nur in die Nähe seines Aquariums zu bringen, sehr eindringlich davon abraten. Habe meine keine Ahnung woher eingeschleppt und zupfe jetzt seit Jahren gegen sie an. Seit mein XXL Pfaffe im Becken ist, gehts vom Aufwand... aber ich muß trotzdem regelmäßig ran, weil sie sonst die Korallen überwuchert.

Allerdings habe ich im Gegensatz zur Taxifolia noch nie erlebt, dass die ausblutet.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 084

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

77

Donnerstag, 15. Januar 2015, 12:38

An Caulerpa ist mit prolifera am liebsten, gut kontrollierbar und abzupfbar und blutet auch nicht aus.
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

78

Donnerstag, 22. Januar 2015, 21:02

Ich muss die Düngerdosierung runtersetzen.
Es gab doch "nebenwirkungen" :D
Die Ulva.... sie wuchert!!!!!! überall auf den Steinen tauchen winzige Blätter auf.
An korallen hat sie sich überall am ansatz und auf kaputten ästen angesiedelt.
Mein Doc kommt hinten und vorne nichmer hinterher. Ich würde ihn fast schon als übergewichtig beschreiben :D

Also... Dünger weniger :D
Allen Korallen und anderen Algenarten geht es aber suuuper :)
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 825

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 22. Januar 2015, 21:27

Allen Korallen und anderen Algenarten geht es aber suuuper :)

Schön zu lesen. :)

Bist du schon mit den Bestimmungen weiter gekommen? :flag of truce:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

80

Donnerstag, 22. Januar 2015, 21:29

Von welchen meinst du genau? :D
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Counter:

Klicks gesamt: 11 449 413 Klicks heute: 8 075