Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

1

Samstag, 16. August 2014, 15:37

Erfahrungsbericht Aqua Illumination Sol Blue

Hallo
Ich möchte euch einen kurzen Abriss über die Aqua Illumination (AI) Sol Blue geben.
Ich habe mir vor ca. 3 Jahren 4 dieser Module gekauft. Sie hingen in den 3 Jahren über meinem Hauptbecken mit anderen LED Modulen in Kombination.
Ergänzt habe ich am Anfang mit 3 Orphek PR 156, zwei von ihnen wurden über die Jahre ersetzt.
Eines der Orphek hat aber ebenfalls 3 Jahre auf dem Buckel. Hierzu komme ich aber später nochmals zurück.
Die AI wird über einen Controller gesteuert.

Im ersten Jahr habe ich die Module auf 100% laufen lassen, im zweiten Betriebsjahr auf 90% und im dritten Jahr nur noch auf 80%.
Hier erhoffte ich mir eigentlich, dass ich noch die Messung nach 3 Jahren vornehmen könnte, doch leider ist dies nicht mehr möglich. Keines der 4 Module hat irgend keine Dioden defekt.

Beleuchtungszeiten
Die Beleuchtungszeit wurde so eingestellt, dass die Module innert 2 Stunden von 0 auf 100/90/80% hochgedimmt wurden 10 Stunden auf dieser Leistung brannten und dann wiederum innert 2 Stunden auf 0% runter gedimmt wurden.
Die Mondphase wurde von der Blue Diode übernommen mit max 2%.
Also sind die Module ca. 14 Std. x 365 Tage x 3 Jahre oder ca. 15‘000 Stunden in Betrieb gewesen.

Unterhalt in den drei Jahren ist eine Jährliche Reinigung der Lüfter, sowie der Linsen gewesen.
In der Betriebszeit musst bei jeden Modul mindestens einmal das Vorschaltgerät ausgewechselt werden, obwohl diese Frei liegt und von der Umgebungsluft sehr gut die Wärme abgeben könnte.
So hier mal die 4 Module.




Wie man auf den Bildern sehen kann, sind in den 4 Modulen, 10 Pucks defekt, hiervon
6 White LED's, 6 Blue LED’s und keine Royal LED

Nun bietet Aqua Illumination Ersatz Pucks an. Einzeln oder in einer 8er Version erhältlich.



Habe mich an den Modulen dann mal ran gemacht diese zu Wechseln.
Hier müssen 4 Schrauben mit einem T4 geöffnet werden.
Die Pucks sind wiederum mit einem T5 zu Lösen. Die Platine schlussendlich mit einem Kreuzschraubenzieher.
Die Arbeiten sind eigentlich selbsterklärend und sehr einfach vorzunehmen.
Beim Zusammenbau muss geachtet werden, dass die Linsen genau auf die Pucks/Dioden gesetzt werden.
Ein Wechsel inkl. Reinigung dauert ca. 20 Minuten.
So und hier noch ein paar Bilder der Montagearbeiten.




Fazit:
Persönlich bin ich Enttäuscht. Wird hier in der Werbung von einer Aktiven Kühlung die max. 40° erreicht eine Betriebszeit von 35‘000 Stunden garantiert. Erreicht habe ich wen ich hier noch die anschaue das die Blue, die ja auch noch die Mondphase in Betreib gewesen ist und ich überspitzt sage, das diese nochmals 10 Std x 365 Tage x 3 Jahre oder 11‘000 Stunden komme ich erst auf ca. 26‘000 Stunden. Erstaunlich ist auch, dass am meisten die White und Blue LED's defekt gegangen sind.
Für mich ist hier ein Beweis mehr, das die Versprochenen Beleuchtungszeiten der Hersteller nicht eingehalten werden können.
Die Orphek PR 156 brennen nach 3 Jahren noch alle Dioden, die UV noch sehr schlecht, aber trotzdem gehen sie noch.
Wird Morgen dann mal vermessen :)
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


amcc

stv. Admin und Moderator

Beiträge: 1 978

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 23 / 14

  • Nachricht senden

2

Samstag, 16. August 2014, 18:31

du hast ja früh damit angefangen und damit auch als einer der ersten so was wie "Langzeit-Erfahrungen" ;)
Das die Haltbarkeit nicht bei 10 Jahren liegen wird, wie die Hersteller das vollmundig versprechen hab' ich mir schon gedacht.
Aber das die Lampen schon nach drei Jahren mehr oder weniger "hin" sind ;(

Vielleicht arbeiten die Hersteller ja dran; wäre wenigsten szu hofen.

Das Thema Vorschaltgeräte ist ein echtes Ärgernis.
Erinnert mich aber auch an mein Erlebnis mit den Steckerkupplungen :grumble:
Ich versteh's auch ehrlich gesagt nicht ganz.
Die Lampen sind ja nicht so ganz billig. Dann kann es doch nicht daran scheitern, für vielleicht 5 Euro mehr ordentliche Netzteile (es ist ja nun keine herausragende Ingenieurskunst, langfristig funktionierende Netzteile zu bauen), haltbare Verbindungen, nicht quietschende Lüfter und nicht klappernde Gehäuse an den Start zu kriegen.
Läuf toffenbar wie in vielen anderen Bereichen der Elektronik auch: die Geräte dürfen bloß nicht allzu lange halten; wir wollen ja öfter mal was Neues verkaufen :nono:
Signatur von »amcc« Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
-------------------
Salzige Grüße
Achim

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 825

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

3

Samstag, 16. August 2014, 20:46

Hi Henning

Vielen Dank für diesen Langzeiterfahrungsbericht. Wir hatten uns ja schon bei meinem Besuch darüber unterhalten, wie schnell vereinzelt Dioden auch bereits nach kurzer Laufzeit den Löffel abgeben. Sehe das ähnlich wie Achim wie vollmundig die Lampenhersteller etwas anpreisen, es dann aber nicht halten können. Es mag aber auch daran liegen das die Lampenhersteller selber auch keine Langzeiterfahrung haben.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 608

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

4

Samstag, 16. August 2014, 23:07

Hallo :)
Ich hab ja auch 4 von denen und bin bisher seeehr zufrieden.
Wo am Kühlkörper hast du die max 40°C gemessen? Die fühlen sich nämlich immer nach Umgebungstemperatur an. (Hab aber selbst noch nie gemessen)
Wie ist eigendlich die Wärmeübertragung von LED auf Kühlkörper konstruiert?? Das sieht auf dem Foto aus, als läge die Platine einfach nur auf.
Ohne Wärmeleitpaste?? Villeicht würde das dann schon besserung bringen??

Und dann die wichtigste Frage.... Wie teuer sind die neuen LED Platinen und wie schwer zu bekommen??
Das is ja auch noch nen wichtiger aspekt.
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 17. August 2014, 06:38

Wo am Kühlkörper hast du die max 40°C gemessen?

Habe ich nie gemessen, ist eine Aussage des Hauptimporteurs der Schweiz

Wie ist eigendlich die Wärmeübertragung von LED auf Kühlkörper konstruiert?? Das sieht auf dem Foto aus, als läge die Platine einfach nur auf.

Nur drauf nicht ganz, wird mit drei Schrauben noch angeschraubt

Ohne Wärmeleitpaste??

:thumbup:

Villeicht würde das dann schon besserung bringen??

:D

Und dann die wichtigste Frage.... Wie teuer sind die neuen LED Platinen und wie schwer zu bekommen??

Preiswert um die 20 Euro pro Stück und der Händler hat ein schönes Lager angeschafft. :whistling:

Es mag aber auch daran liegen das die Lampenhersteller selber auch keine Langzeiterfahrung haben.

Dem ist leider so, die Daten berufen sich immer auf ein Labor bei einer Temperatur, wo wir sowieso nicht Wohnen und in einer sehr kurzen Zeit, wo dann eine Hochrechnung angestellt wird.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 1 135

Danksagungen: 18 / 10

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 17. August 2014, 08:20

Ich würde da echt mal WLP zwischen machen....
Die aludinger sind nie 100%ig Plan.
Einfach 3 kleckse direk tunter den leds und dann festschrauben..

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 17. August 2014, 16:57

Ich würde da echt mal WLP zwischen machen....
Die aludinger sind nie 100%ig Plan.
Einfach 3 kleckse direk tunter den leds und dann festschrauben..

Hi Dirk
Dies ist aber nicht dein Ernst ;)
Muss ich bei einem Neukauf hier das Modul als erstes auseinander nehmen um hier die richtige Wärmeleitung zu optimieren? :fool:
Da ist doch schon die ganze Garantie am A......

Beim Ersatz gehe ich mit dir einig ^^
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 608

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 17. August 2014, 18:49

Also ich werde es bei meiner mal machen.
Und dann schauen wir, ob sie länger lebt :D (Leider is sie aber nichmer neu. Da wäre es interessanter)
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Beiträge: 1 135

Danksagungen: 18 / 10

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 17. August 2014, 20:29

ja .. stimmt schon ..
zumindest sollte da irgenein wärmeleitpad oder so drunter sein
abernix finde ich schon komisch ...
gerade weil die da auch etwas mehr strom durchjagen ( 1000mA ? )

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

10

Montag, 18. August 2014, 05:06

Also ich werde es bei meiner mal machen.

Finde ich gut Stefan

@Dirk
Die ist im Grunde gut gebaut, nur leider nicht fertig gedacht.
Würde da mal gerne ein Nachfolgermodel auseinander nehmen.
Bin mir aber sicher, dass auch hier nichts anderes sein wird.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 1 135

Danksagungen: 18 / 10

  • Nachricht senden

11

Montag, 18. August 2014, 09:02

so gesehen ...

die LEDs sind auf der ALUplatte ... diese verteilt ja die wärme schon etwas
da sollte theoretisch genug kontakt da sein um die wärme auf den kühlkörper zu übertragen ...

naja .. so die theorie
praktisch liegt die sicher nie 100%ig plan auf und kann so die wärme nicht optimal ableiten
so kann die LED schonmal wärmer werden ...
auf dauer gesehen blöd ...

Beiträge: 29

Wohnort: Bergisch Gladbach

Beruf: Biotechnologe

  • Nachricht senden

12

Montag, 18. August 2014, 09:04

Wird hier vielleicht mit Grafitfolie gearbeitet? Das sieht man natürlich nicht bei ersten Blick auf der Platine.

Beiträge: 581

Wohnort: Bremen

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 7 / 0

  • Nachricht senden

13

Montag, 18. August 2014, 09:41

Moin Moin !
Freunde von mir haben die AI schon lange auf ihrem Becken.(über 2 Jahre)
Die haben bis heute null Probleme mit den Leuchten.
Es musß ja nicht jede Leuchte immer so schnell kaputt gehen.
Die haben bisher nur gute Erfahrungen gemacht.
Aber wie gesagt bei dem einen so und bei dem anderer eben anders.
mfg Bernd

Beiträge: 477

Wohnort: CH-6244 Nebikon

Beruf: Audit Manager Flugaufsichtsbehörde

Danksagungen: 0 / 11

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. August 2014, 10:41

Hallo Henning

Sehr interessanter Bericht, welchen ich zur Zeit so auch erlebe...
Von meinen 11 Modulen (88 Pucks a 3 LED) sind nun auch 21 Fehlerhaft. Brennzeit seit Aug 2011 undJuli 2012 ( ich hatte zu meinen 7 Modulen aus dem Jahr Aug 2011 noch 4 Stk. im 2012 nachgekauft).

Am Samstag fingen die LED eines Moduls an zu Blinken... das Netzgerät ist am A....

Bei AI nun Ersatzpucks bestellt... dann werden die fehlerhaften ausgetauscht. Der Kundenkontakt mit AI war/ist makelos. (Deine 8 sind auch dabei :-) )

Was mich interessieren würde ist, was der Generalimporteur der Schweiz zu Deinen fundierten Erfahrungen denn meint?

Wenn ich könnte würde ich gerne die Beleuchtung auf eine Kombination LED/T5 ändern... nur ist es bei einem Deltabecken mit Rundscheibe nicht so einfach... die LED Leuchten auf dem Markt sind nicht modular ausgelegt.
Ich versuche mal ATI nochmals zu erreichen, danke Dir für die PN.
Signatur von »Hypocampo« Best Fishes! 8)
Dani

Beiträge: 477

Wohnort: CH-6244 Nebikon

Beruf: Audit Manager Flugaufsichtsbehörde

Danksagungen: 0 / 11

  • Nachricht senden

15

Montag, 18. August 2014, 10:59


Und dann die wichtigste Frage.... Wie teuer sind die neuen LED Platinen und wie schwer zu bekommen??


Das war sehr einfach.. E-Mail an AI und dann Bezahlung über Pay Pal.
Aber wie Henning schrieb.. es gibt auch Händler welche das für Dich erledigen. Auf der AI Homepage unter Dealer findest Du das Verzeichnis.
Signatur von »Hypocampo« Best Fishes! 8)
Dani

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

16

Montag, 18. August 2014, 13:24

Von meinen 11 Modulen (88 Pucks a 3 LED) sind nun auch 21 Fehlerhaft

Hi Dani
Nicht ganz so viel ;)
Auf wieviel Prozent sind deine den während dieser Zeit gelaufen?

Was mich interessieren würde ist, was der Generalimporteur der Schweiz zu Deinen fundierten Erfahrungen denn meint?

Da gibt es von anderen Antworten :)

@Bernd
Kann ich nachempfinden, hatte bis vor ca. 1/2 Jahr auch fast keinen Ausfall.

Von einem anderen Ort gibt es eine Aussage, dass die Module bei 80% nicht defekt gehen. :secret:
Da gibt es auch eine Aussage das 100% gar nicht nötig sind.
Ich muss mich da aber Fragen auf was so ein Modul dann ausgelegt wird wen ich es nur mit 80% Betreiben darf das es nicht über den Jordan geht. :negative:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 477

Wohnort: CH-6244 Nebikon

Beruf: Audit Manager Flugaufsichtsbehörde

Danksagungen: 0 / 11

  • Nachricht senden

17

Montag, 18. August 2014, 13:29

Von meinen 11 Modulen (88 Pucks a 3 LED) sind nun auch 21 Fehlerhaft

Hi Dani
Nicht ganz so viel ;)
Auf wieviel Prozent sind deine den während dieser Zeit gelaufen?


Hallo Henning

Die Module sollten 90% Leistung bringen; zumindestens habe ich dies so eingestellt... Was ich nicht verstehe: Es heisst dass die 3 Watt LED auch bei 100% Belastung nicht mit 3 Watt bestromt werden...?!
Wieso soll also das Modul bei 100% nicht die gleichen Lebensdauer haben wie der Hersteller verspricht?

Bei wem hattest Du Deine Module gekauft?
Signatur von »Hypocampo« Best Fishes! 8)
Dani

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

18

Montag, 18. August 2014, 13:35

Bei wem hattest Du Deine Module gekauft?

Beim Schweizer Hauptimporteur.
Da führen ja ansonsten nur Wege über schwarze Kanäle vorbei ;)
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 1 135

Danksagungen: 18 / 10

  • Nachricht senden

19

Montag, 18. August 2014, 14:25

im gepulsten betieb können halbleiter ordentlich mehr strom ab ...

meist mehr als das doppelte
die kurze OFF zeit ( bei PWM eben .. ) reicht aus um genug abkühlung zu liefern das die nicht hops gehen


merkt man uch schon wenn man die LED mit 1% laufen lässt...
da kann man sau viel strom verblasen ohne das die starplatine handwarm wird.. ohne kühlkörper sogar
der dauerbetrieb macht denen jedoch zu schaffen und heizt die ordetlich auf

solange immer 5-10% tastverhältniss bestehen bleibt ... lebt die LED deutlich länger

Beiträge: 477

Wohnort: CH-6244 Nebikon

Beruf: Audit Manager Flugaufsichtsbehörde

Danksagungen: 0 / 11

  • Nachricht senden

20

Montag, 18. August 2014, 15:02


Beim Schweizer Hauptimporteur.
Da führen ja ansonsten nur Wege über schwarze Kanäle vorbei ;)


Nun Direktimporte sind ja auch erlaubt.... meine Zollabgaben kenne ich noch heute..... :dash:

Dann würde ich offiziell mal da Anfragen, weshalb die LED so ausgestiegen sind...
Signatur von »Hypocampo« Best Fishes! 8)
Dani

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 449 298 Klicks heute: 7 960