Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Poffy

User

  • »Poffy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

  • Nachricht senden

1

Freitag, 8. August 2014, 10:28

Wer bin ich und bin für ein Seepferdchenbecken geeignet?

Hallo Zusammen,
bei mir ziehen nach 6monatiger Einfahrphase endlich meine neuen Reidis ein.
im Augenblick habe ich noch beigefügte Weiche (Sinularia?) im Becken und frage mich,
ob es überhaupt eine Sinularia ist bzw. ob diese geeignet ist für ein solches Becken (bzgl. nesseln).

Wäre schöne, wenn mir jemand helfen könnte. Danke schon mal im Voraus.

Herzliche Grüße

Christoph
»Poffy« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20140806_145513.jpg

Caren

Anemonensüchtige

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

2

Freitag, 8. August 2014, 12:40

Moin Christoph,

ich denke schon, das es eine Sinularia ist.
Ob sie zu stark nesselt für die Pferde, weiß ich aber nicht.

LG
Caren
Signatur von »Caren«

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 614

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

3

Freitag, 8. August 2014, 15:23

Hallo Christoph

Ich denke auch das eine Sinularia ist.

Michael hat hier beschrieben wie man ein Reidi Aquarium einrichten sollte.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Poffy

User

  • »Poffy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

  • Nachricht senden

4

Freitag, 8. August 2014, 15:44

Danke Zusammen für die Hilfen. Es bleibt bei mir nur eine Frage offen:

Kann die Sinularia im Becken bleiben, d.h. nesselt sie?...Ich weiß, dass einige Weichen oder aucgh eine Sarcophyton gehen, aber wie stehts mit dieser?



LG

CHristoph

amcc

stv. Admin und Moderator

Beiträge: 1 967

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 23 / 14

  • Nachricht senden

5

Freitag, 8. August 2014, 16:39

da der Micha Sphagetttikorallen, Gorgonien, Keniabäumchen etc. in seinem Bericht "freigegeben" hat denke ich mal dass das auch für Sinularis gilt.
Die nesseln ja nun nicht wirklich stark.
So wie deine gewachsen ist könnte ich mir sogar gut vorstellen, dass die Pferdchen sich gerne an den kleinen Stämmen mit ihrem Schwanz festhalten werden.
Signatur von »amcc« Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
-------------------
Salzige Grüße
Achim

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 614

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

6

Freitag, 8. August 2014, 17:36

Die nesseln ja nun nicht wirklich stark.

Das sehe ich auch so. :)
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 314

Wohnort: Darmstadt

Danksagungen: 10 / 2

  • Nachricht senden

7

Freitag, 8. August 2014, 18:31

Huhu,
sagt mal was ist genau das Problem mit den stark nesselnden Tieren bei Pferdchen?
Ich hab ja jetzt seit ein paar Wochen Seenadeln und die liegen teilweise in den Euphyllias drin... sind die Resistenzen da unterschiedlich?
Signatur von »ShaSha« Grüßelchen Jacqueline :bye:

Henning

...........

Beiträge: 16 139

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. August 2014, 20:31

Ich hab ja jetzt seit ein paar Wochen Seenadeln und die liegen teilweise in den Euphyllias drin... sind die Resistenzen da unterschiedlich?

Hi Jacqueline
Glaube dass wir da nochmals Unterschiede machen müssen. Seenadeln sind nicht gleich Seepferdchen.
Wen ich mir ihre Habitate dann noch etwas genauer unter die Lupe nehme, gibt es durchaus sehr viele Seenadeln, die ich auch schon in Hydrozoen gesehen habe.
Vor diesen Tieren habe ich beim Tauchen immer einen sehr grossen Respekt, den wen man an Land kommt, können die einen brenne ohne Ende.

Hingegen Seepferdchen habe ich noch nie in solchen Tieren beobachten können.
Vielleicht kann uns ja Michael hierzu noch etwas sagen. ;)
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Poffy

User

  • »Poffy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 83

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. August 2014, 22:52

Vielen Dank Leute für die Hilfe. Die Weiche bleibt also drin
Lg Christoph

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

10

Samstag, 9. August 2014, 11:24

sagt mal was ist genau das Problem mit den stark nesselnden Tieren bei Pferdchen?

Hallo Jacqueline,

das Problem ist, dass sich die Seepferdchen an allem festhalten was ihnen unter den Schwanz kommt.

Und dann halten sie sich auch noch lange daran fest, ohne das Nesselgift zu merken.

Das ergibt dann leider oft sehr schlimme und schmerzhafte Verletzungen! :sorry:
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

Beiträge: 205

Danksagungen: 19 / 0

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. August 2014, 12:46

Hallo

bei Weichkorallen hatte es bisher nach meinen Erkenntnissen keien Probleme gegeben. Ich hatte auch in meinem Hauptbecken viele Arten von Weichkoralllen, Gorgonien etc. untergebracht. Wie stark die einzelnen Korallen nesseln kann ich nicht sagen. Allerdings sollte man die Pferdchen auch nicht unterschätzen, denn mit ihrem Greifschwanz halten sie sich ganz gut fest. Wenn sie etwas zu stark nesselndes entdecken, dann meiden sie diese Korallen sehr schnell. In meinem Becken hatte ich da mehr bedenken bei Glasrosen und Borstenwürmer.

Eine Vernesselung kann man sehr schnell erkennen, wenn man die Pferde gut beobachtet. Oft wird dann der Greifschwanz nicht richtig eingesetzt oder es tritt eine gräuliche Verfärbung oder Blasenbildung am Schwanz auf. Oft auch schnell verwechselt mit Vibrionen!
Signatur von »dr@gon« Gruss Michael

Der Neid und Frust der Anderen, macht jede vernünftige Kommunikation kaputt !!!

Counter:

Klicks gesamt: 11 104 539 Klicks heute: 10 193