Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Flipper

unregistriert

21

Montag, 8. September 2014, 00:14

Seufz, ich war auch nicht gerade begeistert, als ich diese Schandtat entdeckte. Der Sausack war nicht einmal verlegen und hat eifrig weitergemacht. :cursing:

Inzwischen habe ich seit zwei Wochen ein Grundelpaar, welches sehr niedlich sich langsam ins Becken vortraut und eifrig den Boden durchbaggert. Ob es noch mehr als den einen grabenden Seestern gibt wage ich zu bezweifeln. Das Leben im Riff ist halt ein Fressen und Gefressen werden. ;(

Wenn der Seeigel nicht genügend Algen bekommt fängt er an durch das Becken zu marodieren und nimmt sich das, was er erwischen kann, egal ob Seestern oder Gorgonie. Bei dem bleibt echt kein Auge trocken.

Gruß
Sandy

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 807

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 9. September 2014, 09:57

Hallo Sandy,
Seesterne sind in der Regel räuberisch. Du darfst ihm regelmäßig eine Miesmuschel spendieren, die gibts zur Zeit bei Nordsee günstig. Anfang April sollte man sich noch einige kaufen und dann einfrosten.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 605

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 18. September 2014, 21:11

Hallo :)
Ich wollte nur mal sagen, das mein Seestern jetzt schon etwa 1,5 monate im Becken ist.
Ich würde fast sagen er hat ein wenig zugenommen. Bin mir aber nicht ganz sicher.
Wenn er mal über einen Stein läuft werde ich ihn fangen und genau vermessen. Dann kann ich bald genau sagen, ob er auch essen findet.
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Henning

...........

Beiträge: 16 131

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 21. September 2014, 10:41

Dann kann ich bald genau sagen, ob er auch essen findet.

Hi Stefan
Hast du ihn dann zu Anfang vermessen?

Freut mich dass es ihm immer noch gefällt und so wie es ausschaut auch ja Nahrung findet.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 605

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

25

Montag, 10. November 2014, 14:01

Hallo
Vermessen hab ich heute.
Er hat eine Spannweite von 4,5cm. Ich werd ihn jetzt einmal im monat fangen und messen.
Seit ich ihn habe sind schon über 3 monate vergangen. Er scheint immernoch volkommen fit zu sein und hat keinerlei verletzungen.
Ich bin mir eigendlich sogar sicher, das er "praller" geworden ist und nichtmer so flach wie am anfang.

Hier sind einfach mal ein par Fotos. (nein er is noch unter wasser. Der liegt in einer flachen schale und ist nicht an die Luft gekommen)



Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 609

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

26

Montag, 10. November 2014, 16:07

Sieht ja recht fit aus der Stern. :)

Bin gespannt was bei der monatlichen Vermessungsaktion raus kommt.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

amcc

stv. Admin und Moderator

Beiträge: 1 967

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 23 / 14

  • Nachricht senden

27

Montag, 10. November 2014, 18:55

Schaut wirklich noch recht fit aus.
Hast du irgendwie mal mitbekommen, ob und wenn ja was es sich so zu Gemüte führt?
Signatur von »amcc« Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
-------------------
Salzige Grüße
Achim

Henning

...........

Beiträge: 16 131

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

28

Montag, 10. November 2014, 19:27

Hallo Stefan
Erscheint auf den Bildern viel Grösser ^^

Er hat eine Spannweite von 4,5cm. Ich werd ihn jetzt einmal im monat fangen und messen.

Da bin ich gespannt.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 605

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

29

Montag, 10. November 2014, 19:28

Er hat einmal an der Scheibe seinen Magen ausgestülpt. Da waren nur ein par Algenflecken.
Dann is mir aufgefallen, das er sich oft mal nen par Tage auf Schwämmen aufgehalten hat. Aber Fraßspuren hab ich keine erkennen können.

Also... bisher noch keine genaue Info :D
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Henning

...........

Beiträge: 16 131

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

30

Montag, 10. November 2014, 19:31

Aber Fraßspuren hab ich keine erkennen können

Hallo Stefan
Ist es auch möglich dass sie etwas aussaugen können?
Nacktschnecken findet man ja auch sehr viel in Regionen wo es Schwämme hat und diese ernähren sich ja auch davon.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 581

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 40 / 1

  • Nachricht senden

31

Montag, 10. November 2014, 20:46

Fromia

Ich hatte vor längerer Zeit in einem gut eingefahrenen 130 l Becken zwei Fromia milleporella. Habe mich damals über diese Seesterne informiert und gewundert, dass alle Quellen von der nicht Haltbarkeit dieser wunderschönen Seesterne ausgegangen sind. Meine zwei Fromia hielten sich mehrere Monate , wobei sie nach meiner Beobachtung/Vermutung vom flachen Algenaufwuchs+Kleingetier auf festen Substraten lebten (Scheiben, Steine, Korallen).Futterreste von der allgemeinen Fütterung habe ich sie niemals fressen sehen. Ihnen ging es blendend bis ich zwei Nahrungskonkurrenten ins Becken holte, einen Pfaffenhut-Seeigel (super Algenfresser) und einen Atrosalarias fuscus (Schleimfisch), der ebenfalls ein super Algenfresser + Kleingetier ist. Diesen beiden Nahrungskonkurrenten, konnten die Seesterne nichts entgegensetzen und sie verstarben beide relativ zur gleichen Zeit und für mich im zeitlichen Zusammenhang zu den beiden Neulingen. Einen zweiten versuch habe ich nicht gewagt, weil ich bisher niemanden wirklich kenne, der diese Seesterne dauerhaft gut pflegt. Das sich die beiden Fromia's überhaupt so lange gehalten haben, vermute ich liegt an meinem relativ "naturbelassenen" Aquarium mit wenig Besatz.

Zitat

Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.(Zitat Konfuzius)
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Muelly« (10. November 2014, 22:02)


SEG

Nordseespezialist

  • »SEG« wurde gesperrt

Beiträge: 542

Wohnort: Norden, Ostfriesland; etwa 3,5 Kilometer entfernt von der Nordsee.

Beruf: Schriftsteller, Autor & Journalist.

Danksagungen: 7 / 0

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 11. November 2014, 09:47

Hallöle,

mit den Seesternen dieser Gattung hatte ich bislang kein wirkliches Glück. Sie hielten sich allenfalls ein paar Wochen. Trotz Aufwuchs im Becken. Ich vermute, dass sie irgendwelche speziellen Schwämme, Seescheiden, Bryozooen oder so etwas ähnliches fressen. Bilder im Internet zeigen diesen Seestern oft auf körnigem Substrat, was die Vermutung nahelegt, dass er sich auch von Foraminiferen ernähren könnte. Auch Edwins Futtermatte dürfte da nichts bringen.
Am besten sind meiner Meinung nach kleine blaue Linckia laevigata oder Raubseesterne der Gattungen Oreaster oder Protoreaster haltbar. Oder Seesterne aus Kunststoff... ;)

LG, Sven!

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 605

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 11. November 2014, 16:53

Körniges Substrat?
Meinst du Kies? Meiner meidet Kies und Sand. Wird immer nur sehrkurz und rasch überquärt.
Er hält sich lieber auf massiven Steinen auf.

Ich werde ihn weiter beobachten :D
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 605

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 27. November 2014, 21:15

Nochmal eine schlechte Nachricht heute.......

Endlich kam ich wider an meinen Seestern ran.
Er war lange hinter den Steinen und meine befürchtung hat sich jetzt bestätigt.
Er is auf den Heizstab geklettert........
Leider hat er einen Arm dabei verloren. Auf der unterseite eines anderen Arms hat er eine schwere verbrennung.
Der fehlende Arm sieht aber aus, als ob er sich an der Spitze schon regenerieren würde.

Typischer Seesternfehler...... offen zugänglicher Heizstab.....
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Henning

...........

Beiträge: 16 131

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 27. November 2014, 21:33

Typischer Seesternfehler...... offen zugänglicher Heizstab.....

Hi Stefan
Ja leider denkt man erst daran wen es schon passiert ist.
Hoffen wir mal das er es mit dem neuen Ansatz packt.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 42

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 1. Februar 2015, 13:13

Moin.

Schon eine Weile her, aber wie schauts mit dem Seestern aus, Stefan.
Signatur von »Thomas« LG Thomas.

Wir dürfen die uns anvertrauten marinen Lebewesen nicht als unseren
Besitz betrachten, sondern nur als kostbare Leihgabe der Natur.

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 605

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 1. Februar 2015, 14:13

Heut abend sollte ein neuer Bericht kommen :D

Es sieht garnicht gut aus :(
Eine Wunde is verheilt. die andere nicht. Ein anderer (gesunder) Arm löst sich jetzt auf.
Es sieht ekelhaft aus. Ich hab ihn gestern ins Filterbecken gesetzt und versuch nochmal ihn an irgend ein Futter zu bekommen.
Ich denke aber der Schaden ist schon zu groß.
Ich frag mich echt, was die in der Natur fressen was ich nicht habe?!
Ich hab sooo viiele Macroalgen, Detritus, kleinstlebewesen............ aber irgendwas fehlt noch.
Villeicht Seescheiden oder so?! keine ahnung :(
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 033

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 1. Februar 2015, 14:41

Schade ;(
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Uferkrabben (Nordsee)

Henning

...........

Beiträge: 16 131

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 1. Februar 2015, 17:28

:hi: Stefan

Ja was will man da machen, schade konntest du ihm nicht die richtige Nahrung liefern.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 548

Wohnort: Fockbek

Danksagungen: 15 / 1

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 3. Februar 2015, 11:32

Was war denn mit der idee mit den Muscheln? Hast du das mal versucht?

Counter:

Klicks gesamt: 11 089 764 Klicks heute: 6 539