Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Guido

Moderator

  • »Guido« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 662

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 24. Juni 2014, 13:50

Aeolidiella Stephanieae

Hallo zusammen,

kennt einer von euch eine Private Bezugsquelle für die Glasrosen fressende Nacktschneckt Aeolidiella stephanieae, früher Berghia verrucicornis genannt.

Am besten natürlich in vertretbarer Reichweite um 45468 Mülheim an der Ruhr herum.

Falls nicht muß ich mir welche von De Jong kommen lassen, da meine andern Versuche die Glasrosen zu bekämfen scheinbar recht erfolgslos waren.

Gruß Guido
Signatur von »Guido« Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.

Beiträge: 683

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 24. Juni 2014, 13:54

Hi Guido,

ich hatte leider auch mit den Schnecken bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht, heißt: Für teures Geld Schnecken eingesetzt, nie wieder gesehen...
Signatur von »Wombat« Liebe Grüße,
Florian

Guido

Moderator

  • »Guido« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 662

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 24. Juni 2014, 14:09

Hi Florian,

nun das man von den Tierchen nicht viel sehen wird glaube ich, aber hast du auch keinen Rückgang oder wenigstens keine weitere Zunahme von Glasrosen feststellen können.

Wieviele Tiere hast du den eingesetzt und gibt es Fressfeinde?

Gruß Guido
Signatur von »Guido« Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.

Beiträge: 683

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 24. Juni 2014, 14:18

Habe insgesamt 6 Stück auf 200 Liter eingesetzt und konnte keinen Rückgang der Glasrosen feststellen - im Gegenteil. Vielleicht ist es was anderes, wenn man gleich 50 Schnecken einsetzt, das kann ich nicht sagen. An Fressfeinden kämen Garnelen in Frage. Habe das aber auch schon von anderer Stelle gehört, dass die Schnecken einfach verschwunden und nie wieder aufgetaucht sind. Ich möchte damit nicht sagen, dass es nicht funktionieren kann. Eine totsichere Waffe gegen Glasrosen sind sie aber beileibe nicht.
Signatur von »Wombat« Liebe Grüße,
Florian

Guido

Moderator

  • »Guido« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 662

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. Juni 2014, 15:05

Die Stückzahl würd ich auf 200 l auch als angemessen sehen, daran sollte es eigentlich nicht scheitern.

Garnellen hatte ich auch schon 2x probiert, die sind allerdings auch spurlos verschwunden, oder einen Kleini der lieber andere Tiere mochte, oder...

Ich werde mir wohl welche bestellen müssen und erst mal im TB testen ob die Ihren Job auch machen, bevor sie ins Hauptbecken kommen.

Allerdings muß ich vorher noch die Frage nach möglichen Fressfeinden klären, weil sie mir als Lebendfutter zu teuer sind.

Warum sollte ein Tier das sich ausschließlich von Glasrosen ernährt nicht daran gehen, da muß doch schon etwas anderes im Spiel sein.

Gruß Guido
Signatur von »Guido« Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.

Caren

Anemonensüchtige

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 24. Juni 2014, 15:19

Moin,

ich hatte mit den Schneckchen Erfolg.
Ich habe 6 Sück bestellt und, wie es bei einigen Verkäufern empfohlen wird, erstmal ein bischen gezüchtet.

Dann habe ich ca 30 Mini-Schnecken, erst in meinen 20L Cube und dann in den 60L Cube, gesetzt.
Hat super geklappt.

Vermehrung ist im Becken nur Zufall, weil zu viele Tierchen den Leich fressen.

LG
Caren
Signatur von »Caren«

Guido

Moderator

  • »Guido« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 662

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. Juni 2014, 17:13

Hallo Caren,

so stelle ich mir das auch vor, allerdings muß dafür dann zunächst das fast leer geräumte Algenrefugium im TB reichen.

Züchtest du denn noch weiter und hättest welche abzugeben?

Gruß Guido
Signatur von »Guido« Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.

Caren

Anemonensüchtige

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 24. Juni 2014, 17:30

Moin Guido,

ja ich züchte noch, aber meine Schneckchen kommen erstmal bei meinem neuen Projekt zum Einsatz.

Auch im TB wird das mit dem Züchten nicht so gut klappen.
Von der Copepode, über die Gammarieden bis zum Borstenwurm haben alle die Gelege zum fresssen gern.

Wenn Du Schnecken hast, setzt sie in ein 2-5 L Gefäß und füttere sie mit Glasrosen.
Dann dauert es meist nicht lang, bis die ersten Gelege erscheinen.
Die dann raussammeln und in frisch angesetztes MW in z.B. ein Honig- oder Marmeladenglas geben und warten.

Wenn die Schnüre sich aufgelöst haben, sind die Schnecken geschlüpft. Dann mit geschrederten Glasrosen füttern, eine reicht erstmal und warten bis die weggefuttert wurde.
Geschreddert, weil sonst die Rose die Babyschneckchen frißt (den Fehler habe ich mal gemacht).

Verdunstetes Wasser täglich nachfüllen und wenn man die Schnecken erkennen kann, mal einen WW machen.
Fertig.

LG
Caren
Signatur von »Caren«

Guido

Moderator

  • »Guido« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 662

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 24. Juni 2014, 17:35

Danke für die Tipps Caren,

mal sehen was sonst noch so kommt, ansonsten bestelle ich mal welche bei De Jong.

Gruß Guido
Signatur von »Guido« Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 610

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 24. Juni 2014, 19:00

Geschreddert, weil sonst die Rose die Babyschneckchen frißt (den Fehler habe ich mal gemacht).

Sehr interessantes Detail Caren. :)
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :