Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Harald

Technischer Ansprechpartner

  • »Harald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 148

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. Oktober 2013, 20:39

Algenkrankheiten

Kurzbeschreibung

Pilzbefall einer Caulerpa prolifera

Artikel

Caulerpa ist bekannt dafür, sporadisch zu zerfallen. Abgabe von Gameten und damit das Ende des Lebenszyklus leiten diese Prozesse ein aber auch Krankheiten sorgen für einen Totalverlust. Typisch für den Befall sind deutlich sichtbare Degenerationserscheinungen. Sie äußern sich in einer Veränderung im Habitus der Pflanze, da die Zellen sich nicht mehr teilen können. Kleinwüchsigkeit und Krüppelartiger Wuchs der Jungtriebe mit deutlich dunkelgrüner, fast olivgrüner Färbung sind die Anzeichen einer kranken Pflanze. Der Pilz wächst unterhalb der Epidermis in der Nähe der Leitbahnen und Blattspitzen. Er entzieht der Pflanze Nährstoffe und die zum Wachstum benötigten Hormone. Ist der Pilz bereit zur Vermehrung, brechen seine Myzel zur Blattoberfläche durch und bilden den weißen Fruchtkörper.
Als Krankheitserreger sind nicht nur Pilze bekannt. Eine Infektion an Algen kann ebenso durch Bakterien, Copepoden, Nematoden, Strudelwürmern und Schnecken übertragen oder ausgelöst werden.
Eine Behandlungsmethode ist mir nicht bekannt. Möglicherweise wirken Stoffwechselprodukte von Pilzen auf Blumentiere hemmend. Empfehlenswert ist daher das Entfernen der Algen und nach einer gewissen Quarantänezeit der Neubesatz.

Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Counter:

Klicks gesamt: 11 846 422 Klicks heute: 14 798