Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

61

Freitag, 15. August 2014, 17:18

Super, das freut mich! :good:
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 28. September 2014, 22:18

Wie geht es deinen restlichen 5...entwickeln sie sich gut?
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 609

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 30. September 2014, 18:12

Hallo :)
Tuht mir leid, das ich so selten schreibe. Ich komm momentan einfach nicht dazu.

Also es sind noch 2 stück. 2 waren irgendwann verschwunden und ein anderes hatte eine Entzündung am Auge bekommen und ist daran verendet :(
Die restlichen sind zwar fit, weigern sich aber zu wachsen. Sie sind immernoch gerademal 4cm lang.
Der Wurf, der nach meinen von den gleichen Eltern kam ist schon weitaus größer. Die fressen schon Mysis!!!!!
Meine hätten bei nem ausgewachsenen Artemia schon das maul zu voll genommen :(
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

64

Montag, 6. Oktober 2014, 20:53

Hallo,

anbei seht ihr den "neuen" Mann meiner H. reidi Dame, ...

P.S.
Möge er sich mit ihr gut verstehen, und aus dieser Beziehung viele, viele H. reidi Neonate hervorgehen! :good2:
»Herbert_Wien« hat folgendes Bild angehängt:
  • reidi_bub.jpg
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

Henning

...........

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

65

Dienstag, 7. Oktober 2014, 08:10

Drücke dir die Daumen das dein Wunsch in Erfüllung geht :wink:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Hecht

User

Beiträge: 257

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: ZTM

Danksagungen: 15 / 9

  • Nachricht senden

66

Dienstag, 7. Oktober 2014, 08:43

Hai Herbert,

Möge er sich mit ihr gut verstehen, und aus dieser Beziehung viele, viele H. reidi Neonate hervorgehen! :good2:

:thumbup: das wünsch ich dir auch, aber kann das schief gehen ? und selbst wenn ... da könntest du doch blaue Pillen neben das Becken legen :phat:
Signatur von »Hecht« LG Thomas :thumbup:

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 609

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 12. Oktober 2014, 18:48

Hallo :)
Mal noch ne frage....
Meine beiden kleinen wac hsen furchtbar langsam.
Copepoden sind immernoch das größte, was sie fressen. Ich reiche schon immer wider Frostfutter (Lobstereggs und Copepoden). Die werden aber bisher nicht angenommen.
Mysis verfüttern? Das geht noch lange nicht. :(

Habt ihr nen Tip?

Und dann noch ne frage.
Kann ich die Farbgebung irgendwie beeinflussen? Oder is das genetisch?
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 12. Oktober 2014, 23:56

Ich reiche schon immer wider Frostfutter (Lobstereggs und Copepoden). Die werden aber bisher nicht angenommen.
Am besten versuchst du es in der Früh bzw. am Vormittag, dann da sind die beiden Fohlen - wegen der zurückliegenden Nacht- noch sehr hungrig.

Bei der Umgewöhnung aus Frostfutter gilt nur, ... Geduld, ... Geduld, ... Geduld, ...
Kann ich die Farbgebung irgendwie beeinflussen? Oder is das genetisch?
Nein, ... die Färbung der Neonate hat vielerlei Ursachen, ... Wohlbefinden, Gesundheit, Umgebung, Stress, etc.!
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 609

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 07:49

Hallo :)
Wider eine gute nachricht :)
Ich habe das Frostfutter gewechselt.
Als ich es das erste mal verfüttert hab hat das größere Pferdchen die copepoden erstmal blöd angeschaut.
Dann hat es sich überlegt mal ein par zu probieren und schon am nächsten tag hat es sich eifrig drüber her gemacht.
Das kleinere zeig noch keine interesse.
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Henning

...........

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 19:16

Dann hat es sich überlegt mal ein par zu probieren und schon am nächsten tag hat es sich eifrig drüber her gemacht.
Das kleinere zeig noch keine interesse.

Hallo Stefan
Super auch das kleinere wird es noch schaffen.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 21:14

Hallo Stefan,

eine gute Methode ist, wenn du die üblichen Frostmysis auftauen lässt, mit frischen Meerwasser in einem Becher aufgießt, und sie danach durch ein grobes & feines Sieb gießt.

Im groben Sieb bleiben die großen Mysis hängen, die du an die adulten Seepferdchen verfütterst, und im feinen Sieb findest du kleinste Teilchen von den Mysis.

Diese Teilchen (sind so groß wie Cops) kannst du dann an die Fohlen verfüttern, denn sie sind klein & leicht und schwimmen deshalb lange im Becken herum.

So kannst du Fohlen schon mit 6-10 Wochen an Frostfutter gewöhnen! :good:
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 609

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

72

Montag, 3. November 2014, 09:19

Alles probiert. Mysis sind noch volkommen uninteressant :D

Das größere frisst aber fleißig gefrorene Copepoden.
Das kleinere macht mir widermal ein klein wenig sorgen. Es frisst auch FROFU aber nicht mit der motivation die ich gerne hätte.
Es hat auch schon etwas abgenommen. Daher hab ich jetzt wider Artemia angesetzt. Dann gibt es halt weiterhin beides.

Ein anderes Problem is das melden der kleinen. Von der Veterinärbehörde der regierungspräsidiums werde ich scheinbar ignoriert.
Da bekomme ich keine antwort auf meine anfragen. Daher hab ich heute mal ans Landratsamt geschrieben. Die Frau der Veterinärbehörde dort war
zumindestens als ich meine Bienen gemeldet hate seeehr hilfsbereit.
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 4. November 2014, 21:26

In Österreich ist die "Wiener Umweltschutzabteilung" (Magistratsabteilung 22) zuständig.

Dorthin brauche ich einfach nur meine Nachzuchten melden, ... bei 1. Mal mit dem Herkunftsnachweis bzw. der Cites Nr. der Elterntiere!
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

Henning

...........

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 5. November 2014, 19:03

Hallo Stefan

Möchte dir da keine Angst machen, doch leider ist es so, dass nicht alle Nachzuchten überleben.
Können da irgendein Bakterium aufgefangen haben wo ihnen bei der Nahrungsverwertung nicht mithelfen.
Meine beiden H. zosterae die auch viel kleiner geblieben sind als das andere hatten nach der Obduktion einen Geschwür innerlich.
Habe da auch alle Hebel in Bewegung gesetzt, doch leider ist es in der Natur nicht anders und mit gewissen Verlusten muss man leben können.

Wie dies bei euch mit den Meldungen läuft, kann ich dir Leider nicht sagen, weiss nur das mich nach Deutschland ein Cites Nachweis 80 Euro und nach Österreich 120 Euro kosten würde.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 609

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

75

Montag, 10. November 2014, 14:05

Hallo :)
Es scheint wirklich nur am futter zu liegen. Nauplien werden gefressen und man sieht wider gewichtszunahme.
Der kleine ist einfach noch nicht so weit :D
Das größere (der Größenunterschied is noch etwas gewachsen) hat keine interesse mer an nauplien.
Er/sie will gefrorene Copepoden... nichts anderes :D

Mit der meldung beschäftige ich mich gerade.
Ich schreib was dazu, wenn bei mir alles durch ist.
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

76

Montag, 10. November 2014, 14:16

Mit der meldung beschäftige ich mich gerade.
Ich schreib was dazu, wenn bei mir alles durch ist.

Hast du schon meinen Eintrag über die Regelung in Österreich gelesen?

Herkunftsnachweis bzw. Cites für Seepferdchen Nachzuchten

P.S.
Das mit dem Fressen der Fohlen ist wie bei uns Menschen, ... uns schmeckt ja auch nicht ein jedes Gericht! :biggrin:
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 11. November 2014, 09:34

Bei mir ist das mit dem futter genau das gleiche. Jedoch meine größeren wollen nicht so wid ich will
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 609

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 16. November 2014, 10:51

Hallo
Grade war wider die Beckenreinigung dran.
Alles leer gemacht, Steine abgebürstet, Fadenalgen vom kies entfernt
(ich muss mir auf der Fisch und reptil grabende Schnecken besorgen... damit der Sand mal sauberer bleibt)
........
Jetzt ist das Becken wider sauber :D

ABER eine Frage stellt sich mir.... Es wird langsam kälter und ich sollte die Heizstäbe wider vom Dachboden hohlen.
Welche Temperatur soll ich aber bei den Pferdchen einstellen??
Bisher läuft das Becken noch auf etwa 22°C. Aber bei dem Wetter nichmer lange.
Laut Meerwasserlexikon ist die Verbreitung der Westatlantik und westlicher indischer Ozean. (stimmt das?? is nen ganzes stück entfernung XD )
Im Westatlantik wird es doch auch für Tropische mehre gesehen relativ kühl? Wenn ich mich nicht irre doch auch sogar unter 20°C oder??


Also... Wo is die "reidi wohlfühltemperatur"??
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Henning

...........

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 16. November 2014, 11:15

Im Westatlantik wird es doch auch für Tropische mehre gesehen relativ kühl? Wenn ich mich nicht irre doch auch sogar unter 20°C oder??

Hallo Stefan
Ja wird es, aber ob sie sich in diesen Jahreszeiten auch dort aufhalten weiss ich nicht. Habe zwar auch noch nie irgendetwas gelesen das sie ihre Reviere verlassen.
Ich würde da aber trotzdem nicht unter 22° gehen.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

80

Sonntag, 16. November 2014, 17:27

Bisher läuft das Becken noch auf etwa 22°C. Aber bei dem Wetter nichmer lange.

22C ist schon ein wenig nieder! :sad:
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Counter:

Klicks gesamt: 11 464 892 Klicks heute: 903