Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fischerjoe

unregistriert

21

Samstag, 24. Mai 2014, 12:38

hallo stefan,

auch ich lerne nach 30 jahren immernoch dazu. die grundregeln weisst du jetzt und jetzt ist es so wie du sagst dich darauf einpendeln.
super mach so weiter und irgendwann wirds zur rutine.

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

22

Samstag, 24. Mai 2014, 13:29

Hallo Stefan,

super, das freut mich für dich, ... weiter so! :good:
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

amcc

stv. Admin und Moderator

Beiträge: 1 978

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 23 / 14

  • Nachricht senden

23

Samstag, 24. Mai 2014, 14:20

und ich möchte mal erwähnen, dass ich es ganz toll finde, wie hier in unserem Forum die erfahrenen Züchter nicht mit ihrem Wissen hinter dem Berg halten, sondern versuchen, Stefan bei seinen Geh-Versuchen zu unterstützen!
Ein dickes Danke an Euch :hail: :thumbsup:
Signatur von »amcc« Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
-------------------
Salzige Grüße
Achim

Beiträge: 205

Danksagungen: 20 / 0

  • Nachricht senden

24

Samstag, 24. Mai 2014, 15:25

Hallo Stefan,

kleiner Tip zum reinigen des Bodengrundes.
Schneide dir eine kleine Plexiglasscheibe auch Beckenbreite und Beckenhöhe. In der Breite allerdings 5mm schmaler. Dann befestigst du oben an der Plexiglasscheibe ein Querholz, welches auf dem Beckenrand aufliegt. Nun stellst du die Scheibe vorn ins Becken und schiebst es langsam in die Mitte. Die Neonate werden so ins hintere Becken gedrängt und du kannst vor im Becken alles reinigen. Dann Scheibe von der anderen Steite einstellen und langsam in Richtung des gereinigten Bereiches schieben.

Vorteile:
1. Weniger Stresss für die Neonate!
2. Neonate werden nicht mit angesaugt!
3. Die Neonate müssen bei dieser Methode nicht entnommen werden!
Signatur von »dr@gon« Gruss Michael

Der Neid und Frust der Anderen, macht jede vernünftige Kommunikation kaputt !!!

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 25. Mai 2014, 10:09

Hallo Stefan,
ich freue mich sehr, dass Du Dich der Züchterei angenommen hast. Ich wünsche Dir viel Erfolg!
@all, Dank an die erfahrenen Züchter, die hier hilfreich unter die Arme greifen. Das ist erfreulich an diesem Forum was leider keine Selbstverständlichkeit ist. Ich freue mich darüber.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Fischerjoe

unregistriert

26

Sonntag, 25. Mai 2014, 12:27

hallo zusammen,

ja ich helfe da sehr gerne, weil man muss ja was machen für geschützte tiere,sonst nimmt das noch mehr ein schlimmes ende. hier sollten immer die tiere im vordergrund stehen und nicht der mensch. er ist nur das werkzeug und darum finde ich das da zusammen gearbeitet werden soll. so wie es michi und ich machen. immer wieder tüfteln, aber überlegt und wen möglich nicht 2 mal den gleichen fehler machen. was mir aber auch unbewusst passiert.
und dan ist die hölle los bei mir wegen meiner selbsthärte zu mir. das ist aber ein anderes thema.hihi

@dietmar: arbeitest du im berliner zoo? weil wen ja, dan hätte ich eine frage. ich möchte irgendwann zu michi fahren und in den berliner zoo hinter die kulissen schauen. währe dies möglich wen du da arbeitest?

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 25. Mai 2014, 16:00

Hallo Joe,
nein ich bin nicht im Zoo beschäftigt, vermittle Dir aber gern einen Ausflug hinter die Kulissen.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Fischerjoe

unregistriert

28

Sonntag, 25. Mai 2014, 16:35

hallo dietmar,

das währe super wen du mir das vermiteln kannst. muss noch paar bazen sparen für die reise und hotel, werde dies dir dan früh genug mitteilen. habe vernomme das sie dort mehre arten halten pferden.

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 25. Mai 2014, 17:00

Hallo Joe,
ja das ist so und sie züchten selbst. Große Erfolge haben sie u.a. mit den H. abdominalis, einem Kaltwassertier. Leider ist die Zuchtanlage für Zoo und Phyto nicht in einem Zustand, wofür es mal gebaut wurde. In der Veröffentlichung von der Buchreihe Zootierhaltung; Tiere in menschlicher Obhut, gibt es den Band Wirbellose, da schreibt der bekannte J. Lange über die Zuchtanlagen des Zoos (S. 87). Ich habe diese Veröffentlichung schon vorher in einer Aquarianerzeitschrift gelesen und hatte die Gelegenheit, die Zuchtanlage im gleichen Jahr der Buchveröffentlichung zu begehen. Es gibt aus meiner Sicht kein größeres Auseinander von Schein und Sein. Im Buch gibt es einige Hinweise zu Mischkulturen und die Steuerung der Größe der Futtertiere durch Manipulation von Temperatur und Dichte. Also weniger als ich in (fast) jedem Forum zur Zucht lesen darf. In der Praxis kommen Artemia in allen Größen und lebende Mysis aus Ost- und Nordsee zum Einsatz; freilich nicht gezüchtet. Großvolumige Artemiazucht habe ich auch nirgends sehen können, selbst für die Quallen kamen die Behälter, die wir auch benutzen zum Einsatz und natürlich Frostfutter (Reicht ja auch für die Quallen). Das lässt auf geringen Personalbestand und Kostenreduzierung im Zoo schließen und ich hoffe Du wirst nicht enttäuscht sein, wenn Du das in der Realität siehst. Im Tierpark ist das ähnlich, eine Pflegerin für alle Aquarien und gelegentlich ein paar Praktikanten. Die können alles machen, aber kosten darf es nix. Ich habe daher allergrößten Respekt vor den Leistungen der Tierpfleger, die mit begrenztem Budget und mit sehr viel Idealismus und wenig Personal zu Werke gehen.
LG Dietmar
PS auf unserer Homepage müsste es einen Bericht geben zum letzten Zoobesuch hinter die Kulissen. Ich suche es mal raus.
PPS. Ich würde eventuell nächstes Jahr planen einen Rundgang durch das Zooaquarium mit der FG zu machen. Bis dahin kannst du ja ein paar Rappen zur Seite legen und die Unterkunft bekommen wir sicher auch gut in den Griff, ohne dass du verarmst.
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 609

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 27. Mai 2014, 21:26

Hallo :)
Ich möchte mich hier auch nochmal bei allen Züchtern bedanken.
Ich hab selten erlebt, das sich Züchter soviel Mühe geben ihr wissen zu teilen. Auch das wirklich mal Details genannt werden finde ich super!!!
99% was man liest is immer die selbe Grundlagenleier, die sich ständig widerhohlt.
Also.. RESPEKT!!... und einen großen Aplaus :)

Dann wollte ich noch über meine kleinen berichten.
8 Tage sind die 16 kleinen Pferdchen jetzt alt. Sie sind super fit, wachsen und beginnen jetzt mit ersten Bewegungsübungen.
Sie versuchen alles mit ihrem Schwanz zu greifen und das selbst wenn nichts in der nähe ist.
Ich hab schon ein Stück Fliegengitter rein. Richtig festgehalten hat sich aber noch keins.
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 27. Mai 2014, 23:11

Hallo Stefan,

nur ein wenig Geduld, ... die H. reidi Neonate halten sich erst ein wenig später an.

So nach 12-18 Tage dürfte es dann aber soweit sein! :good:
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

Beiträge: 205

Danksagungen: 20 / 0

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 28. Mai 2014, 10:37

Hallo

@ Stefan

am besten eignet sich zum Festhalten Fassadengaze. Die ist sehr stabil und man kann sie sehr gut reinigen. Die kleinen Neonaten haben vor allem gegenüber Textilgittern hier nichts wo sie sich verhaken können und dann am Stress sterben.
Signatur von »dr@gon« Gruss Michael

Der Neid und Frust der Anderen, macht jede vernünftige Kommunikation kaputt !!!

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 609

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 28. Mai 2014, 10:54

Hab Son Kunststofffliegengitter genommen. Das is stabiel und bewegt sich auch nicht.
Nur die Maschen sind eben kleiner.
Fassadengaze dürften wir auchnoch irgendwo haben. Ich müsste es nur finden :D
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 28. Mai 2014, 14:20

Man kann auch dieses grüne mechanische Filtermedium von Eheim nehmen! :good:

Man muss es nur ein wenig vereinzeln und auseinander ziehen.

Eidit by Harald: Bitte keine Urheberrechtlich geschüzte Bilder einsteilen. Verlinkung zur Webseite ist ok.

Hinweis zum Urheberrecht.
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 609

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

35

Freitag, 30. Mai 2014, 18:33

Ich wollte nur mal ein par Fotos der immernoch 16 kleinen zeigen :D
Mitlerweile bin ich bei MINDESTENS 4 Fütterungen Pro Tag :D
Man sind die gefräßig :D
Da es mit nur Copepoden für mich einfach nichmer machbar ist gibd es auch Nauplien. Die scheinen aber bei über 1,5cm kein Problem mer zu sein.




Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

36

Freitag, 30. Mai 2014, 19:25

Hallo Stefan,

super, dass alle 16 noch am Leben sind ... ich drücke dir auch weiter die Damen!

P.S.
Danke für die schönen Fotos!
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

Fischerjoe

unregistriert

37

Freitag, 30. Mai 2014, 20:50

hallo stefan,

schön das du schon soweit bist, aber 4 mal füttern machst du dich zum sklaven, sie fressen nur so viel bis sie voll sind. nachts schlafen sie in der pelagischen phase die bis 3 wochen dauern kann je nach art.
da artemien wie viele erzählen von anreicherungen etc. was ich wiederum humbuck finde. fressen sie einfach am tage. weiteres sage ich nicht da auch ich und michi unsere geheimnisse haben.
nicht böse gemeinnt. aber super find ich das fürs erste mal. daumen hoch und ich hab nur 2.hihi

hast du den weg jetzt so gemacht wie wir dir sagen oder hast noch was anderes? hast du den ganzen tag zeit zum 4 mal füttern?

  • »stefank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 609

Wohnort: Bad Liebenzell

Beruf: Fachkraft für Abwassertechnik

Danksagungen: 29 / 1

  • Nachricht senden

38

Freitag, 30. Mai 2014, 21:15

Ich hab von der Grundlage eure Tipps bevolgt. Mit ein par Abwandlungen.
Größeres Becken, und sowas... also nur kleinigkeiten.
Ich hab jetzt z.B. als Festhaltemöglichkeit ein par Algen ausgewählt statt kunststoff. Is halt nicht "Steril" aber ich denke schaden tuht es nichtmer.
Die ersten halten sich auch schon immer wider kurz fest :D
Ansonsten hab ich mich so weit wie möglich an eure Erfahrungen gehalten :)

Offensichtlich haltet ihr ja nicht DAS geheimnis zurück, ohne das die Zucht unmöglich ist. Von demher vergebe ich euch ;)

16 stück.... das is wirklich mehr als ich mir erhofft hatte. Ich wäre schon bei einem glücklich gewesen :D
Ich fütter immer morgens wenn ich zur arbeit geh das erste mal. Dann is Futterpause bis 17:00. Und dann kommen nochmal etwa 3 Fütterungen (je nach schlupfrate)
Ich hatte als Plan so lange immer Futter im Becken zu halten, bis sie ein bischen "Babyspeck" angefressen haben :D
Signatur von »stefank« Liebe Grüße

Stefan

Beiträge: 205

Danksagungen: 20 / 0

  • Nachricht senden

39

Freitag, 30. Mai 2014, 22:52

Hallo,

bei Artemien soll man sehr vorsichtig sein, denn nach 6 Stunden ist nach dem Schlupf auch der Nährwert hin. Am besten mit zwei Zuchtschalen arbeiten. Dann kann man den Schlupf besser kontrollieren. Mit einer Lampe am der Scheibe immer die alten Nauplien abfangen, da sie nur das Wassser belasten, ohne Nährwert zu haben!
Signatur von »dr@gon« Gruss Michael

Der Neid und Frust der Anderen, macht jede vernünftige Kommunikation kaputt !!!

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 4. Juni 2014, 23:54

Hallo Stefan,

magst uns wieder einen kurzen Zwischenbericht geben! :scratch_one-s_head:

Wie geht es deinen H. reidi Neonaten, ... halten sie sich schon an?
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

Counter:

Klicks gesamt: 11 464 776 Klicks heute: 787