Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Holger

nitroxatmer

  • »Holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 501

Wohnort: Gera

Beruf: Regelungstechniker

Danksagungen: 7 / 3

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 4. Mai 2014, 10:11

Seltsamer LED-Tod ...

Hallo Bastler und Anwender,

aus gegebenem Anlass hier eine Warnung zur Unterbringung der (immer mehr) technischen Geräte am AQ.

Vorgeschichte:
zum Bau meiner LED-Lampe laufen nun schon einige "kleine" als Versuchsaufbauten zum Test von Haltbarkeit, Lichtfarbe für Auge und Korallen etc.
Dabei machte mir von Anfang an eine Lampe Probleme, da dort immer wieder eine der verbauten 3W-Led's ausfiel (Beleuchtung Nachts für das Algenrefugium, 5x Star-Platine mit je 3 LEDs, alle in Reihe).
Zu Beginn schob ich es auf die "billige" Qualität der verwendeten Ware: China-Teile für 0,60€/Stück.
Also Begann ich beim Tausch auf "Marken"-LEDs umzusteigen (versch. Quellen, 2,80€-6€/Stück) und diese auch zu markieren.
Leider war das nicht die Lösung, denn das Sterben ging munter durch alle "Sorten" weiter. (Zwar eine leicht höhere Quote bei den Billigen, aber nicht, dass es den höheren Preis gerechtfertigt hätte).

Also begann nun die Fehlersuche.
-Thermisch: nicht mal 38° direkt an den LEDs nach 10 Std. Betrieb :thumbsup: -das fällt also aus.
-Stromversorgung: bestens, "nur" 600mA per KSQ. :hmm:


Die Lösung bzw Ursache brachte (wie so oft) nur ein Zufall zu Tage:
ein Mal legte ich die KSQ nicht, wie sonst üblich, auf auf den Steuerungskasten der Tunze Stream (die KSQ passte da wie dafür geschaffen oben drauf), sondern einfach so da hin - hatte keinen Bock, immer wieder das Kabel raus zu fummeln X(


Ab da gab's keinen Ausfall mehr 8|


Also wieder messen und KSQ auf die Tunze-Kiste drauf.
Nix auffälliges- bis- ja bis mit Einschalten des Lichts die Tunze anfing zu pulsen zw. 100% und min.


Dann kam mit jedem Drehzahlwechsel eine Stromspitze von knapp 2,4A aus der KSQ...

Sorry, hier fehlte was am Text- hier also der Rest:


Nach genauerer Betrachtung ist der Grund schnell klar geworden: die KSQ hat ein Kunsttsoffgehäuse und es gibt offenbar eine Einstreuung aus der Tunze-Box.
Die KSQ anders herum auf die Tunze-Box gelegt oder 3cm vor oder zurück- alles Bestens.

Also Leute,
beim "reinwerfen" der elektronischen Kästen in den Unterschrank- sicherheitshalber auf Abstand zwischen des Kästen achten :!:
(Denn es muß ja nicht immer glaich zum Totalausfall führen, manchmal gibt es "nur" schnelleren Verschleiß, mehr Erwärmung etc.)
Signatur von »Holger«
Wer ruhig leben will, der darf
nicht alles sagen, was er weiß und
nicht alles glauben, was er hört.
(aus China)

Beiträge: 1 135

Danksagungen: 18 / 10

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 4. Mai 2014, 10:21

das ist das problem von schaltnetzteilen
was war das für eine KSQ?
wenn 2 Spulen zu nahe kommen können die sich schonmal in die quere kommen

Holger

nitroxatmer

  • »Holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 501

Wohnort: Gera

Beruf: Regelungstechniker

Danksagungen: 7 / 3

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 4. Mai 2014, 10:33

Hi sadde,
da fehlte was am Text...

Ja, es liegt an einer Einstreuung, s.o.
Signatur von »Holger«
Wer ruhig leben will, der darf
nicht alles sagen, was er weiß und
nicht alles glauben, was er hört.
(aus China)

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 4. Mai 2014, 13:00

Hallo Holger,
danke für die Info. An so was denkt man nun doch nicht wirklich! Gerade wenn man die Steckdosenleiste voll hat...
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Holger

nitroxatmer

  • »Holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 501

Wohnort: Gera

Beruf: Regelungstechniker

Danksagungen: 7 / 3

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. Mai 2014, 10:51

Ja, eben.
Und inzwischen gibt es ja fast keine Trafos mehr (energetisch sicher sinnvoll)- so könnte es (unbemerkt) zu Wechselwirkungen kommen, welche nicht so schnell bzw.direkt zu bemerken sin....
Signatur von »Holger«
Wer ruhig leben will, der darf
nicht alles sagen, was er weiß und
nicht alles glauben, was er hört.
(aus China)

amcc

stv. Admin und Moderator

Beiträge: 2 009

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 23 / 14

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 7. Mai 2014, 12:16

danke für die Info.
Dann werde ich wohl am WE mal in meinem Schrank die aufeinander gestapelte Elektronik prüfen :grumble:
Signatur von »amcc« Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
-------------------
Salzige Grüße
Achim

Counter:

Klicks gesamt: 11 824 760 Klicks heute: 4 797