300l-Seepferdchenbecken

    • Hallo Johannes

      JohannesZ schrieb:

      seit ein paar Tagen juckt sich die Seepferdchen-Babys andauernd. Sie kratzen sich mit ihrem Greifschwanz oder reiben sich an den Kabelbindern, die in ihrem Kreisel sind.
      Das liest sich nicht gut, klingt nach einem bakteriellen Befall. So etwas kommt sehr oft durch die Artemia Nauplien vor. Oder fütterst du schon Copepoden? Diese können am Körper der Kleinen auch ganz schön lästig werden.

      JohannesZ schrieb:

      Was kann ich da machen ?
      100 % Kreiselhygiene. Soll heißen so oft wie möglich einen Teilwasserwechsel, und einmal die Woche das Wasser komplett austauschen und die Kleinen langsam wieder daran anpassen.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Hallo ihr beiden,
      das klingt ja nicht gut. Dann werde ich jetzt das Wasser komplett wechseln und morgen auch nochmal.
      Ich hoffe die Kleinen überleben das.... Und ich dachte nach fast 6 Wochen wären sie langsam über dem Berg. ;(

      Harald schrieb:

      So etwas kommt sehr oft durch die Artemia Nauplien vor. Oder fütterst du schon Copepoden? Diese können am Körper der Kleinen auch ganz schön lästig werden.
      Ich fütter größtenteils angereicherte Artemia Nauplien und zusätzlich Copepoden.

      Viele Grüße und Danke für die Hilfe
      Johannes
    • Neu

      Hallo zusammen,
      also es scheint tatsächlich besser geworden zu sein. Gestern den ganzen Tag konnte ich kein einziges Mal beobachten, dass sie sich kratzen. Vielleicht ist es überstanden, oder ich hatte Glück und es waren tatsächlich nur Copepoden, die sie von sich abschütteln wollten...

      Henning schrieb:

      Hast du die Temperatur auch noch etwas gesenkt?
      Nein das habe ich erstmal nich gemacht, da ich den Kreisel im Hauptbecken hängen habe.

      Gestern habe ich den Kleinen auch erstmals einen kleinen Ast der Rotalge Botryocladia leptopoda in den Kreisel gesetzt, die nun ein sehr gerne genutzter Versteck- und Festhalte-Platz geworden ist. Ein paar von den Keinen haben sich dadurch jetzt auch rötlicher gefärbt.

      Am Samstag ist der nächste Wurf ins Wasser entlassen worden. Es sind wieder ca. 30 Stück, genau gezählt habe ich aber nicht. :D
      Die Seepferdchen schwimmen im Moment in einem Zylinder, der aus ein paar Resten zusammen gebaut ist (siehe Bild 6). Dadurch dass die Luft in der Mitte in den Zylinder kommt, ergibt sich ja eine Ströumgsbewegung von der Mitte unten, zur Mitte oben und an den Seiten entlang wieder nach unten.
      Das müsste also ganau so gut funktionieren, wie in einem Kreiselbecken, oder ?

      Ich dachte eigentlich, dass H.Erectus zu den Seepferdchen-Arten gehören, die in den ersten Tagen/Wochen nach der Geburt freischwimmend wären und sich nicht festhalten würden. Auf den Bildern sieht man ja aber sehr deutlich, dass sie sich sehr wohl aneinander festhalten. Meint ihr ich sollte ihnen bereits etwas zum Greifen in ihr Becken geben ?

      Ich hoffe es stört keinen, dass ich immer so viele Bilder hier reinstelle, aber wenn ich bei diesen kleinen Seepferdchen-Babys bin, muss ich einfach immer Fotos machen :foto:
      Viele Grüße
      Johannes
      Bilder
      • IMG_2765 (3).JPG

        930,22 kB, 2.560×1.697, 9 mal angesehen
      • IMG_2780 (3).JPG

        929,09 kB, 2.560×1.665, 8 mal angesehen
      • IMG_2768 (3).JPG

        905,8 kB, 2.560×1.746, 10 mal angesehen
      • IMG_2769 (3).JPG

        893,15 kB, 2.560×1.681, 10 mal angesehen
      • IMG_2773 (2).JPG

        917,89 kB, 2.560×1.745, 10 mal angesehen
      • IMG_2777.JPG

        1,95 MB, 2.560×3.301, 14 mal angesehen
    • Neu

      Hallo Johannes

      JohannesZ schrieb:

      also es scheint tatsächlich besser geworden zu sein. Gestern den ganzen Tag konnte ich kein einziges Mal beobachten, dass sie sich kratzen.
      Super das freut mich sehr. :)

      JohannesZ schrieb:

      Ich hoffe es stört keinen, dass ich immer so viele Bilder hier reinstelle, aber wenn ich bei diesen kleinen Seepferdchen-Babys bin, muss ich einfach immer Fotos machen
      Von mir aus könnten es noch mehr sein. ;)

      Und natürlich Glückwunsch zum neuen Nachwuchs. :thumbsup:
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Neu

      Hallo Johannes,
      Interessanter Behälter hast du da wo man den Grünen Schlauch sieht. Was ist das für ein Behälter ?
      Das freut mich sehr , das sie sich nicht kratzen oder Jucken.
      Ist toll mal andere Berichte zu lesen wo es wenigstens funktioniert.
      Wünsche dir viel Spaß weiterhin.
      Und Glückwunsch zu deinem neuem Nachwuchs.
      Grüße Donovan
    • Neu

      Hallo Jahannes

      JohannesZ schrieb:

      Ich hoffe es stört keinen, dass ich immer so viele Bilder hier reinstelle, aber wenn ich bei diesen kleinen Seepferdchen-Babys bin, muss ich einfach immer Fotos machen
      Absolut nicht, dürfen auch gerne mehr sein.

      H.Comes schrieb:

      Interessanter Behälter hast du da wo man den Grünen Schlauch sieht. Was ist das für ein Behälter ?
      Finde ich auch.
      Hast du da mal ein Bild und evtl. auch ein paar Masse.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning

    • Neu

      Hallo zusamme,

      Henning schrieb:

      H.Comes schrieb:

      Interessanter Behälter hast du da wo man den Grünen Schlauch sieht. Was ist das für ein Behälter ?
      Hast du da mal ein Bild und evtl. auch ein paar Masse.
      Aufgrund des regen Interesses habe ich nochmal ein paar Bilder gemacht und eine Skizze angefertigt (ich hoffe ihr könnt meine Schrift lesen :D )
      Das Teil ist halt aus Resten zusammen gebaut, die noch im Keller rumlagen. Am oberen Ende befindet sich ein Loch in dem Rohr, welches mit einem Stück Gardine verdeckt ist, um einen Wasseraustausch zu ermöglichen, das Futter jedoch drinnen zu behalten. (Das Gardinenstück wurde natürlich vorher hinreichend in Salzwasser gewässert um mögliche Schadstoffe abzugeben)
      Die Halterung besteht aus einer Platte mit halbkreisförmigen Einschnitt, in den die Röhre geklebt ist. Am Ende dieser platte sind 2 Plastikschrauben, die sich in einem solchen Abstand zu einander befinde, dass genau die Aquarienscheibe dazwischen passt.
      Wenn noch etwas unklar ist, einfach fragen ;)

      Ich werde dann mal berichten, ob sich dieses Design bewährt, oder eher nicht...

      Viele Grüße
      Johannes
      Bilder
      • 20180115_192331.jpg

        1,94 MB, 1.920×2.560, 13 mal angesehen
      • IMG_2785 (2).JPG

        1,15 MB, 2.560×2.714, 10 mal angesehen
      • IMG_2784 (2).JPG

        924,85 kB, 1.922×2.560, 13 mal angesehen
    • Neu

      Guten Abend,

      Henning schrieb:

      Durch das Rohr am Boden wo du die Luft zuführst, gelang auch das AQ Wasser rein.
      Genau. Das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen.
      Dadurch dass der Behälter so klein ist, ist zwar die Futterdichte höher, aber natürlich auch das Wasservolumen darin recht gering. Also dachte ich, es wäre das Beste auf diese Weise einen stetigen Durchfluss zu schaffen und damit so zu sagen einen Wasserwechsel rund um die Uhr zu haben. (Wasser wird von dem Luftheber ins Gefäß gepumt und fließt durch das mit der Gardine verdeckte Loch wieder nach draußen)


      Henning schrieb:

      Hast du da schon Erfahrungswerte wie schnell die Gardine gereinigt werden muss?
      Noch nicht, aber ich werde mich auch dazu dann einfach nochmal in ein paar Tagen melden und Bescheid geben, wie oft ich die Gardine reinigen muss.

      Viele Grüße
      Johannes