30l Korallenwürfel

    • 30l Korallenwürfel

      So liebe Salzmenschen,

      auf wiederholten ausdrücklichen Wunsch werde ich nun auch hier mein erstes Salzwasserbecken vorstellen.
      Weil ich Herausforderungen liebe, habe ich für meinen Einstieg in die Aquaristik ein D***rle Marinus 30l Komplettset gewählt.


      Historie:
      Angesetzt wurde das Becken am 22.08. mit 23 Litern selbst angemischtem Wasser, ca. 1,5kg Sand und 3kg LS.
      Starterbakterien wurden anfänglich zugegeben, außerdem eine Handvoll Sand aus eingefahrenem Becken.
      Relativ schnell kam dann der braune Belag, etwa am 02.09. nahtlos übergehend in flächigen Bewuchs mit grünen Fäden.
      Entsprechend wurden am 05.09. zwei Clibanarius virescens eingesetzt, welche seitdem fleißig grasen, wobei sich nach einigen Tagen offenbar - zumindest vorerst - ein Gleichgewicht zwischen Ernte und neuem Bewuchs eingependelt hat.

      Seit dem 12.09. wurden erst einige, ab dem 14.09. dann massenhaft durch das Wasser zuckende Kleinstlebewesen gesichtet.
      Ich halte sie für Zooplankton.


      Besatz:
      Heute, am 15.09., wurde, um Raum- und Nährstoffkonkurrenz zu schaffen, die erste Welle des geplanten Besatzes eingebracht:
      - Pachyclavularia violacea
      - Zoanthus
      - Ricordea Florida
      Nach ausführlicher Akklimatisierung hat es nach Einbringen ins Becken ca. eine Stunde gedauert, bis alle Polypen vollständig geöffnet waren. Entsprechend gehe ich davon aus, dass die Tiere sich hier wohlfühlen.

      Des Weiteren sind aktuell angedacht:
      - Duncanopsammia axifuga
      - Blastomussa merletti
      - Caulastrea furcata
      - Euphyllia glabrecens
      und dann mal sehen, ob/wo noch Platz übrig bleibt.
      Abgesehen von bei Bedarf ein paar Schnecken werde ich voraussichtlich keine weiteren höheren Tiere einsetzen.
      Sollte es für die Blumentiere wegen der Nährstoffe sinnvoll erscheinen und/oder tatsächlich nichts beeinträchtigen, denke ich mglw. irgendwann noch über ein Paar sehr kleiner Grundeln nach.


      Technik:
      Abgesehen vom aufgesetzten Hydorflo Strömungswandler fahre ich noch komplett mit der Originalausstattung.
      Voraussichtlich nächste Woche wird aber noch ein zweites 24w Reef Light 2:2 installiert.

      Außerdem mache ich mir Gedanken um eine weitere/andere Strömungspumpe, da ich aktuell mit 500l/h - x (x = Leistungsverluste durch Hydor Flo) wahrscheinlich nur beim etwa 15fachen Wasservolumen unterwegs sein müsste.
      Koralia Nano erscheint mir zu stark, Eheim 300 könnte passen, Vorschlägen und Hinweise werden wieder gerne entgegengenommen! ;)

      So, erstmal genug geredet.
      Weitere Fragen werden gern beantwortet, Anregungen und auch Kritik sind immer willkommen!

      Zum Abschluss noch ein paar bunte Bildchen - ebenfalls bloß allererste Versuche, mich im Wasser zu betätigen...

      Auf salzige Erfolge!

      Sören

      Edit:
      Fotoproblematik gelöst.
      Besten Gruß

      Sören

      30l Korallenwürfel
    • Moin Sören,
      liest sich echt gut ^^

      Ich würde dir von einer Euphyllia abraten. Ich hatte auch mal eine, aber die Kampftentakel haben rundherum alles vernesselt (und ich hatte und habe den 50-Liter-Scapers Tank).

      An Strömungspumpe kann ich dir zu einer WaveMaker HWM 2000 raten, die leistet 600l/h. Und ist echt unkaputtbar. Ich habe sie jetzt seit 5 Jahren im Dauereinsatz, sie läuft und läuft und läuft. Und das für 12-14€ für das Pümpchen, nach 1 Woche ist sie nicht mehr zu hören.
    • :hi: Sören

      : danke : für die Vorstellung deines kleine Biotopes.

      Euphyllia glabrecens

      Ein sehr schönes Tier. Würde ich aber in diesem kleinen Raum nicht einsetzen.

      mir jemand sagt, wie ich diese ohne Webhoster direkt einfügen kann, würde ich dies lieber tun, so eben erstmal als Anhang.

      Ich benutze da zwischendurch diesen
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning

    • Halo Sören

      Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung deines 30 Liter Korallenwürfels.

      Sören schrieb:

      Oder haltet ihr das für aussichtslos?

      Aussichtslos, meine Euphyllia zu der Zeit hatte bis zu 20 cm lange Kampftentakel. ;)

      Übrigens ein sehr schöner Aufbau. :good2:
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu.
    • Ich musste meine Euphyllia ständig fragmentieren und die Kampftentankel werden seeeeehr lang! Das sind nicht die normalen Tentakel, die gehen ja noch. Die Kampftentakel kommen überall hin, wenn die Koralle mag.

      Ich habe hier bisschen was zusammengestellt über Korallen und Anemonen fürs Nano:
      mikroriff.jimdo.com/tropisches…ken/euphyllia-paradivisa/

      Was noch hübsch wäre, ist z.B. eine Acanthastrea, eine Caulastraea oder eine Blastomussa. Sind auch sehr schöne LPS, aber ohne Kampftentakel.
    • Hallo Sören,erst mal auch von mir ein "schön dass du hier bist !" zur Begrüßung.

      Ich habe übrigens als Zweit-Becken auch das 30 l Dennerle Marinus Cube im Komplett-Paket. Muss auch mal bei Gelegenheit ein Foto von meinem posten.Empfehlen kann ich dir eine Goniopora Margeritenkoralle. Die habe ich im nano ohne Probleme, wächst und gedeiht prächtig und ohne Probleme. Stark nesselnde Tiere würde ich dir auch nicht fürs 30 l Becken epmfehlen. Dazu ist der Platz einfach nicht ausreichend.

      Ich wünsche Dir viel Spaß mit deinem cube und vor allem beim ausprobieren, entdecken , beobachten und Erfahrungen sammeln.

      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Hallo Harald,

      Danke für das Kompliment!


      Steffi,
      schöne Übersicht, bestätigt auch die Ergebnisse meiner Recherchen.
      Blastomussa und Caulastrea sind schon fest eingeplant, Acanthastrea mag es eher nicht so hell und bodennah...

      Henning und alle,
      hier nano-reef.com/featured/ finden sich im Bereich 5-10 Gallonen einige Becken mit (teils mehreren) Euphyllia.
      Mir ist bewusst, dass man bezüglich der Platzierung sehr gut aufpassen muss.
      Außerdem sollen sie in der Regel erst aggressiv werden, wenn sie nicht regelmäßig gefüttert werden.
      (Wahrscheinlich, um dann Nahrungskonkurrenten zu vertreiben.)
      Oder wenden die Amis da in ihren Nanos irgendwelche speziellen Tricks an bzw. was übersehe ich?

      Hallo Muelly,
      ja, Goniopora finde ich auch sehr schön!
      Aber sind die nicht sonst sehr schwer zu pflegen?
      Unter anderem das hier hatte mich bislang abgeschreckt:
      animal-world.com/Aquarium-Coral-Reefs/Daisy-Coral

      Auch die Informationen im Meerwasser-Lexikon bestätigen dies zumindest teilweise.
      Weißt Du denn, welche konkrete Unterart sich bei Dir ohne viel Aufwand pflegen lässt?
      Besten Gruß

      Sören

      30l Korallenwürfel
    • Sören schrieb:

      hier nano-reef.com/featured/ finden sich im Bereich 5-10 Gallonen einige Becken mit (teils mehreren) Euphyllia.

      Nun, steht da auch wie es ausgegangen ist............

      Das ist auch ein Problem in unserer heutigen Zeit. Wenn etwas schief geht wird nicht mehr drüber geschrieben. Ist aber nur meine persönliche Meinung.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu.
    • Hallo Sören,
      Goniopora lobata , hier ein Link zu meiner Page kleines-meerwasseraquarium.de/…-alveopora-oder-gonipora/

      Ich pflege diese nun schon ein paar Jahre im 30 l nano, absolut schön, gut haltbar und nicht anspruchsvoll. Ich gehe davon aus, dass diese Margeritenkoralle nicht so ein clean geputztes Becken /Wasser mag, da ich ganz minimalistisch in Technik und (fast) keinerlei Zusatzmittel bin.

      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • @Harald,

      guter Punkt!
      Auch wenn alle Beteiligten überleben, wären sie dadurch wahrscheinlich einer Menge vermeidbarem Stress ausgesetzt und würden anders mglw. deutlich besser gedeihen.


      @Siglinde,
      das klingt ja schonmal ganz gut und würde soweit auch zu meinem sonstigen Besatz passen.
      Ich denk auf jeden Fall gründlich über diese Alternative nach, in einer kräftigen Farbe (Rot) würde sie sich bestimmt sehr gut dort oben machen!
      Besten Gruß

      Sören

      30l Korallenwürfel
    • Hallo Sören,

      danke, dass du meinem Wunsch so schnell nachgekommen bist! ^^ Mir gefällt dein Aufbau sehr gut, er wirkt nicht zu gedrungen! ^^
      Die Korallen scheinen sich auch schon ganz wohl zu fühlen, das ist doch ein super Start!

      Ich habe mir damals ehrlich gesagt nicht so wirklich viele Gedanken gemacht und eine Euphyllia in mein Becken eingesetzt. :huh: Bislang geht alles gut aber durch eure Beiträge weiß ich jetzt zumindest, dass ich sie gut im Blick behalten sollte...

      Für wann sind die nächsten Bewohner vorgesehen? :)
      Viele Grüße,
      Vanessa
    • Hallo,

      Henning schrieb:

      Halte ja selber diverse Arten schon über Jahr und habe auch schon x Ableger weiter gegeben.
      Aber aktiv gefüttert habe ich diese Tiere nie


      Euphyllias füttert man nicht. Sie besitzen Symbiosealgen (Zooxanthellen) und nehmen zusätzlich zum Licht gelöste Nährstoffe aus dem Wasser auf. Übrigens Sören werden Korallen nicht "agressiv", sondern verteidigen nur ihren Platz gegen ihnen zu nahe kommende andere Korallen oder Anemonen. Sie halten Platzkonkurrenten auf Distanz oder verschaffen sich selbst Lebensraum, wenn der Platz für sie zu eng wird. Mit Aggressivität hat das aber nichts zu tun und mit Nahrungsmangel oder satt-sein auch nicht. Es ist ein ganz natürliches Verhalten dieser und anderer Tiere. Und wenn man das weiß und mit der Zeit Erfahrungen sammeln konnte, dann weiß man welche Tiere im Becken zusammen passen und welche nicht.

      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Hallo Sören,

      dein Aufbau ist wirklich sehr gut gelungen und zu Euphyllia wurde bereits genug gesagt.
      Ob Du für 30 l und diesem recht einfachen Besatz noch ein zweites Reef Light einsetzt,
      solltest Du allerdings noch mal überdenken. Halte ich ohne SPS für herausgeschmissenes Geld.

      Anschaffunsgkosten, Stromverbrauch und jährlicher Leuchtmittelwechsel. Warum das alles
      zweifach, wenn doch schon ein Reef Light ausreichend ist? Mein 30 L Cubic lief mehr als
      5 Jahre mit einem Aqua Medic Sun Spot mit 12 Watt. Und das sogar mit SPS Besatz.

      Und es gibt tatsächlich noch Leute, die den Hydor Flo noch kennen. :good:

      Gruß Frank
      Blau Cubic 20l, 90l, Long Reef Optiwhite 110x35x35
    • Hallo Vanessa,

      schön, dass es Dir gefällt.
      Ich hoffe, wenn es mal fertig besetzt ist, herrscht eine ganz gute Balance zwischen positivem und negativem Raum.

      Gestern habe ich ein Becken gesehen, in welchem zwischen einem Haufen Euphyllia (fünf oder sechs) und den umliegenden Bewohnern auch nicht mehr als 5cm Abstand war. Schien zu funktionieren.
      Ich werde aber dennoch erstmal nach einer schönen Alternative suchen und Rest später in einem größeren Becken mit Variationsmöglichkeiten mal ausprobieren, wie man diese Tiere gut positionieren kann.

      Gab dort gestern auch noch spontan drei weitere Krusten für mich, ein Foto folgt gern nachher, wenn das Licht an ist. :D


      Hallo Henning,

      das hatte ich "irgendwo" gelesen.
      Ich weiß, ich weiß, Informationen im Internet..
      Aber deswegen hole ich mir ja auch bei Euch aktiv Ratshläge eine und frage gerne auch noch dreimal nach. ;)

      Fange jetzt aber auch grade erst an, mir vernünftige Literatur zu besorgen.
      Ich konnte zum Einstieg günstig die Neuauflage des "Korallenriff-Aquarium" Band 1 ergattern, soll ja recht empfehlenswert sein.


      Hallo Siglinde,

      natürlich lässt sich darüber streiten, ob Tiere nun "aggressiv" sein können, oder lediglich ihr Revier, (potentielle) Beute, die Brut oder sonst irgendwas verteidigen.
      Manche fliehen eben eher, andere fahren lieber die Krallen aus.
      Ich hatte mich bei der Wortwahl bloß an der im angelsächsischen Sprachraum diesbezüglichen Einteilung in "aggressive", "semi-aggressive" und "peaceful" orientiert.
      So bspw. hier:
      masa.asn.au/masawiki/index.php/Coral_Care_Table
      oder in ähnlicher Form:
      successfulreefkeeping.com/lear…als/what-your-coral-Needs

      Auch ich werde aber ganz sicher mit der Zeit über die reine Theorie hinausgehende praktische Erfahrungen sammeln können. ;)


      Hallo Frank,

      interessanter Hinweis!
      Ich dachte halt, dass auch Krusten, Scheiben und LPS mindestens 50 (eher 100) bis 150PAR brauchen, um zu gedeihen.
      Hennings Messwerte für 30cm (an Luft, ohne Abdeckscheibe!) waren für eine Reef Light 3:1 da ja noch deutlich geringer...
      Wo ich nun ja bereits das komplette ZweitLicht für knapp 20€ bekommen habe, werde ich jetzt einfach erstmal ausprobieren und dann weitersehen.
      Ggf. das zusätzliche auch nur "mittags" zuschalten o.ä.

      Muss sowieso auch mal gucken, wie ich die Lampen am besten positioniere.
      Gestern fiel mir auf, dass ganz vorne im Sand Richtung Scheibe liegende Tiere nicht direkt angestrahlt werden, entsprechend auch farblich nicht so spektakulär wirken, wie eher in Richtung Leuchte gerichtete.
      Hab meine eine jetzt erstmal vorne quer installiert, da hinten im Beken sowieso noch nichts relevantes wächst.
      bin gespannt, wie das nachher wirkt, wenn sie angeht.

      Hast Du eigentlich ergänzend bzw. für den Abend irgendein reines Blaulicht in sehr geringer Wattzahl genutzt?
      (Aquasunspot 3x1 oder vergleichbare LED-Klebeleiste)
      Oder sonst jemand vielleicht eine gute Idee?
      Ich überlege, was ich noch wie installieren könnte, um "morgens" schon etwas zu beleuchten, bevor die Hauptbeleuchtung angeht und abends noch für 1-2 Stunden den "Neoneffekt" sehen zu können.
      (Womit wir eigentlich schon wieder bei den Vorteilen steuerbarer LED-Anlagen wären... :D )


      Euch allen einen schönen und hoffentlich entspannten Sonntag!
      Besten Gruß

      Sören

      30l Korallenwürfel
    • Hallo,

      als mein Blau Cubic 90 l noch mit 3 AM Sunspots 7 Watt beleuchtet wurde, habe ich den kleinen
      3 Watt Spot blue als Mondlicht für die blaue Stunde am Abend genutzt. :rolleyes:
      Und das Ding ließ selbst bei 90 l die Korallen kräftig leuchten.
      Die 3 großen 7 Watt Spots waren in einem Dreieck angeordnet, genau mittig davon war der 3x1 Spot in Blau.

      Ist nur die Frage wo Du ihn dann bei 2 Reef Lights noch hinpackst. ?(

      Gruß Frank
      Blau Cubic 20l, 90l, Long Reef Optiwhite 110x35x35
    • Ok, dann würde es also locker reichen.

      Die Korallen halten das noch für Tageslicht, sind dann also weiter offen, oder?

      Könnte man Rotlicht nehmen, um sie im Nachtmodus zu beobachten?


      Aktuell ist der Plan, beide Reeflights hintereinander auf der linken Seite zu befestigen.
      Somit bliebe rechts noch ausreichend Platz für eine blaue Leiste oder einen Spot.
      Besten Gruß

      Sören

      30l Korallenwürfel