Blue Marine Reef 200

    • Hallo Hendrik

      Vielen Dank für dein Update und die Bilder.

      Das mit Fischen tut mir leid.

      HaveFun schrieb:

      und mit dem wissen, dass noch platzt in dem Becken ist sich mal die Auswahl genauer angeschaut
      So endet das immer, schwups sind die Korallen in der Tüte. ;)
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Hallo zusammen,

      Danke für die positiven Antworten. Ja das ist schlimm kaum was gesehen und schwups gekauft :)

      Denn Königs Feenbarsch Züchten hört sich interessant an, jedoch müssen die beiden dafür erstmal raus kommen momentan verstecken sie sich nur in Felsspalten und man sieht nur manchmal was aufblitzen ganz kurz.

      Hat da einer Erfahrungen mit, wie lange das dauern kann bis die rauskommen ?


      Mit freundlichen Grüßen

      Hendrik
    • Hallo Hendrik,

      dass Becken steht ja weiterhin sehr gut.
      Das mit den plötzlichen Korallen in der Tüte kenne ich nur zu gut.
      Du hast den Vorteil, dass Du im Becken noch einiges an Platz hast. ;)

      Wie wäre es im vorderen Bereich mit ein/zwei kleinen Inseln für weitere Neuzugänge? :)

      Wegen dem Bipartus bin ich bissle hinundher gerissen .....
      Klar geht der Lippi im Moment in Deinem Becken, die Bipartus sind jetzt nicht so extrem schwimmfreudig unterwegs.
      Was mich eher ein wenig stört ist der Bodengrund bei Dir. Dieser scheint mir ziemlich grobkörnig zu sein.
      Das diese Art der Lippies sich zum schlafen im Boden vergräbt, sollte der Sand eigentlich sehr fein sein.
      Schläft der Fisch bei Dir im Bodengrund?
      Bei zu groben Boden besteht halt die Gefahr, dass sich das Tier beim eingraben verletzten könnte.

      Ich hätte bei Dir eher zu ein paar Höhlenlippfischen oder etwa 4 Streifenlippfischen tendiert.

      Viele Grüße
      Skaarj
      LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung
    • Hallo Skaarj,

      danke für deine Anregung mit dem zwei Inseln. werde ich mir überlegen und wenn es mir gefällt umsetzen :)

      Mit dem Lippi gebe ich dir recht.. dass das nicht ideal ist, ist mir schon ganz klar. Aber der kies sieht wahrscheinlich auf Bilder gröber aus , als er in Wahrheit ist. Und ja der Lippi schläft im Kies.

      Mit dem 4 Streifenlippfischen habe ich mich auch schon auseinander gesetzt. Der war auch eigentlich mein erster Gedanke. Doch mein Händler meinte und so steht es ja auch im Internet, dass diese sehr Aggressiv sind. Und ich wollte kein Risiko eingehen und unnötigen stress im Becken haben. Und da der Diamant Lippi ja sehr friedlich ist und meiner Meinung nach sehr schön passte das perfekt. Allerdings muss ich dir auch recht geben, dass ihm ein 500 oder gar 1000l Becken angemessener wäre.... Deswegen habe ich ja abgesprochen, dass er so bald er zu groß ist wieder zurück geht um ein ein schönes Großes Becken zukommen.

      Ein kleiner Nachtrag zu den Königsfeenbarschen:

      Heute schauen sie schon manchmal aus den Steinen heraus. Bekommen zwar noch von dem Kaiser einen auf den "Deckel" aber ich denke das legt sich im laufe der Woche.

      Mit freundlichen Grüßen

      Hendrik :)
    • Hallo Hendrik,

      ich denke Du verwechselt da was mit dem 4 Streifen und 6 Streifen Lippfisch.
      Der 6er ist, wie Dein Händler auch sage, ziemlich aggressiv.
      Der 4 Streifen ist da das ganze Gegenteil.

      Ich habe seit 2 Wochen ein Pärchen bei mir im Ablegerbecken.
      Die beiden sind echt niedlich und immer zusammen unterwegs.

      Und mit dem zurück bringen ist das immer so eine Sache ....
      Zumal Lippies m.M.n. je größer desto empfindlicher.
      Und ob ein Händler einen großen Lippi dann wirklich zurück nehmen möchte,
      gerade Bipartitus Männchen verkaufen sich nämlich sehr schlecht.

      Nichts desto trotz hoffe ich, dass der Lippi sich bei Dir gut einlebt.

      Viele Grüße
      Skaarj
      LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung
    • Hallo Hendrik,

      die Gramma loretos brauchen ihre Zeit um sich einzuleben, das ist völlig normal.

      Mehrere Tage sind bei denen völlig normal, das kommt halt auch auf den anderen Besatz an.

      Es sind halt nicht die größten, da ist Vorsicht angesagt.;-)

      Aber wenn sie dann mal draußen sind, sind sie eine echte Augenweide.

      Gruß Guido
      Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.