100L Nano Aufbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 100L Nano Aufbau

      Hallo,

      nach ein paar Jahren ohne Aquarium habe ich mich jetzt doch wieder dazu entschieden, ein kleines "Nano" aufzubauen.
      Das hier soll der Aufbauthread dazu werden :)
      Es gibt ein paar Besonderheiten, die ich versuche zu verwirklichen:

      LED-Beleuchtung (Eigenbau)
      Meine früheren Aquarien sind mit T8 Röhren und HQI betrieben worden, aufgrund des Wirkungsgrads dieser Leuchtmittel habe ich mich für LED entschieden (Wärmeverluste....).
      Ich versuche, das ganze mit "China-LEDs" zu verwirklichen, jede LED braucht laut Angabe 3 Watt:
      - 20 Stück Kaltweiss
      - 3 Stück Tiefrot (660nm)
      - 3 Stück Türkis (490-500nm)
      - 6 Stück Royalblau (440-450nm)
      - 4 Stück UV (390-400nm)
      - 4 Stück aktinisch blau (410-420nm)

      mir ist bewusst, dass die Angabe der Wellenlänge bei China-LEDs nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen muss. aber ich möchte es dennoch probieren, da ich bei meinem Farnterrarium damit schon gute Erfahrungen gemacht habe.
      Angesteuert werden die LEDs mit 6 Stück Meanwell LDD700L und einer Arduino mit Echtzeituhr. Über Potis wird jeder Farbkanal seperat einstellbar sein.

      Keine Pumpen im Aquarium
      Die Strömung versuche ich alleine über eine Tunze silence electronic
      1073.050 zu realisieren, die im Technikbecken stehen wird. Sie schafft laut Datenblatt noch gute 2000l/h bei 1m Förderhöhe, was hoffentlich ausreichend sein wird.

      Abdeckung
      Um Verdunstung zu vermeiden werde ich das Technikbecken sowie das Aquarium selbst mit einer Glasscheibe abdecken. Ob das so funktioniert wird die Zeit zeigen.

      Besatz
      Ich möchte das Aquarium möglichst ohne Naturentnahmen betreiben. Gibts hier schon Leute, die ein Aquarium ohne Lebendgestein eingefahren haben? und was ist davon zu halten?
      Welche Alternative ist für Lebendgestein zu empfehlen?
      Es sollen hauptsächlich SPS - Korallen gepflegt werden. Fische nur sehr wenige, klein bleibende Arten. Ich weiss nicht, wie die Situation jetzt ist, aber vor ein paar Jahren war das Angebot an Nachzuchten sehr beschränkt.
      Als Bodengrund soll wieder "livesand" ins Becken, weil ich damit gute Erfahrungen gemacht habe. Das kommt denke ich auch der Calcium-versorgung der SPS zu gute?

      Nährstoffversorgung
      Darüber habe ich mir noch nicht so viele Gedanken gemacht, welches System ist denn eurer Meinung nach für ein Nano am sinnvollsten?
      Balling?
      Kalkreaktor möchte ich keinen mehr, da mir damals durch einen CO2-Unfall beinahe der ganze Besatz abgestorben wäre.

      Zum Schluss noch 2 Bilder, mehr gibts im Moment noch nicht zu sehen ;)
      Der Unterbau ist aus Alu-Nut-Profilen, damit sich aufgrund der Luftfeuchtigkeit nichts verzieht.
      Fast vergessen: Das Aquarium hat die Maße 50x45x45, Das Technikbecken 50x30x20-30




    • Hallo Jonas

      Als erstes ein herzliches :will2:

      Da hast du ein schönes Projekt in Planung. ^^

      Ob du mit nur der Rückförderpumpe bei dem geplanten Besatz auskommst, wird bei einem Wachstum der Tiere sehr wahrscheinlich nicht ausreichen.
      Bei der Nährstoffversorgung gibt es ja diverse Systeme, ich bin mit meiner Balling Lösung noch immer sehr zufrieden.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning

    • Servus,

      Dietmar:

      Apogon (jetzt zoramia) leptacanthus wären natürlich wieder toll, aber die gibt es, soweit ich das gesehen habe nicht als Nachzuchten. Ausserdem denke ich, dass ein größerer Schwarm das Wasser (sind ja nur ca 100L) zu sehr belasten wird.
      ich hab mich gerade ein bischen umgeschaut, und bin begeistert was sich in den lezten paar Jahren getan hat.
      Es gibt ja mittlerweile einige, auch klein bleibende Fische als Nachzuchten im Angebot.
      Ein Paar Kaudernis wäre toll, aber ich denke die werden zu groß für das Becken.
      Pseudochromis springeri habe ich jetzt mal ins Auge gefasst.


      Henning: merci, ich freu mich schon wenn alles da ist und ich anfangen kann ;)
      Wegen der Strömung: Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Strömung für SPS ausreichen wird.
      Ich hatte gedacht, dass ich ein Rohrleitungssystem hinter dem Riff verbaue, um Gammelecken zu vermeiden und die Strömung gut zu verteilen.
      Ob das so funktioniert, oder doch eine Pumpe ins Becken muss werde ich sehen, wenn das Becken mal steht.

      Bezüglich der Strömung habe ich noch eine Idee, die mir im Kopf rumschwirrt. Und zwar werde ich evtl versuchen, Ebbe/Flut nachzuahmen. Der Wasserspiegel bleibt dabei gleich, nur die Strömungsrichtung ändert sich. Das könnte man über 2 seperate Ausgänge an der Strömungspumpe sowie Kugelhäne mit Stellmotor realisieren.
      Macht das Sinn?
      Ich kann mich noch an so eine Tunze Wellenmaschine erinnern, die Wechselnde Strömung soll sich angeblich positiv auf die Korallen auswirken. Ausserdem entstehen dadurch weniger "Gammelecken".
    • :will3: Jonas

      Man das ist ja eine Ewigkeit her, wir kennen uns ja auch schon aus dem Riffgeflüster Forum.

      Herzlich Willkommen. :smile:

      jonasb schrieb:

      Gibts hier schon Leute, die ein Aquarium ohne Lebendgestein eingefahren haben? und was ist davon zu halten?

      Bis auf wenige Ausnahmen habe ich alle meine Aquarien ohne Lebendgestein betrieben. Totes Riffgestein ist meiner Meinung nach die beste Alternative.

      jonasb schrieb:

      Apogon (jetzt zoramia) leptacanthus wären natürlich wieder toll,

      Ja die haben mich zu der Zeit in deinem Aquarium schon sehr begeistert. Wenn mich recht erinnere haben wir uns damals lang und breit über diese Fische ausgetauscht. :yes:
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Hallo Jonas,

      ein schönes neues Projekt was du dir da vergenommen hast, ich bin auf die Entwicklung gespannt.

      Was erwartest du dir von den tiefroten LEDs?
      Nach dem derzeitigem Wissensstand ist rot ehr contraproduktiv, aber wir haben hier im Forum ja die echte Lichtelite, die sich bestimmt noch dazu äußern wird.

      Die Calziumversorgung wirst du nicht über den Lifesand decken können, obwohl der aus Korallenbruch besteht, ist er nicht annähernd schnell löslich genug. Aus diesem Grund erfolgt ja auch die CO2 zugabe beim Kalkreaktor.

      Gruß Guido
      Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.
    • jonasb schrieb:

      Bezüglich der Strömung habe ich noch eine Idee, die mir im Kopf rumschwirrt. Und zwar werde ich evtl versuchen, Ebbe/Flut nachzuahmen. Der Wasserspiegel bleibt dabei gleich, nur die Strömungsrichtung ändert sich. Das könnte man über 2 seperate Ausgänge an der Strömungspumpe sowie Kugelhäne mit Stellmotor realisieren.
      Macht das Sinn?

      Sinn macht ein Wechsel auf jeden Fall.
      Könnte man aber auch mit zwei Pumpen lösen. So hättest du auch eine bessere Strömung.

      Hier könntest du in den Übergängen sogar beide laufen lassen. ^^
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning

    • Servus Harald,

      stimmt, jetzt wo du es sagst :D
      wollte gerade ein Video suchen von den Apogon damals, habs leider auf myvideo hochgeladen, und das gibts nicht mehr.. schade.

      wegen dem Gestein: wie hast du das gereinigt? erscheint mir doch recht aufwändig, mit Wasserstoffperoxid usw..
      aber das muss wohl so sein?

      @Guido:
      ich habe mich bei der Farbauswahl der LED an Korallen-Wiki.de gehalten, dort wird ungefähr diese Mischung empfohlen.
      Habe dann auch nicht weiter nachrecherchiert, denn die LED werden sowieso so aufgebaut, dass man jede Wellenlänge für sich dimmen kann.
      Über die Calziumzufuhr hab ich mir noch nicht so die Gedanken gemacht, denke aber dass ich bei Balling landen werde :)
      Einen Kalkreaktor will ich mir nicht mehr holen, nachdem ich damals den CO2-Unfall hatte. Das Aquarium steht im Schlafzimmer, da wäre ein Unfall evtl fatal.

      @Steffi, schön zu hören, wie hast du das Gestein vor dem einsetzen behandelt?

      @Henning, Stimmt daran habe ich noch nicht gedacht. wäre evtl günstiger als die Variante mit den ansteuerbaren Kugelhänen :)
    • Hallo Jonas,

      Zitat: Das könnte man über 2 seperate Ausgänge an der Strömungspumpe sowie Kugelhähne mit Stellmotor realisieren.

      du meinst Förderpumpe, oder?

      Gruß Guido
      Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.
    • jonasb schrieb:

      wegen dem Gestein: wie hast du das gereinigt? erscheint mir doch recht aufwändig, mit Wasserstoffperoxid usw..
      aber das muss wohl so sein?

      Ja Jonas Wasserstoffperoxid, drei vier Tage, dann noch mal die gleiche Zeit wässern.

      CaribSea Life Rock habe ich auch ausprobiert, mein Fazit nicht so empfehlenswert, da meiner Meinung nach nicht sehr porös.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Servus,

      bin mit der LED-Beleuchtung weiter gekommen,

      die Bilder sind mit F=3,5; ISO200, Belichtung 1/200, Brennweite 18mm aufgenommen, in folgender Reihenfolge:
      -7Kaltweiss
      -14Kaltweiss
      -14Kaltweiss+ Royalblau
      -14Kaltweiss + Royalblau + Cyan+Aktinisch Blau+UV
      -14Kaltweiss + Royalblau + Cyan+Aktinisch Blau+UV + Rot

      Jeder Farbkanal wird seperat angesteuert, und kann in der Helligkeit reguliert werden. Momentan läuft das ganze mit einem 27V Netzteil, damit kann ich 7 3Watt LEDs pro Strang betreiben. Ich werde warscheinlich auf 36V gehen, um noch ein paar mehr LEDs und Reserve nach oben zu haben.
      Gesteuert wird über arduino, später soll dann sonnen auf / untergang simulation mit eingebunden werden.
      Den Kabelsalat muss ich noch unter kontrolle bekommen.
    • Hallo Jonas

      :respekt: wer es selber macht. Danke für die Vorstellung deiner DIY Lampe.

      jonasb schrieb:

      Den Kabelsalat muss ich noch unter kontrolle bekommen.

      Wer eine Lampe bauen kann wird auch dieses hinbekommen. :wink:
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Hallo Jonas,

      die roten Leds solltest du recht sparsam einsetzen, die Algen lieben diese zwar aber dafür ist unsere Beleuchtung ja eigentlich nicht gedacht.

      Bei einer neuen DIY-Lampe würde ich, nach dem Wissensstand von heute, grün mit einbinden.

      Gruß Guido
      Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.