Mein 55er Riffchen..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kurzer zwischenstand:

      So richtig läuft das Becken immer noch nicht.. Sobald ich mal eine Woche keinen Wasserwechsel mache, sehe ich wie einige Korallen wieder schlechter stehen..

      Die Milka ist zwar nicht tot, zeigt aber weder Polypen noch sonstirgendwas.. Außer ich mache mal einen 30L WW dann kommen kurz die Polypen raus..

      Gegen die verlbeibenden Algen habe ich jetzt erstmal eine Percnon Gibessi eingesetzt welche seit zwei Tagen aber eher die Kalkrotalgen frisst...

      Ansonsten dosiere ich aktuell nur KH von Hand nach.
      Muss aber zugeben das ich aktuell mehr als genervt bin, da ich vermute das die Metalle in irgend einem Stein gebunden sind..
      Anders kann ich es mir nicht erklären..

      Das einzig positive aktuell ist das meine Clownfische das erste mal Laich abgelegt haben welcher tatsächlich auch was zu werden scheint..
      Leider werden die kleinen wohl als Lebendfutter enden, da ich nicht die Mittel habe die kleinen groß zu ziehen.. Wenn Sie jemand haben will (natürlich nur zum großziehen) könnt Ihr euch gerne melden..

      Das wars erst mal von der fast verzweifelnden Front..
    • Hi Olli

      Olli schrieb:

      So richtig läuft das Becken immer noch nicht.

      Das ist nicht schön zu lesen.

      Olli schrieb:

      Außer ich mache mal einen 30L WW dann kommen kurz die Polypen raus..

      Ist zwar ein Ansatz, hilft dir aber im Moment nicht wirklich. Zeigt aber auch das irgendetwas den Korallen fehlt. Dosierst du Jod? Ist sehr oft ein Schlüssel zum Problem.

      Olli schrieb:

      Wenn Sie jemand haben will (natürlich nur zum großziehen) könnt Ihr euch gerne melden..

      Vielleicht später Olli, im Moment muss ich erst mein Zooplankton aufstocken, die Reidis haben fast alles platt gemacht. :rolleyes:

      Olli schrieb:


      Das wars erst mal von der fast verzweifelnden Front..

      Das wird, Kopf hoch. :smile:
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu.
    • Harald schrieb:


      Ist zwar ein Ansatz, hilft dir aber im Moment nicht wirklich. Zeigt aber auch das irgendetwas den Korallen fehlt. Dosierst du Jod? Ist sehr oft ein Schlüssel zum Problem.

      Jod gebe ich relativ regelmäßig einen Tropfen Betaisodona ins Becken, da das bei der letzten Analyse ja quasi n.n. war..

      Ich werde die Tage noch mal eine Wasseranalyse machen lassen dann schauen wir mal was die Metalle sagen..
      Diesmal aber bei Gilbers um auch mal Nitrat gemessen zu bekommen..
    • Olli schrieb:

      Jod gebe ich relativ regelmäßig einen Tropfen Betaisodona ins Becken, da das bei der letzten Analyse ja quasi n.n. war..

      Hi Olli

      Du solltest dann aber bedenken das in Betaisodona nur ca. 10% verfügbares Iod enthalten ist. Das gilt übrigens für alle käuflichen Produkte wie z.B. Braunol, Mercuchrom, PVP-Jod AL Lösung, Polysept usw.

      Wasseranalyse klingt gut, schauen wir mal was raus kommt.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu.
    • Habe eben noch mal Phosphat und Nitrat gemessen..

      P04: 0,02
      Nitrat: n.n.

      Ich habe den Nitrat Test direkt noch mal mit ner Referenz geprüft und der Test passt ziemlich genau..

      Da ich am Besatz nichts mehr ändern möchte, 1x am Tag Granulat und 1-2x am Tag Frostfutter gebe (also mehr als genug für den Besatz), habe ich jetzt die Überlegung das fehlende Nitrat über Stickstoff zu dosieren..

      Meint Ihr da könnten Probleme auftreten auf Dauer?
      Ich würde natürlich erst mal mit einer geringen Dosierung (für einen Wert von ca. 1mg Nitrat) anfangen.

      Was ich um jeden Preis vermeiden möchte ist ein Ungleichgewicht zu erzeugen.. Bis auf eine Euphyllia stehen die LPS eigentlich sehr gut, daher bin ich mir nicht sicher ob die Korallen nicht auch so genug verwertbares finden..

      :help:
    • Olli schrieb:

      Meint Ihr da könnten Probleme auftreten auf Dauer?

      Nein Olli da sehe ich kein Problem, würde wenn dann aber erst die Analyse von Peter abwarten.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu.
    • Grüß dich Olli,

      das würde ich wie Harald schon sagt, mir noch durch eine Analyse bestätigen lassen (gibt es Probleme im Becken?)
      Evtl. kannst du dich auch mal mit einer Grundnährversorgung auseinandersetzen.
      Salzigen Gruß
      Daniel

      Mein WohnzimmerRiff

      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
      bleibt es trotzdem eine Dummheit.
      Anatole France
    • Hi Daniel,

      es läuft halt immer noch nicht wirklich rund.. Optisch wesentlich besser aber an den verbleibenden SPS sieht man das es noch nicht so super ist..
      Montis Wachstum = 0 (Bis auf die Supermann, die wächst super grade) und die Milka zeigt keine Polypen..

      Ich mache heute mal ein paar Fotos und stelle sie heute Abend rein..
      Da sieht man dann besser was ich meine..
    • Hai Olli,

      das kann schon daran liegen (wenn deine Werte denn stimmen) das die Korallen nichts zu beißen haben.

      Ich bin eigentlich keiner der einem ein bestimmtes System empfiehlt, da viele Wege nach Rom führen,
      aber vielleicht schaust du dir mal das Sangokai Basic System an, gibt es auch als Nanoversion, kann mir
      vorstellen das es deinem Becken und besonders deiner Biologie gut täte.
      Salzigen Gruß
      Daniel

      Mein WohnzimmerRiff

      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
      bleibt es trotzdem eine Dummheit.
      Anatole France
    • Fotojäger schrieb:

      Ich bin eigentlich keiner der einem ein bestimmtes System empfiehlt, da viele Wege nach Rom führen,
      aber vielleicht schaust du dir mal das Sangokai Basic System an, gibt es auch als Nanoversion, kann mir
      vorstellen das es deinem Becken und besonders deiner Biologie gut täte.
      Du wirst lachen, aber ich habe die Tage mir das ganze Sangokai System mal genauer zu gemühte geführt..
      Klar klingt schon sehr stimmig und durchdacht das ganze, aber es gibt zei Dinge die mich davon abhalten..

      Zum einen ist es doch vergleichsweise teuer (was der weniger ausschlaggebende Punkt ist) und zum anderen habe ich leider nicht immer die Zeit jeden Tag zu dosieren, geschweige denn das ich es irgendwem im Urlaub zumuten will jeden Tag zu füttern und mittel zu dosieren..

      Da Phosphat ja weiterhin im grünen bereich ist werde ich es nach der Analyse erst mal mit Stickstoff probieren..
      Wobei ich grade noch am überlegen bin, habe gesehen das bei der Analyse wo auch die Schwermetalle geprüft werden Nitrat nicht dabei ist, sondern erst wieder bei der ganz teuren für 65€ 8|

      So hier erstmal die versprochenen Bilder (nur schnappschüsse also bitte nicht über die Farben wundern - sind teilweise etwas anders in live) und wie man sieht die Kugelalgen sind schon sehr viele :(
    • Hallo Olli

      Für die Rückwand kann ich dir mexikanische Turboschnecken empfehlen. Die sollten die grüne Schicht zuverlässig entfernen.

      Kugelalgen sind wirklich eine saublöde Sache. Hatte vor Jahren auch mal eine Plage und bin dieser auch nicht mehr Herr geworden, entgegen allen Ratschlägen habe ich sie dann zerstochen, und habe es bis zur letzten durchgehalten. Jedes mal wenn neue kamen habe ich das gleiche gemacht, entweder mit einer Nadel zerstochen oder einfach zerdrückt. Irendwann waren sie weg und sind nicht mehr aufgetaucht. :wink:
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu.
    • Danke für die Tipps!

      Für die Algen ist letzte Woche die Percnon Krabbe eingezogen, diese sitzt auch regelmäßig an der Rückwand und frisst die langen Algen weg..
      Um die kurzen kümmern sich schon 2 Turbos und zahlreiche Täubchen..

      Zu den Kugelalgen werde ich erst mal bei weiter absaugen bleiben falls es weiter nichts bringt werde ich das mit dem Zerstechen versuchen..
      Hast Du UV o.ä. laufen?

      Aktuell fahre ich nur mit WW und KH mit Natron anheben da der Verbrauch mit 0.35KH / Tag doch recht gering ist..

      Naja ich werde es erst mal weiter so laufen lassen und schauen was passiert..
      Es steht ja auch erst knappe 4 Monate..
    • Nabend zusammen,

      mich hat die Neugir getrieben... :)

      Ich habe gestern einen haufen Kugelalgen entfernt und dabei noch ein paar Korallen umgesetzt.

      Danach habe ich mal ein wenig Stickstoff dosiert, das baut sich ja relativ schnell ab und die Neugir war einfach zu groß..
      Siehe da, heute mittag folgender Effekt:

      Anemone: Doppelt so groß
      Euphyllias: Schön aufgepumpt
      Scheibenanemonen: alle voll auf
      Gornio: so wie vorher
      Milka: optisch besser aber Polypen wenn nur minimal ausgefahren

      Das war für mich schon super..

      Einzigen Korallen die irgendwie nicht so begeistert waren sind die Acans.. Zwei wurden zwar von Algen befreit aber die Dritte steht auch schlechter..

      Kann auch eine Tagesform sache sein aber das war meine bisherige Beobachtung..

      Bis Mittwoch ist dann hoffentlich die Analyse da und vielleicht klappt es bis zum WE mit den Ergebnissen..
    • Hi Olli

      Olli schrieb:

      Das war für mich schon super..

      Das freut mich. :smile:

      Olli schrieb:

      Bis Mittwoch ist dann hoffentlich die Analyse da und vielleicht klappt es bis zum WE mit den Ergebnissen..

      Bin gespannt was raus kommt. :yes:
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu.
    • Kurzer Zwischenstand..

      Analyse habe ich noch nicht verschickt, mir sind leider gesundheitliche Sachen dazwischen gekommen..

      Die Percnon Krabbe sieht nicht schön aus, macht das Becken aber wieder schick!
      Die Algen an der Rückwand sind fast ganz kurz und dann hoffe ich mal widmet sich sich noch ein wenig den Kugelalgen..

      Zum Schluss noch ein Bild..
    • :will3: Olli

      Hoffe es geht dir wieder gut. :smile:

      Olli schrieb:

      Die Percnon Krabbe sieht nicht schön aus, macht das Becken aber wieder schick!

      Die Krabbe erfüllt ihren Zweck und das zählt :wink: , und sie hat wirklich toll aufgeräumt mit der Algenwand.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu.