160 Liter Pöttchen wird

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moinsen
      So, wird wieder alles schön bräunlich überzogen im Becken :mad: Ich krieg noch die Kriese
      Die Lust auf dieses Becken schwindet mal wieder.
      Werde jetzt noch einen Silikatfilter in den Spülenunterschrank zimmern und wenn ich das
      dann immer noch nicht in den Griff kriege dann wird dieses Becken abgebaut. Schnauze gestrichen voll

      Da hätte ich gleich mal eine Frage zu:
      Silikatfilter besser undurchsichtig oder klar oder is das vollkommen egal?
      Aufgeben gildet niemals nich ;)
    • Moin Anja und schade, dass es bei dir nicht richtig läuft :/
      Wie gehts denn den Tieren an sich?

      Dem Silikat ist das glaube ich egal, obs im Hellen oder Dunkeln gefiltert wird. Zumal du es eh im Schrank hast, wos dunkel ist sollte es bei dir egal sein :)

      Dann klappts ganz sicher bei dir :D
      Liebe Grüße
      Andreas

      120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
      - Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
      - AquaMedic Midiflotor
      - 10W/ 6500k LED Strahler
    • Ausloggen89 schrieb:

      Wie gehts denn den Tieren an sich?
      Fische prima soweit ich das beurteilen kann, Fangi ebenfalls :yes: wird ja auch schön seperat gefüttert nech und die Korallen,
      tja, die Leder häutet sich noch tot. Kaum die eine Haut abgestoßen glänzt se schon wieder....... eine ehemals rote acanthastrea is braun aber lebt. Alles andere zickt mal mehr mal weniger
      Ich weiß nich, scheine im laufe der Jahre den "salzigen Daumen" verloren zu haben
      Habe auch wieder überall schöööööön die eingeschlossenen Luftbläschen auf den Steinen

      Ausloggen89 schrieb:

      Dem Silikat ist das glaube ich egal, obs im Hellen oder Dunkeln gefiltert wird
      Soooo düster is im Unterschrank nu auch nich aber bei nem durchsichtigen sieht mans irgendwie besser also die farbliche Veränderung des Granulats mein ich nu

      Tobi schrieb:

      ich habe einen Dupla Silikatfilter dieser ist durchsichtig.
      Deshalb gehe ich davon aus das es keine Rolle spielt.
      Hallo Tobi, ich habe einen durchsichtigen und einen weißen, waren ja auch beide, bei der alten Anlage, immer im Einsatz.
      Jetzt dacht ich halt ich bräuchte sie nich mehr, keine Ahnung wie ich mal wieder auf dieses schmale Brett gekommen bin und
      einen davon nicht gleich mit eingebaut habe :sad:
      Naja, kriech ich halt mal wieder im Unterschrank rum
      Wer brauch schon Physio fürn Rücken wenn man sich auch anderweitig verkrümmen kann hahahaha
      Aufgeben gildet niemals nich ;)
    • Wieder mal die Werte......... ja ich weiß, evtl messe ich im Moment zuviel allerdings muss ich ja auch irgendwie einen Verbrauch errechnen damit ich endlich das Balling Light anwerfen kann.
      Im Moment gebe ich nix hinzu, null, lullu. Das einzigste was ich gemacht hatte war ein Wasserwechsel
      Ich bekomme das Magnesium nich runter

      Ca 440
      Mg 1580
      KH 8,1
      NO3 0 - 0,25
      PO4 0,16

      Jetzt noch mal eine Frage zu dem ATI Ocean Salz
      Wenn ich doch das Calcium durch die Balling Light Methode im Wert halten will dann kann ich beim anmischen mit dem ATI Salz das Calciumgranulat doch weglassen oder
      schipper ich mit meinen Gedanken gerade aufm trockenen rum?
      Oder muss ich das dazu mischen weil sonst bei einem Wasserwechsel das Calcium zu sehr aus dem Ruder laufen würde, also sich der Wert nach unten verringert?
      Aufgeben gildet niemals nich ;)
    • Hallo Anja

      dickhund schrieb:

      Jetzt noch mal eine Frage zu dem ATI Ocean Salz
      Du schreibst es ja schon selber...

      dickhund schrieb:

      Oder muss ich das dazu mischen weil sonst bei einem Wasserwechsel das Calcium zu sehr aus dem Ruder laufen würde, also sich der Wert nach unten verringert?
      Also Ca dazumischen. Sollte dein CA allerdings mal zu niedrig sein bzw. zu hoch kannst du es mit der Ca Mischung geziehlt ausgleichen.

      Noch zu deinem Silkatproblem bzw. Kieselalgen ... es mach ja eher wenig Sinn einen WW zu machen,wenn ich weiß das ich keinen Silikatfilter installiert habe. Oder !

      LG Andreas
    • Namenia schrieb:

      es mach ja eher wenig Sinn einen WW zu machen,wenn ich weiß das ich keinen Silikatfilter installiert habe. Oder !
      Theoretisch hast du Recht, allerdings war das der 1. Wasserwechsel mit der neuen Osmoseanlage und ohne Silikatfilter. Den Belag hatte ich vorher, mit Silikatfilter, auch schon im Becken.
      Jetzt ist er halt etwas mehr geworden. Filter wird heut installiert, denke allerdings immer noch das es nicht daran liegt wie schon in einigen posts zuvor von mir beschrieben.
      Aufgeben gildet niemals nich ;)
    • dickhund schrieb:

      Laut Silikattest (Salifert) ist kein Silikat im Wasser .......

      Liest sich gut Anja, doch diesen Tröpfchentest traue ich persönlich nicht. Mir ist auch kein wirklicher Tröpfchentest bekannt der Silikat richtig misst.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu.
    • Moin
      Aber wie soll ich es sonst messen?
      Ich kann bzw will doch nich jede Woche ne Wasseranalyse machen lassen.
      Mehr wie nen Silikatfilter hinterschalten kann ich nicht.

      Dieser Belag ist morgens fast weg, also kurz nachdem das Licht angeht ist augenscheinlich nicht mehr viel davon zu sehen.
      Im laufe des Tages kommt er wieder und zum Nachmittag/Abend hab ich sogar Bläschen im Belag.
      Will nicht unken aber hat den faden Beigeschmack von Dinos.

      Der Fangi hat sich entweder eine neue Wohnhöhle gesucht, sich zum Häuten zurückgezogen oder
      ist gestorben. Habe ihn seit 2 Tagen nicht gesehen.

      Ich glaub ich muss doch mal ein Bild vom Pöttchen machen auch wenn ich immer noch der Meinung bin
      das sich nichts Sehenswertes darin befindet. Aber evtl hat ja jemand eine Idee was der bräunliche Belag sonst noch sein könnte.

      Ein kleines Mikroskop hab ich mir schon bestellt. Mal schauen ob es dann neue Erkenntnisse gibt vom Belag.

      Im Moment gebe ich ja nix ins Becken außer Futter
      Aufgeben gildet niemals nich ;)
    • Hallo Anja,

      welche Konsitenz haben denn die braunen Beläge am Abend?

      Kannst Du sie vielleicht am Abend zusammen schieben oder rollen und dann das Häufchen aus dem Becken nehmen.

      Falls dies gehen sollte halte ich dies für die Beste Möglichkeit.

      Vieleicht lassen Sie sich auch mit einer großen Futterpipette absaugen. (evtl. die Öffnung vergrößern)

      Viel Erfolg!

      Elisabeth
    • Hallo Anja

      dickhund schrieb:

      oder hat jemand ne andere Idee die weg zu kriegen

      Schwierig. Sind sie denn nur auf dem Sand? Dann würde ich den Sand komplett absaugen.

      Was für ein Mittel würdest du denn einsetzen wollen?
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu.
    • dickhund schrieb:

      Ich würde Phyco ex von mrutzek bestellen.

      Wenn mich nicht alles täuscht ist das die Hausmarke die Michael selber entwickelt hat.

      Viel Erfolg Anja und ich drücke die Daumen. :yes:
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu.
    • Moinsen
      Danke Harald, das kann ich in der Tat gut gebrauchen.

      Habe mich für ein anderes Präparat entschieden da mir das mit Mrutzek zu lange gedauert hätte.

      Erste Dorsierung Dino X erfolgte am Samstag, nächste dann heute.
      Schaun wir mal.

      Nun bleiben allerdings immer noch Fragen offen
      Was geschieht wenn man die Beleuchtung NICHT auf die angegeben 6 Std runterfährt?
      Dauert die Behandlung dann länger?

      Wie handhabt man das mit dem Licht wenn man doch auf 6 Std runter reduziert hat?
      Was ich meine ist, wie fährt man die Beleuchtung dann wieder hoch nach der Behandlung?
      Man geht ja dann wahrscheinlich nicht sofort wieder auf 10 Std hoch, da holt man sich ja gleich
      die nächste Plage ins Becken. (So zumindest mein denken im Moment)

      Wie bekommt man nach der Behandlung die Beckenbiologie wieder ans laufen?
      Nachdem was man so liest geht selbige wohl doch eher den Bach runter durch diese Mittel

      Ich meine hier im Forum gelesen zu haben das hier auch jemand erfolgreich Dinos bekämpft hat.
      Kann es nicht mehr finden, schade

      Schön wären Antworten auf meine Fragen sollte sich jemand damit auskennen.
      Ich halte Euch auf dem laufenden

      Noch ne Frage
      Wie oft sollte der Beckeninhalt umgewälzt werden?
      Es ist ja ein integriertes Technikbecken in diesem Aqua, allerdings ist die "Springbrunnenpumpe" so kommt sie mir vor,
      doch etwas schwach auf der Brust.
      Hier möchte ich eine neue "Rückförderpumpe" am besten regulierbar, einsetzen.
      Nun, der Möglichkeiten gibbet viele nich wahr, aber wie Sinnvoll wäre es denn wenn man die 135 L 30x/24h durchjagen würde?
      Mal abgesehen davon das es mir eher das Technickbecken leerpumpen würde als das es durch den Ablaufkamm wieder
      rücklaufen könnte.

      Im Auge hätte ich die DCT-4000 ECO oder Nyos Viper 2.0 wobei die Nyos ja nicht von draußen regelbar ist sondern die
      Einstellerei doch eher mit rumplanschen im Technikschacht zu absolvieren wäre.

      Jemand evtl eine andere Idee? Danke
      Aufgeben gildet niemals nich ;)
    • Hai Anja

      Ich würde die Umwälzung durchs Technikbecken gar nicht so hoch ansetzen. Was bringt es dir wenn der Mist alle paar Minuten durch das Technikbecken gejagt wird aber nicht richtig vom Abschäumer erfasst werden kann, weil die Strömung einfach zu stark ist?

      Hier würde ich eher auf einen Durchlauf im Technikbecken von 2-3x/h setzen und dann mit einer Strömungspumpe im Becken dafür sorgen das alles ordentlich aufgewirbelt wird und in Schwebe bleibt damit der Schmodder sich nicht absetzen kann und auch wirklich ins Technikbecken gelangt.

      Ich mache gerade eine ähnliche Kur (allerdings nicht wegen Dinos) im 40er Nanocube. Da werkelt jetzt ne Tunze mit 2500l/h ,das ist eine 39fache Umwälzung in der Stunde. Da geht jetzt deutlich mehr Dreck in den Abschäumer.
      Die Strömungsrichtung der Pumpe verändere derzeit täglich damit wirklich jeder Bereich mal kräftig durchgepustet wird.

      MfG Torsten